Verwenden eines Steuerungssystems von Drittanbietern

Das Mikrofon kann ein externes Logiksteuerungssignal an alle Geräte im Netzwerk senden, die über eine Ethernet-Verbindung Logiksignale erhalten. Damit kann mit dem Stummschalter des Mikrofons das Audiosignal eines digitalen Signalprozessors stummgeschaltet werden. Das Mikrofon muss dann nicht an der Schallquelle stummgeschaltet werden. Das Mikrofon empfängt auch Logikbefehle über das Netzwerk. Viele Parameter, die über die Webanwendung gesteuert werden, können mit der richtigen Befehlszeichenfolge über ein Steuerungssystem einer Drittpartei gesteuert werden.

Gängige Anwendungen:

  • Stummschaltung
  • LED-Farbe und -Verhalten
  • Laden von Voreinstellungen
  • Individuelles Justieren der Pegel

Eine vollständige Liste von Befehlszeichenfolgen ist in der Hilfe zum Gerät oder über www.shure.com einsehbar.

So wird bei gedrückt gehaltener Stummtaste ein Logiksignal gesendet:

  1. In der Webanwendung Konfiguration > Schaltflächensteuerung auswählen.
  2. Im Menü Schaltflächeneigenschaften die Einstellung Stummschaltungsfunktion in Logik-Ausgang ändern.

MXA310 Microflex®Advance™-Befehlszeichenfolgen

Dieses Gerät ist über Ethernet an ein Steuerungssystem, wie etwa AMX, Crestron oder Extron angeschlossen.

Verbindung: Ethernet (TCP/IP; „Client“ im AMX/Crestron-Programm auswählen)

Anschluss: 2202

Konventionen

Das Gerät weist 4 Arten von Zeichenfolgen auf:

GET (Abrufen) Findet den Zustand eines Parameters heraus. Nachdem das AMX/Crestron einen GET-Befehl sendet, antwortet das MXA310 mit einer REPORT-Zeichenfolge
SET (Einstellen) Verändert den Zustand eines Parameters. Nachdem das AMX/Crestron einen SET-Befehl sendet, antwortet das MXA310 mit einer REPORT-Zeichenfolge, um den neuen Wert des Parameters anzuzeigen.
REPORT (BERICHT) Wenn das MXA310 einen GET- oder SET-Befehl empfängt, antwortet es mit einem REPORT-Befehl, um den Zustand des Parameters anzuzeigen. REPORT wird außerdem vom MXA310 gesendet, wenn ein Parameter am MXA310 oder über die grafische Benutzeroberfläche geändert wird.
SAMPLE (ABTASTEN) Wird zur Pegelanzeige der Audiopegel genutzt.

Alle gesendeten und empfangenen Meldungen sind in ASCII codiert. Es ist zu beachten, dass die Pegel- und Gain-Anzeigen ebenfalls in ASCII codiert sind

Die meisten Parameter senden einen REPORT-Befehl, wenn sie sich ändern. Somit ist es nicht erforderlich, fortwährend Parameter abzufragen. Das MXA310 sendet einen REPORT-Befehl, wenn sich irgendeiner dieser Parameter ändert.

Das Zeichen

„x“

in sämtlichen der folgenden Zeichenfolgen repräsentiert den Kanal des MXA310 und kann die ASCII-Ziffern 0 bis 5 wie in der folgenden Tabelle annehmen.

0 Alle Kanäle
1 bis 4 Einzelne Kanäle
5 Auto-Mix-Ausgang

Befehlszeichenfolgen (allgemein)

Alle abrufen
Befehlszeichenfolge:

< GET x ALL >

Wobei x die ASCII-Kanalnummer ist: 0 bis 5. Diesen Befehl beim ersten Einschalten verwenden, um den Zustand aller Parameter zu aktualisieren.
MXA310-Antwort:

< REP ... >

Das MXA310 antwortet mit individuellen Report-Zeichenfolgen für sämtliche Parameter.
Modellnummer abrufen
Befehlszeichenfolge:

< GET MODEL >

MXA310-Antwort:

< REP MODEL {yyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyy} >

Wobei yyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyy 32 Zeichen der Modellnummer darstellen. Das MXA310 antwortet stets mit einer 32 Zeichen langen Modellnummer.
Seriennummer abrufen
Befehlszeichenfolge:

< GET SERIAL_NUM >

MXA310-Antwort:

< REP SERIAL_NUM {yyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyy} >

Wobei yyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyy 32 Zeichen der Seriennummer darstellen. Das MXA310 antwortet stets mit einer 32 Zeichen langen Seriennummer.
Firmwareversion abrufen
Befehlszeichenfolge:

< GET FW_VER >

MXA310-Antwort:

< REP FW_VER {yyyyyyyyyyyyyyyyyy} >

Wobei yyyyyyyyyyyyyyyyyy 18 Zeichen lang ist. Das MXA310 antwortet stets mit 18 Zeichen.
Audio-IP-Adresse abrufen
Befehlszeichenfolge:

< GET IP_ADDR_NET_AUDIO_PRIMARY >

MXA310-Antwort:

< REP IP_ADDR_NET_AUDIO_PRIMARY {yyyyyyyyyyyyyyy} >

Wobei yyyyyyyyyyyyyyy eine 15 Stellen lange IP-Adresse darstellt.
Audio-Subnetz-Adresse abrufen
Befehlszeichenfolge:

< GET IP_SUBNET_NET_AUDIO_PRIMARY >

MXA310-Antwort:

< REP IP_SUBNET_NET_AUDIO_PRIMARY {yyyyyyyyyyyyyyy} >

Wobei yyyyyyyyyyyyyyy eine 15 Stellen lange Subnetz-Adresse darstellt.
Audio-Gateway-Adresse abrufen
Befehlszeichenfolge:

< GET IP_GATEWAY_NET_AUDIO_PRIMARY >

MXA310-Antwort:

< REP IP_GATEWAY_NET_AUDIO_PRIMARY {yyyyyyyyyyyyyyy} >

Wobei yyyyyyyyyyyyyyy eine 15 Stellen lange Gateway-Adresse darstellt.
Kanalnamen abrufen
Befehlszeichenfolge:

< GET x CHAN_NAME >

Wobei x die ASCII-Kanalnummer ist: 0 bis 5.
MXA310-Antwort:

< REP x CHAN_NAME {yyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyy} >

Wobei yyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyy 31 Zeichen des Kanalnamens darstellen. Das MXA310 antwortet stets mit einem 31 Zeichen langen Namen.
Geräte-Kennnummer abrufen
Befehlszeichenfolge:

< GET DEVICE_ID >

Der Geräte-Kennnummer-Befehl enthält nicht das Kanalzeichen x, da er für das ganze Gerät gilt.
MXA310-Antwort:

< REP DEVICE_ID {yyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyy} >

Wobei yyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyy 31 Zeichen der Geräte-Kennnummer darstellen. Das Mikrofon antwortet stets mit einer 31 Zeichen langen Geräte-Kennnummer.
Audioverstärkung abrufen
Befehlszeichenfolge:

< GET x AUDIO_GAIN_HI_RES >

Wobei x die ASCII-Kanalnummer ist: 1 bis 5. Kanalnummer 0 (alle Kanäle) ist für diesen Befehl nicht gültig.
MXA310-Antwort:

< REP x AUDIO_GAIN_HI_RES yyyy >

Wobei yyyy die ASCII-Werte von 0000 bis 1400 annimmt. yyyy ist in Schritten von einem Zehntel eines dB.
Audioverstärkung einstellen
Befehlszeichenfolge:

< SET x AUDIO_GAIN_HI_RES yyyy >

Wobei yyyy die ASCII-Werte von 0000 bis 1400 annimmt. yyyy ist in Schritten von einem Zehntel eines dB.
MXA310-Antwort:

< REP x AUDIO_GAIN_HI_RES yyyy >

Wobei yyyy die ASCII-Werte von 0000 bis 1400 annimmt.
Audioverstärkung um n dB erhöhen
Befehlszeichenfolge:

< SET x AUDIO_GAIN_HI_RES INC nn >

Wobei nn die Anzahl in Ein-Zehntel eines dB zur Erhöhung des Gain ist. nn kann eine einstellige (n), zweistellige (nn) oder dreistellige (nnn) Ziffer sein.
MXA310-Antwort:

< REP x AUDIO_GAIN_HI_RES yyyy >

Wobei yyyy die ASCII-Werte von 0000 bis 1400 annimmt.
Audioverstärkung um n dB absenken
Befehlszeichenfolge:

< SET x AUDIO_GAIN_HI_RES DEC nn >

Wobei nn die Anzahl in Ein-Zehntel eines dB zur Absenkung des Gain ist. nn kann eine einstellige (n), zweistellige (nn) oder dreistellige (nnn) Ziffer sein.
MXA310-Antwort:

< REP x AUDIO_GAIN_HI_RES yyyy >

Wobei yyyy die ASCII-Werte von 0000 bis 1400 annimmt.
Post-Gate-Audioverstärkung abrufen (Firmware > Version 3.0)
Befehlszeichenfolge:

< GET x AUDIO_GAIN_POSTGATE >

Wobei x die ASCII-Kanalnummer ist: 1 bis 4. Kanalnummer 0 (alle Kanäle) ist für diesen Befehl nicht gültig.
MXA310-Antwort:

< REP x AUDIO_GAIN_POSTGATE yyyy >

Wobei yyyy die ASCII-Werte von 0000 bis 1400 annimmt. yyyy ist in Schritten von einem Zehntel eines dB.
Post-Gate-Audioverstärkung einstellen (Firmware > Version 3.0)
Befehlszeichenfolge:

< SET x AUDIO_GAIN_POSTGATE yyyy >

Wobei x die ASCII-Kanalnummer ist: 1 bis 4. Wobei yyyy die ASCII-Werte von 0000 bis 1400 annimmt. yyyy ist in Schritten von einem Zehntel eines dB.
MXA310-Antwort:

< REP x AUDIO_GAIN_POSTGATE yyyy >

Wobei yyyy die ASCII-Werte von 0000 bis 1400 annimmt.
Kanal-Audio-Stummschaltung abrufen
Befehlszeichenfolge:

< GET x AUDIO_MUTE >

Wobei x die ASCII-Kanalnummer ist: 0 bis 5. Siehe Tabelle auf Seite 1. Kanal-Audio-Stummschaltung erfolgt vor Pegelanzeige.
MXA310-Antwort:

< REP x AUDIO_MUTE ON >

< REP x AUDIO_MUTE OFF >

Das MXA310 antwortet mit einer dieser Zeichenfolgen.
Kanal-Audio-Stummschaltung
Befehlszeichenfolge:

< SET x AUDIO_MUTE ON >

MXA310-Antwort:

< REP x AUDIO_MUTE ON >

Kanal-Audio-Stummschaltung aufheben
Befehlszeichenfolge:

< SET x AUDIO_MUTE OFF >

MXA310-Antwort:

< REP x AUDIO_MUTE OFF >

Kanal-Audio-Stummschaltung umschalten
Befehlszeichenfolge:

< SET x AUDIO_MUTE TOGGLE >

MXA310-Antwort:

< REP x AUDIO_MUTE ON >

< REP x AUDIO_MUTE OFF >

Das MXA310 antwortet mit einer dieser Zeichenfolgen.
Geräte-Audio-Stummschaltung abrufen
Befehlszeichenfolge:

< GET DEVICE_AUDIO_MUTE >

Geräte-Audio-Stummschaltung entspricht der physischen Mute-Taste am Mikrofon. Geräte-Audio-Stummschaltung erfolgt nach Pegelanzeige.
MXA310-Antwort:

< REP DEVICE_AUDIO_MUTE ON >

< REP DEVICE_AUDIO_MUTE OFF >

Das MXA310 antwortet mit einer dieser Zeichenfolgen.
Geräte-Audio stumm schalten
Befehlszeichenfolge:

< SET DEVICE_AUDIO_MUTE ON >

MXA310-Antwort:

< REP DEVICE_AUDIO_MUTE ON >

Geräte-Audio-Stummschaltung aufheben
Befehlszeichenfolge:

< SET DEVICE_AUDIO_MUTE OFF >

MXA310-Antwort:

< REP DEVICE_AUDIO_MUTE OFF >

Geräte-Audio-Stummschaltung umschalten
Befehlszeichenfolge:

< SET DEVICE_AUDIO_MUTE TOGGLE >

MXA310-Antwort:

< REP DEVICE_AUDIO_MUTE ON >

< REP DEVICE_AUDIO_MUTE OFF >

Das MXA310 antwortet mit einer dieser Zeichenfolgen.
Ausgabe-Übersteuerungszustand abrufen
Befehlszeichenfolge:

< GET x AUDIO_OUT_CLIP_INDICATOR >

Wobei x die ASCII-Kanalnummer ist: 1 bis 5. Siehe Tabelle auf Seite 1. Es ist nicht notwendig, diesen Befehl fortwährend zu senden. Das Mikrofon sendet immer dann eine REPORT-Meldung, wenn der Zustand sich verändert.
MXA310-Antwort:

< REP x AUDIO_OUT_CLIP_INDICATOR ON >

< REP x AUDIO_OUT_CLIP_INDICATOR OFF >

Das MXA310 antwortet mit einer dieser Zeichenfolgen.
Blinken der Leuchten am Mikrofon
Befehlszeichenfolge:

< SET FLASH ON >

< SET FLASH OFF >

Einen dieser Befehle an das MXA310 senden. Das Blinken schaltet sich automatisch nach 30 Sekunden ab.
MXA310-Antwort:

< REP FLASH ON >

< REP FLASH OFF >

Das MXA310 antwortet mit einer dieser Zeichenfolgen.
Pegelanzeige einschalten
Befehlszeichenfolge:

< SET METER_RATE sssss >

Wobei sssss die Pegelanzeigegeschwindigkeit in Millisekunden ist. Einstellen von sssss = 0 schaltet die Pegelanzeige aus. Die Mindesteinstellung ist 100 Millisekunden. Die Pegelanzeige ist in der Voreinstellung ausgeschaltet.
MXA310-Antwort:

< REP METER_RATE sssss >

< SAMPLE aaa bbb ccc ddd eee >

Wobei aaa, bbb usw. der Wert des empfangenen Audiopegels ist und 000–060 beträgt.

aaa= Ausgang 1

bbb= Ausgang 2

ccc= Ausgang 3

ddd= Ausgang 4

eee= Ausgang 5

Pegelanzeige beenden
Befehlszeichenfolge:

< SET METER_RATE 0 >

Ein Wert von 00000 ist ebenfalls akzeptabel.
MXA310-Antwort:

< REP METER_RATE 00000 >

Automatik-Mischer-Gain-Messrate abrufen (Firmware > Version 3.0)
Befehlszeichenfolge:

< GET METER_RATE_MXR_GAIN >

MXA310-Antwort:

< REP METER_RATE_MXR_GAIN sssss >

< SAMPLE aaa bbb ccc ddd >

Wobei sssss die Messrate in Millisekunden ist. Einstellen von sssss = 0 schaltet die Pegelanzeige aus.
Automatik-Mischer-Gain-Messrate einstellen (Firmware > Version 3.0)
Befehlszeichenfolge:

< SET METER_RATE_MXR_GAIN sssss >

Wobei sssss ein Wert von 0 bis 99999 in Millisekunden ist.
  • 0 = Aus
  • 100 = Mindestwert
  • 99999 = Maximalwert
MXA310-Antwort:

< SAMPLE aaa bbb ccc ddd >

Wobei aaa, bbb usw. der Wert des empfangenen Audiopegels ist und 000–060 beträgt.

aaa= Ausgang 1

bbb= Ausgang 2

ccc= Ausgang 3

ddd= Ausgang 4

Audio-Spitzenwert-(Clipping)-Pegel (Peak) abrufen
Befehlszeichenfolge:

< GET x AUDIO_IN_PEAK_LVL >

MXA310-Antwort:

< REP x AUDIO_IN_PEAK_LVL nnn >

Wobei nnn der Audiopegel ist und 000–060 beträgt.
Audio-RMS-Pegel abrufen
Befehlszeichenfolge:

< GET x AUDIO_IN_RMS_LVL >

MXA310-Antwort:

< REP x AUDIO_IN_RMS_LVL nnn >

Wobei nnn der Audiopegel ist und 000–060 beträgt.
Voreinstellung abrufen
Befehlszeichenfolge:

< GET PRESET >

MXA310-Antwort:

< REP PRESET nn >

Wobei nn die Voreinstellung-Nummer 01–10 ist.
Voreinstellung einstellen
Befehlszeichenfolge:

< SET PRESET nn >

Wobei nn die Voreinstellung-Nummer 1–10 ist. (Die führende Null ist bei Verwendung des SET-Befehls optional.)
MXA310-Antwort:

< REP PRESET nn >

Wobei nn die Voreinstellung-Nummer 01–10 ist.
Voreinstellung-Name abrufen
Befehlszeichenfolge:

< GET PRESET1 >

< GET PRESET2 >

< GET PRESET3>

usw.

Einen dieser Befehle an das MXA310 senden.
MXA310-Antwort:

< REP PRESET1 {yyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyy} >

< REP PRESET2 {yyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyy} >

< REP PRESET3 {yyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyy} >

usw.

Wobeiyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyy 25 Zeichen des Voreinstellung-Namens darstellen. Das MXA310 antwortet stets mit einem 25 Zeichen langen Voreinstellung-Namen.
Zustand des Gate-Ausgangs abrufen
Befehlszeichenfolge:

< GET x AUTOMIX_GATE_OUT_EXT_SIG >

Wobei x die ASCII-Kanalnummer ist: 0 bis 4. Es ist nicht notwendig, diesen Befehl fortwährend zu senden. Das MXA310 sendet immer dann eine REPORT-Meldung, wenn der Zustand sich verändert.
MXA310-Antwort:

< REP x AUTOMIX_GATE_OUT_EXT_SIG ON >

< REP x AUTOMIX_GATE_OUT_EXT_SIG OFF >

Das MXA310 antwortet mit einer dieser Zeichenfolgen.
Externer Switch Aus
Befehlszeichenfolge:

< GET EXT_SWITCH_OUT_STATE >

Es ist nicht notwendig, diesen Befehl fortwährend zu senden. Das MXA310 sendet immer dann eine REPORT-Meldung, wenn der Zustand sich verändert.
MXA310-Antwort: < REP EXT_SWITCH_OUT_STATE ON >

< REP EXT_SWITCH_OUT_STATE OFF >

Das MXA310 antwortet mit einer dieser Zeichenfolgen.
Zustand der Mute-Taste
Befehlszeichenfolge:

< GET MUTE_BUTTON_STATUS >

Es ist nicht notwendig, diesen Befehl fortwährend zu senden. Das MXA310 sendet immer dann eine REPORT-Meldung, wenn der Zustand sich verändert.
MXA310-Antwort:

< REP MUTE_BUTTON_STATUS ON >

< REP MUTE_BUTTON_STATUS OFF >

Das MXA310 antwortet mit einer dieser Zeichenfolgen.
LED-Zustand der Mute-Taste
Befehlszeichenfolge:

< GET MUTE_BUTTON_LED_STATE >

MXA310-Antwort:

< REP MUTE_BUTTON_LED_STATE ON >

< REP MUTE_BUTTON_LED_STATE OFF >

Das MXA310 antwortet mit einer dieser Zeichenfolgen.
Ring-LED-Zustand abrufen (Verwenden, wenn der Beleuchtungsstil auf der grafischen Benutzeroberfläche auf RING eingestellt ist)
Befehlszeichenfolge:

< GET DEV_LED_IN_STATE >

Dieser Befehl ist nur verfügbar, wenn „Mute-Funktion“ auf „Logik-Ausgang“ oder „Deaktiviert“ UND „Beleuchtungsstil“ für den Leuchtring in der grafischen Benutzeroberfläche auf „Ring“ gesetzt ist.
MXA310-Antwort:

< REP DEV_LED_IN_STATE ON >

< REP DEV_LED_IN_STATE OFF >

Das MXA310 antwortet mit einer dieser Zeichenfolgen.
Ring-LED-Zustand einstellen (Verwenden, wenn der Beleuchtungsstil auf der grafischen Benutzeroberfläche auf RING eingestellt ist)
Befehlszeichenfolge:

< SET DEV_LED_IN_STATE ON >

< SET DEV_LED_IN_STATE OFF >

Einen dieser Befehle an das MXA310 senden. Dieser Befehl ist nur verfügbar, wenn „Mute-Funktion“ auf „Logik-Ausgang“ oder „Deaktiviert“ UND „Beleuchtungsstil“ für den Leuchtring in der grafischen Benutzeroberfläche auf „Ring“ gesetzt ist.
MXA310-Antwort:

< REP DEV_LED_IN_STATE ON >

< REP DEV_LED_IN_STATE OFF >

Das MXA310 antwortet mit einer dieser Zeichenfolgen.
Segment-LED-Zustand abrufen (Verwenden, wenn der Beleuchtungsstil auf der grafischen Benutzeroberfläche auf SEGMENTE eingestellt ist)
Befehlszeichenfolge:

< GET x CHAN_LED_IN_STATE >

Dieser Befehl ist nur verfügbar, wenn „Mute-Funktion“ auf „Logik-Ausgang“ oder „Deaktiviert“ UND „Beleuchtungsstil“ für den Leuchtring in der grafischen Benutzeroberfläche auf „Segmente“ gesetzt ist.
MXA310-Antwort:

< REP x CHAN_LED_IN_STATE ON >

< REP x CHAN_LED_IN_STATE OFF >

Das MXA310 antwortet mit einer dieser Zeichenfolgen.
Segment-LED-Zustand einstellen (Verwenden, wenn der Beleuchtungsstil auf der grafischen Benutzeroberfläche auf SEGMENTE eingestellt ist)
Befehlszeichenfolge:

< SET x CHAN_LED_IN_STATE ON >

< SET x CHAN_LED_IN_STATE OFF >

Wobei x die ASCII-Kanalnummer ist: 1 bis 4. Einen dieser Befehle an das MXA310 senden. Dieser Befehl ist nur verfügbar, wenn „Mute-Funktion“ auf „Logik-Ausgang“ oder „Deaktiviert“ UND „Beleuchtungsstil“ für den Leuchtring in der grafischen Benutzeroberfläche auf „Segmente“ gesetzt ist.
MXA310-Antwort:

< REP x CHAN_LED_IN_STATE ON >

< REP x CHAN_LED_IN_STATE OFF >

Das MXA310 antwortet mit einer dieser Zeichenfolgen.
LED-Helligkeit abrufen
Befehlszeichenfolge:

< GET LED_BRIGHTNESS >

MXA310-Antwort:

< REP LED_BRIGHTNESS n >

Wobei n die folgenden Werte annehmen kann:

0 = LED deaktiviert

1 = LED dunkel

2 = LED-Voreinstellungen

Firmware > Version 3.0:

0 = LED deaktiviert

1 = 20 %

2 = 40 %

3 = 60 %

4 = 80 %

5 = 100 %

LED-Helligkeit einstellen
Befehlszeichenfolge:

< SET LED_BRIGHTNESS n >

Wobei n die folgenden Werte annehmen kann:

0 = LED deaktiviert

1 = LED dunkel

2 = LED-Voreinstellungen

Firmware > Version 3.0:

0 = LED deaktiviert

1 = 20 %

2 = 40 %

3 = 60 %

4 = 80 %

5 = 100 %

MXA310-Antwort:

< REP LED_BRIGHTNESS n >

LED-Stummschaltungsfarbe abrufen
Befehlszeichenfolge:

< GET LED_COLOR_MUTED >

MXA310-Antwort:

< REP LED_COLOR_MUTED nnnn >

Wobei nnnnROT, GRÜN, BLAU, ROSA, LILA, GELB, ORANGE oder WEISS sein kann.

Firmware > Version 3.0:Wobei nnnnROT, GRÜN, BLAU, ROSA, LILA, GELB, ORANGE, WEISS, GOLD, GELBGRÜN, TÜRKIS, PULVERBLAU, ZYAN, HIMMELBLAU, HELLVIOLETT, VIOLETT oder ORCHID sein kann.

LED-Stummschaltungsfarbe einstellen
Befehlszeichenfolge:

< SET LED_COLOR_MUTED nnnn >

Wobei nnnnROT, GRÜN, BLAU, ROSA, LILA, GELB, ORANGE oder WEISS sein kann.

Firmware > Version 3.0:Wobei nnnnROT, GRÜN, BLAU, ROSA, LILA, GELB, ORANGE, WEISS, GOLD, GELBGRÜN, TÜRKIS, PULVERBLAU, ZYAN, HIMMELBLAU, HELLVIOLETT, VIOLETT oder ORCHID sein kann.

MXA310-Antwort:

< REP LED_COLOR_MUTED nnnn >

LED-Stummschaltungsaufhebungsfarbe abrufen
Befehlszeichenfolge:

< GET LED_COLOR_UNMUTED >

MXA310-Antwort:

< REP LED_COLOR_UNMUTED nnnn >

Wobei nnnnROT, GRÜN, BLAU, ROSA, LILA, GELB, ORANGE oder WEISS sein kann.

Firmware > Version 3.0:Wobei nnnnROT, GRÜN, BLAU, ROSA, LILA, GELB, ORANGE, WEISS, GOLD, GELBGRÜN, TÜRKIS, PULVERBLAU, ZYAN, HIMMELBLAU, HELLVIOLETT, VIOLETT oder ORCHID sein kann.

LED-Stummschaltungsaufhebungsfarbe einstellen
Befehlszeichenfolge:

< SET LED_COLOR_UNMUTED nnnn >

Wobei nnnnROT, GRÜN, BLAU, ROSA, LILA, GELB, ORANGE oder WEISS sein kann.

Firmware > Version 3.0:Wobei nnnnROT, GRÜN, BLAU, ROSA, LILA, GELB, ORANGE, WEISS, GOLD, GELBGRÜN, TÜRKIS, PULVERBLAU, ZYAN, HIMMELBLAU, HELLVIOLETT, VIOLETT oder ORCHID sein kann.

MXA310-Antwort:

< REP LED_COLOR_UNMUTED nnnn >

LED-Stummschaltungsblinken abrufen
Befehlszeichenfolge:

< GET LED_STATE_MUTED >

MXA310-Antwort:

< REP LED_STATE_MUTED nnn >

Wobei nnnEIN, AUS oder BLINKEND sein kann.
LED-Stummschaltungsblinken einstellen
Befehlszeichenfolge:

< SET LED_STATE_MUTED nnn >

Wobei nnnEIN, AUS oder BLINKEND sein kann.
MXA310-Antwort:

< REP LED_STATE_MUTED nnn >

LED-Stummschaltungsaufhebungsblinken abrufen
Befehlszeichenfolge:

< GET LED_STATE_UNMUTED >

MXA310-Antwort:

< REP LED_STATE_UNMUTED nnn >

Wobei nnnEIN, AUS oder BLINKEND sein kann.
LED-Stummschaltungsaufhebungsblinken einstellen
Befehlszeichenfolge:

< SET LED_STATE_UNMUTED nnn >

Wobei nnnEIN, AUS oder BLINKEND sein kann.
MXA310-Antwort:

< REP LED_STATE_UNMUTED nnn >

MXA310 neu starten (Firmware > Version 2.0)
Befehlszeichenfolge:

< SET REBOOT >

MXA310-Antwort: Das MXA310 sendet keine Antwort für diesen Befehl.
Fehlerereignisse abrufen (Firmware > Version 2.0)
Befehlszeichenfolge:

< GET LAST_ERROR_EVENT >

MXA310-Antwort:

< REP LAST_ERROR_EVENT {yyyyy} >

Wobei yyyy bis zu 128 Zeichen lang sein kann.
LowCut-Filter abrufen (Firmware > Version 2.0)
Befehlszeichenfolge:

< GET LOW_CUT_FILTER >

MXA310-Antwort:

< REP LOW_CUT_FILTER ON >

< REP LOW_CUT_FILTER OFF >
Das MXA310 antwortet mit einer dieser Zeichenfolgen.
LowCut-Filter einstellen (Firmware > Version 2.0)
Befehlszeichenfolge:

< SET LOW_CUT_FILTER ON >

< SET LOW_CUT_FILTER OFF >

< SET LOW_CUT_FILTER TOGGLE >
Einen dieser Befehle an das MXA310 senden.
MXA310-Antwort:

< REP LOW_CUT_FILTER ON >

< REP LOW_CUT_FILTER OFF >
Das MXA310 antwortet mit einer dieser Zeichenfolgen.
PEQ-Filteraktivierung abrufen (Firmware > Version 3.0)
Befehlszeichenfolge:

< GET xx PEQ yy >

Wobei xx der PEQ-Block 01–04 auf dem Mikrofonkanal ist. 5 ist der PEQ auf dem Auto-Mix-Ausgangskanal. Wobei yy der PEQ-Filter 01–04 innerhalb des ausgewählten Blocks ist. 00 kann für alle Blöcke oder alle Filter verwendet werden.
MXA310-Antwort:

< REP xx PEQ yy ON >

< REP xx PEQ yy OFF >

PEQ-Filteraktivierung einstellen (Firmware > Version 3.0)
Befehlszeichenfolge:

< SET xx PEQ yy ON >

< SET xx PEQ yy OFF >

Einen dieser Befehle an das MXA915 senden.
MXA310-Antwort:

< REP xx PEQ yy ON >

< REP xx PEQ yy OFF >

Wobei xx der PEQ-Block 01–04 ist. 5 ist der PEQ auf dem Auto-Mix-Ausgangskanal. Wobei yy der PEQ-Filter 01–04 innerhalb des ausgewählten Blocks ist. 00 kann für alle Blöcke oder alle Filter verwendet werden.
Überbrückung aller EQs abrufen (Firmware > Version 3.0)
Befehlszeichenfolge:

< GET BYPASS_ALL_EQ >

MXA310-Antwort:

< REP BYPASS_ALL_EQ sts >

Wobei sts Folgendes sein kann:
  • EIN
  • AUS
Überbrückung aller EQs einstellen (Firmware > Version 3.0)
Befehlszeichenfolge:

< SET BYPASS_ALL_EQ sts >

Wobei sts Folgendes sein kann:
  • EIN
  • AUS
  • UMSCHALTEN
MXA310-Antwort:

< REP BYPASS_ALL_EQ sts >

Wobei sts Folgendes sein kann:
  • EIN
  • AUS
Richtcharakteristik abrufen (Firmware > Version 2.0)
Befehlszeichenfolge:

< GET x POLAR_PATTERN >

MXA310-Antwort:

< REP x POLAR_PATTERN TOROID >

< REP x POLAR_PATTERN OMNI >

< REP x POLAR_PATTERN CARDIOID >

< REP x POLAR_PATTERN SUPER >

< REP x POLAR_PATTERN HYPER >

< REP x POLAR_PATTERN BIDIRECTION >

Das MXA310 antwortet mit einer dieser Zeichenfolgen.
Richtcharakteristik einstellen (Firmware > Version 2.0)
Befehlszeichenfolge:

< SET x POLAR_PATTERN TOROID >

< SET x POLAR_PATTERN OMNI >

< SET x POLAR_PATTERN CARDIOID >

< SET x POLAR_PATTERN SUPER >

< SET x POLAR_PATTERN HYPER >

< SET x POLAR_PATTERN BIDIRECTION >

Eine dieser Zeichenfolgen an das MXA310 senden.
MXA310-Antwort:

< REP x POLAR_PATTERN TOROID >

< REP x POLAR_PATTERN OMNI >

< REP x POLAR_PATTERN CARDIOID >

< REP x POLAR_PATTERN SUPER >

< REP x POLAR_PATTERN HYPER >

< REP x POLAR_PATTERN BIDIRECTION >

Das MXA310 antwortet mit einer dieser Zeichenfolgen.
Lobewinkel abrufen (Firmware > Version 2.0)
Befehlszeichenfolge:

< GET x LOBE_ANGLE >

MXA310-Antwort:

< REP x LOBE_ANGLE nnn >

Wobei nnn 015, 030, 045, 060, 075, 090, 105, 120, 135, 150, 165, 180, 195, 210, 225, 240, 255, 270, 285, 300, 315, 330 oder 345 ist.
Lobewinkel erhöhen/verringern (Firmware > Version 2.0)
Befehlszeichenfolge:

< SET x LOBE_ANGLE INC nn >

< SET x LOBE_ANGLE DEC nnn >

Eine dieser Zeichenfolgen an das MXA310 senden. Wobei nn 15, 30, 45, 60 usw. ist.
MXA310-Antwort:

< REP x LOBE_ANGLE nnn >

Wobei nnn 015, 030, 045, 060, 075, 090, 105, 120, 135, 150, 165, 180, 195, 210, 225, 240, 255, 270, 285, 300, 315, 330 oder 345 ist.
Lobewinkel einstellen (Firmware > Version 2.0)
Befehlszeichenfolge:

< SET x LOBE_ANGLE nn >

MXA310-Antwort:

< REP x LOBE_ANGLE nnn >

Wobei nnn 015, 030, 045, 060, 075, 090, 105, 120, 135, 150, 165, 180, 195, 210, 225, 240, 255, 270, 285, 300, 315, 330 oder 345 ist.
Mute-Funktion abrufen (Firmware > Version 2.0)
Befehlszeichenfolge:

< GET MUTE_CONTROL_FUNC >

MXA310-Antwort:

< REP MUTE_CONTROL_FUNC LOCAL >

< REP MUTE_CONTROL_FUNC LOGIC >

< REP MUTE_CONTROL_FUNC DISABLED >
Das MXA310 antwortet mit einer dieser Zeichenfolgen.
Mute-Funktion einstellen (Firmware > Version 2.0)
Befehlszeichenfolge:

< SET MUTE_CONTROL_FUNC LOCAL >

< SET MUTE_CONTROL_FUNC LOGIC >

< SET MUTE_CONTROL_FUNC DISABLED >
Einen dieser Befehle an das MXA310 senden.
MXA310-Antwort:

< REP MUTE_CONTROL_FUNC LOCAL >

< REP MUTE_CONTROL_FUNC LOGIC >

< REP MUTE_CONTROL_FUNC DISABLED >
Das MXA310 antwortet mit einer dieser Zeichenfolgen.
LED-Zustand der Kanal-Stummschaltung abrufen
Befehlszeichenfolge:

< GET x CHAN_MUTE_STATUS_LED_STATE >

wobei x der angeforderte Kanal ist: 0: alle Kanäle 1–4: einzelner Kanal
MXA310-Antwort:

< REP x CHAN_MUTE_STATUS_LED_STATE ON >

< REP x CHAN_MUTE_STATUS_LED_STATE OFF >

wobei x die Kanalnummer ist: 1–4: einzelner Kanal; EIN = STUMMSCHALTUNG AUS = STUMMSCHALTUNG AUFGEHOBEN
LED-Zustand der Geräte-Stummschaltung abrufen
Befehlszeichenfolge:

< GET DEV_MUTE_STATUS_LED_STATE >

MXA310-Antwort:

< REP DEV_MUTE_STATUS_LED_STATE ON >

< REP DEV_MUTE_STATUS_LED_STATE OFF >

EIN = STUMMSCHALTUNG AUS = STUMMSCHALTUNG AUFGEHOBEN
Netzwerk-Audio-Gerätenamen abrufen
Befehlszeichenfolge:

< GET NA_DEVICE_NAME >

MXA310-Antwort:

< REP NA_DEVICE_NAME {yyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyy}

Wobei {yyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyy} eine Textzeichenfolge ist. Für die meisten Geräte kann eine Geräte-Kennnummer mit bis zu 31 Zeichen verwendet werden. Der Wert wird nach Bedarf mit Leerzeichen ausgefüllt, um sicherzustellen, dass stets 31 Zeichen gemeldet werden.
Netzwerk-Audio-Kanalnamen abrufen
Befehlszeichenfolge:

< GET xx NA_CHAN_NAME >

Wobei xx die Kanalnummer ist. Alle Kanäle: 0 MXA310: 1–5, wobei 5 der Auto-Mix-Kanal ist.
MXA310-Antwort:

< REP xx NA_CHAN_NAME {yyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyy}

Wobei xx die Kanalnummer ist. Wobei {yyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyy} 31 Zeichen des Kanalnamens darstellen. Der Wert wird nach Bedarf mit Leerzeichen ausgefüllt, um sicherzustellen, dass stets 31 Zeichen gemeldet werden.
MAC-Adresse des Steuernetzwerks abrufen
Befehlszeichenfolge:

< GET CONTROL_MAC_ADDR >

MXA310-Antwort:

< REP CONTROL_ MAC_ADDR yy:yy:yy:yy:yy:yy >

Wobei yy:yy:yy:yy:yy:yy eine 17 Zeichen lange Buchstabenzeichenfolge darstellt, die in 6 durch einen Doppelpunkt getrennte Oktette aufgeteilt ist. Beispiel: 00:0E:DD:FF:F1:63
Voreinstellungen wiederherstellen (Firmware > Version 2.0)
Befehlszeichenfolge:

< SET DEFAULT_SETTINGS >

Gerät dazu auffordern, sich selbst auf Voreinstellungen zurückzusetzen.
MXA310-Antwort:

< REP PRESET xx >

wobei xx = 00, sofern die Rückstellung erfolgreich war.
PEQ-Filter abrufen (Firmware > Version 2.0)
Befehlszeichenfolge:

< GET PEQ_FLTRxx >

wobei xx die Filternummer ist. 01–04: einzelner Filter
MXA310-Antwort:

< REP PEQ_FLTRxx ON >

< REP PEQ_FLTRxx OFF >

wobei xx die PEQ-Filternummer ist. PEQ-Filterzustand: EIN AUS
PEQ-Filter einstellen (Firmware > Version 2.0)
Befehlszeichenfolge:

< SET PEQ_FLTRxx ON >

< SET PEQ_FLTRxx OFF >

< SET PEQ_FLTRxx TOGGLE >

wobei xx die Filternummer ist. PEQ-Filterzustand: EIN AUS UMSCHALTEN
MXA310-Antwort:

< REP PEQ_FLTRxx ON >

< REP PEQ_FLTRxx OFF >

wobei xx die PEQ-Filternummer ist. PEQ-Filterzustand: EIN AUS
Aktive Mikrofonkanäle abrufen
Befehlszeichenfolge:

< GET NUM_ACTIVE_MICS >

MXA310-Antwort:

< REP NUM_ACTIVE_MICS x >

wobei n die Anzahl der aktiven Kanäle ist, die Werte annimmt: MXA310: Kanäle 1–4
Einzelaktivierung für Auto-Mix-Kanal abrufen
Befehlszeichenfolge:

< GET x CHAN_AUTOMIX_SOLO_EN >

wobei x die Kanalnummer ist: 0 ist ungültig MXA910: Kanäle 1–8
MXA310-Antwort:

< REP x CHAN_AUTOMIX_SOLO_EN ENABLE >

< REP x CHAN_AUTOMIX_SOLO_EN DISABLE >

wobei x die Kanalnummer ist: 0 ist ungültig MXA910: Kanäle 1–8; wobei sts auf den SOLO-Zustand von Kanal x verweist: AKTIVIEREN DEAKTIVIEREN
Einzelaktivierung für Auto-Mix-Kanal einstellen
Befehlszeichenfolge:

< SET x CHAN_AUTOMIX_SOLO_EN ENABLE >

< SET x CHAN_AUTOMIX_SOLO_EN DISABLE >

wobei x die Kanalnummer ist: 0 ist ungültig MXA910: Kanäle 1–8; wobei sts den angeforderten Zustand des SOLO-Modus bestimmt: AKTIVIEREN DEAKTIVIEREN
MXA310-Antwort:

< REP x CHAN_AUTOMIX_SOLO_EN ENABLE >

< REP x CHAN_AUTOMIX_SOLO_EN DISABLE >

wobei x die Kanalnummer ist: 0 ist ungültig MXA910: Kanäle 1–8; wobei sts auf den SOLO-Zustand von Kanal x verweist: AKTIVIEREN DEAKTIVIEREN
Verschlüsselungsstatus abrufen (Firmware > Version 2.0)
Befehlszeichenfolge:

< GET ENCRYPTION >

Verschlüsselungsstatus auf Geräteebene abrufen;
MXA310-Antwort:

< REP ENCRYPTION ON >

< REP ENCRYPTION OFF >

Einen dieser Befehle an das MXA310 senden.