Befehlszeichenfolgen für externes Steuersystem

Zur Steuerung und Überwachung des MXC-Systems über eine externe Schnittstelle eine TCP/IP-Verbindung einrichten. Steuersysteme wie AMX® oder Crestron® stellen die Verbindung zur DIS-Zentralsteuereinheit über eine einfache (rohe) TCP/IP-Socket-Verbindung und die in diesem Abschnitt aufgeführten Zeichenfolgen her. Computer, Hallensteuersysteme oder microcontrollergestützte Anwendungen für Tastensimulationen und Kamerasteuerungsanwendungen nutzen.

Einige Beispiele der mit diesem Protokoll verfügbaren Funktionen:

  • Einstellung eines Mikrofons auf Sprechen oder Wortmeldung
  • Aufruf einer Liste der verfügbaren Sitze im System

Diese Benutzeroberfläche unterstützt von Kunden entwickelte Anwendungen, daher ist das Protokoll bewusst einfach gehalten. Das Protokoll der externen Steuerung bietet die Möglichkeit der Ergänzung der mittels der Browser-Benutzeroberfläche und interaktiven Anzeige der DIS-Zentralsteuereinheit verfügbaren Funktionen; allerdings stehen einige der in der Browser-Benutzeroberfläche und in der interaktiven Anzeige der DIS-Zentralsteuereinheit vorhandenen Befehle und Einstellungen nicht zur Verfügung, wenn das Protokoll der externen Steuerung verwendet wird

Allgemeines Protokollverhalten

TCP/IP-Socket-Verbindung

Um das Protokoll der externen Steuerung verwenden zu können, muss eine TCP/IP-Socket-Verbindung zur DIS-Zentralsteuereinheit hergestellt werden. Die Konfiguration der DIS-Zentralsteuereinheit-Verbindung zum Ethernet muss über die interaktive Steuerung der Zentralsteuereinheit-Frontplatte bzw. über die Browser-Benutzeroberfläche durchgeführt werden, und der DIS-Zentralsteuereinheit muss eine IP-Adresse im Netzwerk zugewiesen werden.

Es ist entweder eine statische IP-Adresse oder eine durch DHCP zugewiesene IP-Adresse zu wählen. Aus praktischen Gründen sollte sichergestellt werden, dass die DIS-Zentralsteuereinheit bei jedem Einschalten über die gleiche IP-Adresse verfügt.

Wenn die IP-Adresse bekannt ist, ist als einzige zusätzliche Information zur Einrichtung einer TCP/IP-Verbindung die Anschlussnummer erforderlich:

Anschlussnummer = 3142

Beispiel: Die Verbindung zur Zentralsteuereinheit über Putty® prüfen: Wenn der DIS-Zentralsteuereinheit die IP-Adresse 192.168.1.100 zugewiesen wird, muss die externe Anwendung das TCP/IP-Socket mit der Adresse 192.168.1.100:3142 verbinden.

Wenn die IP-Adresse der DIS-Zentralsteuereinheit bekannt ist, kann mit einem einfachen Terminalprogramm wie Putty eine Verbindung eingerichtet werden.

  1. Herunterladen von http://www.putty.org
  2. Putty starten.
  3. Die IP-Adresse und die Anschlussnummer eingeben.
  4. Für den Verbindungstyp „Raw“ auswählen.
  5. „Open“ drücken, um die Verbindung zur Zentraleinheit herzustellen. Die Steuerung ist jetzt möglich.
  6. Durch die Eingabe von „Help“ wird eine Liste der verfügbaren Befehle angezeigt.

Befehlsstruktur (von externer Steuerung zur DIS-Zentralsteuereinheit)

Zur Steuerung der Zentralsteuereinheit sendet eine externe Steuerung Befehle an die DIS-Zentralsteuereinheit, die in Befehlszeilen erscheinen. Befehlszeilen sind sehr einfach aufgebaut:

<Befehl><SP><Daten><CR>
<Befehl><SP><Daten><LF>

<SP> Leerstelle - 0x20 = 32
<CR> Wagenrücklauf - 0x0D = 13
<LF> Zeilenvorschub - 0x0A = 10

Befehlszeilen werden mit einem Wagenrücklauf <CR> oder einem Zeilenvorschub <LF> oder beidem beendet. Um mit Windows-, Linux- oder anderen Systemen kommunizieren zu können, versteht die Zentralsteuereinheit beide Arten des Beendens einer Befehlszeile.

Zu beachten ist außerdem, dass zwischen dem Befehl und den Daten eine Leerstelle steht. Falls ein Befehl keine Daten enthält, ist eine Leerstelle möglich, aber nicht erforderlich.

Die Zentralsteuereinheit unterscheidet nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung.

Beispiel:

mic_on 212<CR>

Das Mikrofon an Sitz 212 einschalten. Befehl = mic_on, Daten = 212. Der Befehl „mic_on“ enthält als Daten eine Sitznummer.

Befehlsstruktur (von DIS-Zentralsteuereinheit zur externen Steuerung)

Die von der DIS-Zentralsteuereinheit ausgesandten Befehlszeilen sind genauso einfach:

<Befehl><SP><Daten><CR><LF>

<SP> Leerstelle - 0x20 = 32
<CR> Wagenrücklauf - 0x0D = 13
<LF> Zeilenvorschub - 0x0A = 10

Um den meisten Systemen gerecht zu werden, beendet die Zentralsteuereinheit auch hier die Befehlszeilen mit beiden Zeichen: <CR> und <LF>.

Sitznummerierung

Sprechstellen werden über Sitznummern gekennzeichnet. Jeder Sprechstelle ist eine Sitznummer zugewiesen. Das erfolgt automatisch für alle Konferenz-Sprechstellen bei ihrem Anschluss an die DIS-Zentralsteuereinheit. Die Sitznummerierung wird mit der Browser-Benutzeroberfläche der DIS-Zentralsteuereinheit geändert.

Die Sitznummern müssen im Bereich 1 bis 65535 liegen.

Antwort der DIS-Zentralsteuereinheit auf Befehle

Im Allgemeinen wird ein Befehl von einer externen Anwendung von der Zentraleinheit beantwortet. Eine Antwort auf einen Befehl erfolgt jedoch nur, wenn die Zentralsteuereinheit aufgrund des Befehls Aktionen durchführt.

Beispiel: Wenn ein „mic_on“-Befehl dazu führt, dass ein Mikrofon eingeschaltet wird, antwortet die Zentralsteuereinheit mit einem „mic_on“-Befehl. Wenn dagegen der „mic_on“-Befehl nicht dazu führt, dass ein Mikrofon eingeschaltet wird, erfolgt keine Antwort der Zentraleinheit.

Es kann verschiedene Gründe dafür geben, warum die Zentralsteuereinheit ein Mikrofon nicht einschaltet:

  • Das Mikrofon ist bereits eingeschaltet.
  • Das Mikrofon ist nicht mehr an das System angeschlossen.
  • Die Sprecherliste ist bereits voll („max_speakers“) und „delegate interrupt“ steht nicht auf „on“.

Abruf des Systemstatus

Die Zentralsteuereinheit unterstützt das Streaming des Status. Wenn eine externe Steuerung den Befehl „mic_status“ oder „audio_status“ erteilt, reagiert die Zentralsteuereinheit, indem sie den Status des Mikrofonsystems sendet. Das Gleiche gilt für „audio status“. Daher ist die Synchronisierung einer externen Steuerung mit dem Status der Zentralsteuereinheit möglich.

Steuerung von Abstimmungen

Mit der Benutzeroberfläche der externen Steuerung können Sitzungen mit Abstimmungen und Anwesenheitsprüfungen in der Zentraleinheit gesteuert werden. Diese Option sollte nur hinzugefügt werden, wenn die Funktionslizenz „Voting“ in die DIS-Zentralsteuereinheit geladen wurde.

Abstimmungskonfigurationen

Zwei verschiedene Konfigurationen sind zu berücksichtigen:

  • Mit SW6000 gesteuerte DIS-Zentralsteuereinheit
  • Nicht mit SW6000 gesteuerte DIS-Zentralsteuereinheit (Standalone)

Abruf von Abstimmungssitzungen

Unabhängig vom Konfigurationstyp kann eine externe Steuerung mit dem Befehl „voting_status“ eine Liste der Abstimmungen anfordern. Die Zentralsteuereinheit antwortet, indem sie die Liste der gegenwärtig geltenden Abstimmungen zurücksendet (entweder von der SW6000 definierte Sitzungen oder integrierte Abstimmungen).

Mit SW6000 gesteuert

SW6000 unterstützt eine Anzahl von Abstimmungsarten. Über das Protokoll der externen Steuerung können zwei Anforderungen erfolgen:

  • Eine der von SW6000 definierten Abstimmungsart starten
  • Vorgabe-Abstimmung der SW6000 starten

Standalone: Die Zentraleinheit verfügt in der

Standalone-Betriebsart über 4 integrierte Abstimmungssitzungen:

  • 3-Tasten-Abstimmung
  • Geheime 3-Tasten-Abstimmung
  • 5-Tasten-Abstimmung
  • Geheime 5-Tasten-Abstimmung

Abstimmungsergebnisse

Nach Abschluss einer Abstimmung gibt die Zentralsteuereinheit die endgültigen Abstimmungsergebnisse bekannt. Außerdem gibt die Zentralsteuereinheit nach Abschluss einer Anwesenheitsprüfung das Endergebnis der Anwesenheitsprüfung bekannt.

Die DIS-Zentralsteuereinheit unterstützt die 2-, 3- und die 5-Tasten-Abstimmung in Standalone-Systemen.

Bei Sitzungen mit 2-Tasten-Abstimmungen sind die folgenden Optionen verfügbar:

  1. Ja
  2. Nein

Bei Sitzungen mit 3-Tasten-Abstimmungen sind die folgenden Optionen verfügbar:

  1. „Ja“
  2. „Enthaltung“
  3. „Nein“

Bei Sitzungen mit 5-Tasten-Abstimmungen sind die folgenden Optionen verfügbar:

  1. „++“
  2. „+“
  3. „0“
  4. „-“
  5. „--“

Bis zu 9 Abstimmungsergebnisse können definiert werden, wenn mit SW6000 verbunden.

Beispiel: Abstimmung

Es wird davon ausgegangen, dass die CCU nicht mit SW6000 gesteuert wird

Ext. Steuerung
Zentraleinheit
---------------------------------->
voting_status
---------------------------------->
<----------------------------------
voting_configuration 1 3-Tastenabstimmung voting_configuration 2 geheime 3-Tastenabstimmung
voting_configuration 3 5-Tastenabstimmung voting_configuration 4 geheime 5-Tastenabstimmung
voting_status_done
<----------------------------------
---------------------------------->
start_voting 1
---------------------------------->
<---------------------------------- voting_started 1
<----------------------------------
<---------------------------------- interim_voting_result 1 0 Ja interim_voting_result 2 0 Enthaltung
interim_voting_result 3 0 Nein
<----------------------------------
<--------------------
Abstimmung (Ja)
<--------------------
<---------------------------------- interim_voting_result 1 1 Ja interim_voting_result 2 0 Enthaltung
interim_voting_result 3 0 Nein
<----------------------------------
---------------------------------->
stop_voting
---------------------------------->
<----------------------------------
voting_stopped
<----------------------------------
<---------------------------------- final_voting_result 1 1 Ja final_voting_result 2 0 Enthaltung
final_voting_result 3 0 Nein
<----------------------------------

Audiosteuerung

Befehle von der externen Steuerung an die DIS-Zentralsteuereinheit

Lautsprecher-Lautstärkepegel einstellen

loudspeaker_volume <volume><CR>

Stellt den Lautstärkepegel der Lautsprecher für alle Sprechstellen ein.

<volume> Der Lautstärkepegel der Lautsprecher reicht von –41 bis 0. Der Wert –41 zeigt an, dass der Lautsprecher ausgeschaltet ist. Werte von –40 bis 0 geben die Bedämpfung in dB an.

Die Zentralsteuereinheit reagiert auf diesen Befehl, indem sie den Befehl loudspeaker_volume ausgibt.

Pegel von Line-Eingang 1 einstellen

line_input_level_1 <level><CR>

Stellt den Pegel des Line-Eingangssignals 1 ein.

<level> Der Pegel des Eingangssignals von Line 1 reicht von –41 bis 0. Der Wert –41 zeigt an, dass der Signalpegel Null ist. Werte von –40 bis 0 geben die Bedämpfung in dB an.

Die Zentralsteuereinheit reagiert auf diesen Befehl, indem sie den Befehl line_input_level_1 ausgibt.

Gain von Line-Eingang 1 einstellen

line_input_gain_1 <gain><CR>

Stellt den Eingangs-Gain des Line-Eingangs 1 ein.

<gain> 0 oder 10.

Gain kann auf 0 dB oder 10 dB eingestellt werden. 0 dB fügt dem Line-Eingang kein Gain hinzu, während 10 dB dem Line-Eingang 10 dB Gain hinzuzufügen. Die Zentralsteuereinheit reagiert auf diesen Befehl mit der Meldung „line_input_gain_1“.

Pegel von Line-Eingang 2 einstellen

line_input_level_2 <level><CR>

Stellt den Pegel des Line-Eingangssignals 2 ein.

<level> Der Pegel des Eingangssignals von Line 2 reicht von –41 bis 0. Der Wert –41 zeigt an, dass der Signalpegel Null ist. Werte von –40 bis 0 geben die Bedämpfung in dB an.

Die Zentralsteuereinheit reagiert auf diesen Befehl, indem sie den Befehl line_input_level_2 ausgibt.

Gain von Line-Eingang 2 einstellen

line_input_gain_2 <gain><CR>

Stellt den Eingangs-Gain des Line-Eingangs 2 ein.

<gain> 0 oder 10.

Gain kann auf 0 dB oder 10 dB eingestellt werden. 0 dB fügt dem Line-Eingang kein Gain hinzu, während 10 dB dem Line-Eingang 10 dB Gain hinzuzufügen. Die Zentralsteuereinheit reagiert auf diesen Befehl mit der Meldung „line_input_gain_2“.

Line-Ausgangslautstärkepegel (A-H) einstellen

line_output_volume <output> <volume><CR>

Stellt den Pegel des Line-Ausgangssignals ein.

<output> gibt an, welcher Ausgang gesteuert wird. Mögliche Werte sind: A, B, C, D, E, F, G, H.

<volume> Der Lautstärkepegel der Line-Ausgänge reicht von –41 bis 0. Der Wert –41 zeigt an, dass der Lautstärkepegel ausgeschaltet ist. Werte von –40 bis 0 geben die Bedämpfung in dB an.

Die Zentralsteuereinheit reagiert auf diesen Befehl, indem sie den Befehl line_output_volume ausgibt.

Signalweg definieren

audio_path <path> <on/off><CR>

Dieser Befehl definiert Audioanschlüsse im System.

<path> gibt an, welcher Anschluss gesteuert wird. Mögliche Werte sind: „mic_to_speaker“, „mic_to_floor“, „linein_1_to_speaker“, „linein_1_to_lineout_A“ oder „linein_1_to_floor“.

<on/off> Gibt an, ob die Audioübertragung von Mikrofonen/Line-Eingang_1 zu Lautsprechern/Line-Ausgang/Saal erfolgt.

Die Zentralsteuereinheit reagiert auf diesen Befehl, indem sie den Befehl audio_path ausgibt.

Individuelle Lautsprecherbedämpfung einstellen

mic_speaker_attenuation <seat_number><attenuation><CR>

Mit diesem Befehl wird die Lautsprecherbedämpfung eines Mikrofons eingestellt.

<seat_number>: das gewünschte Mikrofon

<Attenuation>: Die gewünschte Lautsprecherbedämpfung. Mögliche Werte: 0 bis 7. (0 bis 6 bewirkt eine Bedämpfung von 0 bis 6 dB. Bei 7 ist der Lautsprecher ausgeschaltet.)

Die Zentralsteuereinheit reagiert auf diesen Befehl mit der Ausgabe der Meldung „mic_speaker_attenuation“.

Individuelle Mikrofonbedämpfung einstellen

mic_attenuation <seat_number><attenuation><CR>

Mit dem Befehl wird die Bedämpfung eines Mikrofons eingestellt.

<seat_number>: das gewünschte Mikrofon

<Attenuation>: die gewünschte Lautsprecherbedämpfung. Mögliche Werte: 0 bis 6. (0 ist die niedrigste Bedämpfung und 6 die höchste.)

Die Zentralsteuereinheit reagiert auf diesen Befehl mit der Ausgabe der Meldung „mic_attenuation“.

Audio-Status anfordern

audio_status<CR>

Hiermit wird der Audio-Status angegeben.

Die Zentralsteuereinheit reagiert auf diesen Befehl, indem sie eine Befehlsliste für die Audio-Einstellungen ausgibt:

line_output_volume (für alle Ausgänge A–D)

audio_path (für alle Pfade)

line_input_level (für alle Eingänge)

line_input_gain (für alle Eingänge)

mic_speaker_attenuation (für alle Geräte)

mic_attenuation (für alle Geräte)

loudspeaker_volume

audio_status_done

Befehle von DIS-Zentralsteuereinheit an externe Steuerung

Lautsprecher-Lautstärkepegel

loudspeaker_volume <volume><CR>

Zeigt den Lautstärkepegel der Lautsprecher für alle Sprechstellen an.

<volume> Der Lautstärkepegel der Lautsprecher reicht von –41 bis 0. Der Wert –41 zeigt an, dass der Lautstärkepegel ausgeschaltet ist. Werte von –40 bis 0 geben die Bedämpfung in dB an.

Pegel von Line-Eingang 1

line_input_level_1 <level><CR>

Zeigt den Pegel des Line-Eingangssignals 1 an.

<level> Der Pegel des Line-Eingangs 1 reicht von –41 bis 0. Der Wert –41 zeigt an, dass der Pegel Null ist. Werte von –40 bis 0 geben die Bedämpfung in dB an.

Pegel von Line-Eingang 2

line_input_level_2 <level><CR>

Zeigt den Pegel des Line-Eingangssignals 2 an.

<level> Der Pegel des Line-Eingangs 2 reicht von –41 bis 0. Der Wert –41 zeigt an, dass der Pegel Null ist. Werte von –40 bis 0 geben die Bedämpfung in dB an.

Gain von Line-Eingang 1

line_input_gain_1 <level><CR>

Gibt den Eingangs-Gain des Line-Eingangs 1 ein.

<gain>: 0 oder 10.

Gain kann auf 0 dB oder 10 dB eingestellt werden. 0 dB fügt dem Line-Eingang kein Gain hinzu, während 10 dB dem Line-Eingang 10 dB Gain hinzuzufügen.

Gain von Line-Eingang 2

line_input_gain_2 <level><CR>

Gibt den Eingangs-Gain des Line-Eingangs 2 ein.

<gain>: 0 oder 10.

Gain kann auf 0 dB oder 10 dB eingestellt werden. 0 dB fügt dem Line-Eingang kein Gain hinzu, während 10 dB dem Line-Eingang 10 dB Gain hinzuzufügen.

Line-Ausgangspegel (A-D)

line_output_level <output> <level><CR>

Stellt den Pegel des Line-Ausgangssignals ein.

<output> Gibt an, welcher Ausgang gesteuert wird. Mögliche Werte: A, B, C, D, E, F, G, H. Auf der DIS-Zentralsteuereinheit sind die Werte A bis D möglich. Die DIS-Zentralsteuereinheit kann die Werte A bis H bereitstellen.

<level> Der Pegel des Line-Ausgangs reicht von –41 bis 0. Der Wert –41 zeigt an, dass der Ausgang Null ist. Werte von –40 bis 0 geben die Bedämpfung in dB an.

Signalweg definieren

audio_path <path> <on/off><CR>

Dieser Befehl definiert Audioanschlüsse im System.

<path> gibt an, welcher Anschluss gesteuert wird. Mögliche Werte sind: „mic_to_speaker“, „mic_to_floor“, „linein_1_to_speaker“, „linein_1_to_lineout_A“ oder „linein_1_to_floor“.

<on/off> Gibt an, ob die Audioübertragung von Mikrofonen/Line-Eingang_1 zu Lautsprechern/Line-Ausgang/Saal erfolgt.

Indiviuelle Lautsprecherbedämpfung

mic_speaker_attenuation <seat_number><attenuation><CR>

Gibt die Lautsprecherbedämpfung eines Mikrofons an.

<seat_number>: das gewünschte Mikrofon

<Attenuation>: Die gewünschte Lautsprecherbedämpfung. Mögliche Werte: 0 bis 7. (0 bis 6 bewirkt eine Bedämpfung von 0 bis 6 dB. Bei 7 ist der Lautsprecher ausgeschaltet.)

Indiviuelle Mikrofonbedämpfung

mic_attenuation <seat_number><attenuation><CR>

Gibt die Bedämpfung eines Mikrofons an.

<seat_number>: das gewünschte Mikrofon

<Attenuation>: Die gewünschte Bedämpfung. 0 bis 6 dB, wobei 0 die niedrigste und 6 die höchste Bedämpfung darstellt.

Audiostatus abgeschlossen

audio_status_done<CR>

Dieser Befehl beendet das Streaming des Audio-Status.

Abstimmungsbefehle

Befehle von der externen Steuerung an die DIS-Zentralsteuereinheit

Start einer Abstimmungssitzung

start_voting <voting_session_id><CR>

Startet eine Abstimmung in der Zentralsteuereinheit

<voting_session_id>: Kennzeichnung der zu startenden Abstimmungskonfiguration.

Die Zentralsteuereinheit antwortet mit „voting_started“, wenn eine Abstimmung gestartet wurde.

Mit SW6000 gesteuert

Die voting_session_id definiert, welche Abstimmungskonfiguration ausgeführt werden soll. Eine Liste der Konfigurationen kann mit dem Befehl ‘voting_status’ angefordert werden.

Wenn keine Abstimmungs-ID angegeben wird, wird die in SW6000 voreingestellte Abstimmungskonfiguration angefordert.

Standalone

voting_session_id definiert die integrierten Abstimmungskonfigurationen:

„1“ 3-Tasten-Abstimmung

„2“ geheime 3-Tasten-Abstimmung

„3“ 5-Tasten-Abstimmung

„4“ geheime 5-Tasten-Abstimmung

Wenn keine voting_session_id angegeben wird, wird die Konfiguration „1“ angefordert.

Eine Abstimmungssitzung stoppen

stop_voting<CR>

Dient zum Stoppen einer im Gang befindlichen Abstimmung in der Zentralsteuereinheit. Wenn die Abstimmung gestoppt wird, antwortet die Zentralsteuereinheit mit voting_stopped.

Eine Abstimmungssitzung abbrechen

cancel_voting<CR>

Dient zum Abbrechen einer im Gang befindlichen Abstimmung in der Zentralsteuereinheit. Wenn die Abstimmung abgebrochen wird, antwortet die Zentralsteuereinheit mit voting_cancelled.

Eine Anwesenheitsprüfungs-Sitzung starten

start_attendance_check<CR>

Dient zum Starten einer Anwesenheitsprüfungs-Sitzung in der Zentralsteuereinheit. Wenn die Anwesenheitsprüfungs-Sitzung gestartet wurde, antwortet die Zentralsteuereinheit mit attendance_check_started.

Eine Anwesenheitsprüfungs-Sitzung stoppen

stop_attendance_check<CR>

Dieser Befehl dient zum Stoppen einer im Gang befindlichen Anwesenheitsprüfungs-Sitzung in der Zentralsteuereinheit. Wenn die Anwesenheitsprüfungs-Sitzung gestoppt wird, antwortet die Zentralsteuereinheit mit attendance_check_stopped.

Eine Anwesenheitsprüfung abbrechen

cancel_attendance_check<CR>

Dient zum Abbrechen einer im Gang befindlichen Anwesenheitsprüfungs-Sitzung in der Zentralsteuereinheit. Wenn die Anwesenheitsprüfungs-Sitzung abgebrochen wird, antwortet die Zentralsteuereinheit mit attendance_check_cancelled.

Abstimmungsstatus anfordern

voting_status<CR>

Dient zum Anfordern des Abstimmungsstatus. Daraufhin wird eine Liste der verfügbaren Abstimmungskonfigurationen bereitgestellt. Die Zentralsteuereinheit antwortet auf diesen Befehl, indem sie die folgenden Befehle ausgibt:

voting_configuration 1 <Konfigurationskennung>
...
voting_configuration <n> <Konfigurationskennung>
voting_status_done

Befehle von DIS-Zentralsteuereinheit an externe Steuerung

Eine Abstimmungssitzung wird gestartet

voting_started<CR>

Eine Abstimmungssitzung wird gestoppt

voting_stopped<CR>

Eine Abstimmungssitzung wird abgebrochen

voting_cancelled<CR>

Vorläufige Abstimmungsergebnisse

interim_voting_result<result_id><interim_result><result_text><CR>

Während einer Abstimmung informiert die Zentralsteuereinheit über vorläufige Abstimmungsergebnisse. Wenn neue Stimmen abgegeben werden, gibt die Zentralsteuereinheit vorläufige Abstimmungsergebnisse aus. Dieser Befehl informiert über eines der vorläufigen Abstimmungsergebnisse.

<result_id> Bei angeschlossener SW6000 entsprechen die Werte [1 bis 9] den 9 Ergebnisspalten in den „Abstimmungskonfigurationen“ von SW6000. Bei einer DIS-Zentralsteuereinheit im Standalone-Modus sind das die Tastennummern [1 bis 5].

<interim_result> vorläufiges Abstimmungsergebnis. Bei SW6000 sind das die Ergebnisse für die 9 Ergebnisspalten. Bei einer Standalone-Zentralsteuereinheit ist das die Anzahl der Stimmen, die an der angegebenen Taste abgegeben wurden.

<result_text> Zum Ergebnis zugehöriger Text. Bei SW6000 sind das die Kennungen für die 9 Ergebnisspalten. Bei einer Standalone-Zentralsteuereinheit sind das die Kennungen der Abstimmungstaste.

Endgültige Abstimmungsergebnisse

final_voting_result<result_id><final_result><result_text><CR>

Nach Abschluss einer Abstimmung gibt die Zentralsteuereinheit die endgültigen Abstimmungsergebnisse aus. Dieser Befehl informiert über die endgültigen Abstimmungsergebnisse für eine der Abstimmungsoptionen.

<result_id> Bei angeschlossener SW6000 entsprechen die Werte [1 bis 9] den 9 Ergebnisspalten in den „Abstimmungskonfigurationen“ von SW6000. Bei einer DIS-Zentralsteuereinheit im Standalone-Modus sind das die Tastennummern [1 bis 5].

<final_result> Bei SW6000 sind das die Ergebnisse für die 9 Ergebnisspalten. Bei einer Standalone-Zentralsteuereinheit 61cc ist dies die Anzahl der Stimmen, die an der angegebenen Taste abgegeben wurden.

<result_text> Zum Ergebnis zugehöriger Text.

Eine Anwesenheitsprüfungs-Sitzung wird gestartet

attendance_check_started<CR>

Eine Anwesenheitsprüfungs-Sitzung wird gestoppt

attendance_check_stopped<CR>

Eine Anwesenheitsprüfungs-Sitzung wird abgebrochen

attendance_check_cancelled<CR>

Vorläufiges Ergebnis der Anwesenheitsprüfung

interim_attendance_check_result<interim_result><CR>

Wird von der Zentralsteuereinheit verwendet, um über das vorläufige Ergebnis der Anwesenheitsprüfung zu informieren. <interim_result> enthält das vorläufige Ergebnis der Anwesenheitsprüfung.

Endgültiges Ergebnis der Anwesenheitsprüfung

final_attendance_check_result<final_result><CR>

Wird von der Zentralsteuereinheit verwendet, um über das endgültige Ergebnis der Anwesenheitsprüfung zu informieren.

<final_result> enthält das vorläufige Ergebnis der Anwesenheitsprüfung. Bei einem Standalone-System wird damit angegeben, wie viele Delegierte die Anwesenheitstaste gedrückt haben.

Abstimmungskonfiguration

voting_configuration<voting_configuration_id><voting_configuration_name><CR>

Kennzeichnet eine Abstimmungskonfiguration.

<voting_configuration_id> ist eine ganze Zahl, mit der die Abstimmungskonfiguration gekennzeichnet wird.

<voting_configuration_name> ist ein Name für die Konfiguration.

Abstimmungsstatus abgeschlossen

voting_status_done<CR>

Informiert darüber, dass das Streaming des Abstimmungsstatus abgeschlossen ist.

Mikrofonsteuerung

Befehle von der externen Steuerung an die DIS-Zentralsteuereinheit

Mikrofon einschalten

mic_on <seat no><CR>

Weist die Zentralsteuereinheit an, das Mikrofon der entsprechenden Sitznummer einzuschalten.

Wenn die Zentralsteuereinheit das Mikrofon einschaltet, antwortet sie mit dem Befehl „mic_on“. War das Mikrofon auch auf die Wortmeldungsliste gesetzt, wird es aus dieser Liste entfernt, und die Zentralsteuereinheit erteilt den Befehl „mic_request_off“.

Mikrofon ausschalten

mic_off <seat no><CR>

Weist die Zentralsteuereinheit an, das Mikrofon der entsprechenden Sitznummer auszuschalten.

Wenn die Zentralsteuereinheit das Mikrofon ausschaltet, erteilt sie den Befehl „mic_off“.

Alle Delegierten-Mikrofone ausschalten

mic_all_delegates_off><CR>

Weist die Zentralsteuereinheit an, alle Delegierten-Mikrofone auszuschalten.

Ein Vorsitzender wird nicht ausgeschaltet.

Die Zentralsteuereinheit reagiert auf den Befehl, indem sie den Befehl „mic_off“ für alle Mikrofone erteilt, die ausgeschaltet werden.

Ein Mikrofon auf die Antwortliste setzen

mic_reply_on <seat no><CR>

Setzt ein Mikrofon auf die Antwortliste.

Wenn die Zentralsteuereinheit die Sprechstelle auf die Antwortliste setzt, erteilt sie den Befehl „mic_reply_on“.

Ein Mikrofon aus der Antwortliste entfernen

mic_reply_off <seat no><CR>

Entfernt ein Mikrofon aus der Antwortliste.

Wenn die Zentralsteuereinheit die Sprechstelle aus der Antwortliste entfernt, erteilt sie den Befehl „mic_reply_off“.

Antwortliste löschen

mic_all_requests_off><CR>

Löscht die Antwortliste.

Die Zentralsteuereinheit reagiert mit der Erteilung des Befehls „mic_reply_off“ für jedes aus der Antwortliste entfernte Mikrofon.

Ein Mikrofon auf die Wortmeldungsliste setzen

mic_request_on <seat no><CR>

Setzt ein Mikrofon auf die Wortmeldungsliste.

Wenn die Zentralsteuereinheit die Sprechstelle auf die Wortmeldungsliste setzt, erteilt sie den Befehl „mic_request_on“.

Ein Mikrofon aus der Wortmeldungsliste entfernen

mic_request_off <seat no><CR>

Entfernt ein Mikrofon aus der Wortmeldungsliste.

Wenn die Zentralsteuereinheit die Sprechstelle aus der Wortmeldungsliste entfernt, erteilt sie den Befehl „mic_request_off“.

Wortmeldungsliste löschen

mic_all_requests_off><CR>

Löscht die Wortmeldungsliste.

Die Zentralsteuereinheit reagiert mit der Erteilung des Befehls „mic_request_off“ für jedes aus der Wortmeldungsliste entfernte Mikrofon.

Nächstes Mikrofon einschalten

mic_next_on><CR>

Schaltet das erste Mikrofon in der Sprecherliste aus und schaltet das erste Mikrofon in der Wortmeldungsliste ein.

Wenn ein Mikrofon ausgeschaltet wird, erteilt die Zentralsteuereinheit den Befehl „mic_off“.

Wenn ein Mikrofon eingeschaltet wird, erteilt die Zentralsteuereinheit die Befehle „mic_on“ und „mic_request_off“.

Maximale Anzahl der Sprecher insgesamt einstellen

max_total_speakers <max total speakers><CR>

Die maximale Anzahl der Sprecher, die reden dürfen.

<max. Sprecher insgesamt> kann auf einen Wert von „1“ bis „8“ eingestellt werden.

Die Zentralsteuereinheit erteilt den Befehl „max_total_speakers“.

Maximale Anzahl der Delegierten-Sprecher einstellen

max_speakers <max speakers><CR>

Die maximale Anzahl der Delegierten, die sprechen dürfen.

<max. Sprecher> kann auf einen Wert von „1“ bis „8“ eingestellt werden.

Die Zentralsteuereinheit erteilt den Befehl „max_speakers“.

Maximale Anzahl der Antworten einstellen

max_replies <max replies><CR>

Die maximale Anzahl der in der Antwortliste zulässigen Delegierten.

<max. Antworten> kann auf einen Wert von „0“ bis „250“ eingestellt werden.

Die Zentralsteuereinheit erteilt den Befehl „max_replies“.

Maximale Anzahl der Wortmeldungen einstellen

max_requests <max requests><CR>

Die maximale Anzahl der in der Wortmeldungsliste zulässigen Delegierten.

<max. Wortmeldungen> kann auf einen Wert von „0“ bis „250“ eingestellt werden.

Die Zentralsteuereinheit erteilt den Befehl „max_requests“.

Betriebsart einstellen

mic_mode <mode><CR>

Stellt die Betriebsart des Systems ein.

Die <Betriebsart> kann auf „auto“ (automatisch), „fifo“ (First-in-first-out), „manual“ (manuell) oder „vox“ (sprachgesteuert) eingestellt werden.

Die <Betriebsart> kann auf „auto“ (automatisch), „fifo“ (First-in-first-out), „manual“ (manuell), „vox“ (sprachgesteuert), „auto+reply“ (automatisch + Antwort), „manual+reply“ (manuell + Antwort) und „vox+reply“ (sprachgesteuert + Antwort) eingestellt werden

Die Zentralsteuereinheit erteilt den Befehl „mic_mode“.

Unterbrechungs-Betriebsart einstellen

mic_interrupt <mode><CR>

Stellt die Fähigkeit zur Unterbrechung ein. Definiert, welche Mikrofone unterbrechen oder nicht unterbrechen dürfen.

<Betriebsart> kann „Same“, „Lower“ (Mikrofone unterbrechen) oder „off“ sein (Mikrofone unterbrechen nicht)

Die Zentralsteuereinheit erteilt den Befehl „mic_interrupt“

Mikrofonpriorität einstellen

mic_priority <seat_number>priority><CR>

Die Mikrofonpriorität einstellen.

<seat_number>: einstellbares Mikrofon.

<priority>: gewünschte Priorität. Mögliche Werte: 0 bis 5, wobei 0 die niedrigste und 5 die höchste Priorität darstellt.

Die Zentralsteuereinheit reagiert auf diesen Befehl mit der Ausgabe der Meldung „mic_priority“.

Mikrofon-Status abrufen

mic_status<CR>

Weist die Zentralsteuereinheit an, den Systemstatus auszugeben (Mikrofone in der Sprecherliste und Mikrofone in der Wortmeldungsliste).

Die Zentralsteuereinheit gibt den Status des Mikrofonsystems aus. Der Status besteht aus einer Befehlsliste von der Zentralsteuereinheit:

seat_state (für alle Geräte im System)

mic_priority (für alle Geräte im System)

mic_mode

mic_interrupt

max_total_speakers

max_speakers

max_requests

max_replies

mic_on (für alle Geräte in der Sprecherliste)

mic_request_on (für alle Geräte in der Wortmeldungsliste)

mic_reply_on (für alle Geräte in der Antwortliste)

mic_status_done

Antwortstatus abrufen

reply_status<CR>

Weist die Zentralsteuereinheit an, den Status der Antwortkonfiguration auszugeben.

Die Zentraleinheit reagiert, indem sie den Status des Antwortsystems sendet. Der Status besteht aus einer Befehlsliste von der Zentralsteuereinheit:

reply_status

reply_configuration

reply_status_done

Hilfe

help<CR>

help <Befehl><CR>

Hilfe ist für alle von der Zentralsteuereinheit unterstützten Befehle verfügbar. Wenn nach dem „help“-Befehl ein Befehl angegeben wird, werden Einzelheiten über diesen Befehl von der Zentralsteuereinheit ausgegeben.

Als Folge des „help“-Befehls gibt die Zentralsteuereinheit eine kurze Beschreibung des Befehls aus. Dieser Befehl ist zur Verwendung an einer einfachen Konsole vorgesehen.

Befehle von DIS-Zentralsteuereinheit an externe Steuerung

Mikrofon Ein

mic_on <seat no><CR>

Ein Mikrofon wird eingeschaltet.

Mikrofon Aus

mic_off <seat no><CR>

Ein Mikrofon wird ausgeschaltet.

Mikrofon in Antwortliste

mic_reply_on <seat no> <reply position><reply #><name><CR>

Ein Mikrofon wird der Antwortliste hinzugefügt.

<seat no>: die Sitznummer

<reply position>: die Position in der Antwortliste

<reply #>: die Antwortnummer in der Antwortkonfiguration

<name>: der Name des Sitzes oder des Delegierten

  • Der Sitzname ist ein Name, der mit der Web-Benutzeroberfläche bearbeitet werden kann, wenn die Zentralsteuereinheit in der Betriebsart „Standalone“ ist.
  • Der Delegierten-Name ist der Name der an diesem Sitz angemeldeten Person, wenn die Software SW6000 angeschlossen ist.

Mikrofon aus Antwortliste

mic_reply_off <seat no><CR>

Ein Mikrofon wird aus der Antwortliste entfernt.

Mikrofon in Wortmeldungsliste

mic_request_on <seat no> <request position><name><CR>

Ein Mikrofon wird der Wortmeldungsliste hinzugefügt.

<seat no>: die Sitznummer

<request position>: informiert über die Position in der Wortmeldungsliste.

<name>: der Name des Sitzes oder des Delegierten

Mikrofon aus Wortmeldungsliste

mic_request_off <seat no><CR>

Ein Mikrofon wird aus der Wortmeldungsliste entfernt.

Max. Sprecher insgesamt

max_total_speakers <max total speakers><CR>

Die maximale Anzahl der Sprecher, die reden dürfen.

<max. Sprecher insgesamt> „1“ bis „8“.

Max. Delegierten-Sprecher

max_speakers <max speakers><CR>

Die maximale Anzahl der Delegierten, die sprechen dürfen.

<max. Sprecher> „1“ bis „8“.

Max. Antworten

max_replies <max replies><CR>

Die maximale Anzahl der in der Antwortliste zulässigen Delegierten.

<max. Antworten> „0“ bis „250“.

Max. Wortmeldungen

max_requests <max requests><CR>

Die maximale Anzahl der in der Wortmeldungsliste zulässigen Delegierten.

<max. Wortmeldungen> „0“ bis „250“.

Betriebsart

mic_mode <mode><CR>

Gibt die Systembetriebsart an.

<Betriebsart> „auto“ (automatisch), „fifo“ (First-in-first-out), „manual“ (manuell), „vox“ (sprachgesteuert), „auto+reply“ (automatisch+Antwort), „manual+reply“ (manuell+Antwort) und „vox+reply“ (sprachgesteuert+Antwort)

Unterbrechungs-Betriebsart

mic_interrupt <mode><CR>

Fähigkeit der Mikrofone, zu unterbrechen.

<Betriebsart> „Same“ (Mikrofone unterbrechen andere Mikrofone mit gleicher oder niedrigerer Priorität), „Lower“ (Mikrofone unterbrechen andere Mikrofone mit niedrigerer Priorität) und „off“ (Mikrofone unterbrechen keine anderen Mikrofone)

Mikrofon-Priorität

mic_priority <seat_number><priority><CR>

Diese Meldung gibt die Priorität eines Mikrofons an.

<Sitznr.>: das ausgewählte Mikrofon

<priority>: die Priorität. Mögliche Werte: 0 bis 5, wobei 0 die niedrigste und 5 die höchste Priorität darstellt.

Sitzstatus

seat_state <seat number> <seat state> <seat name><CR>

Bietet Informationen über den Sitz.

Diese Informationen werden in folgenden Fällen von der Zentralsteuereinheit an eine externe Steuerungsanwendung gesendet:

  • Wenn sich ein Teilnehmer an- oder abmeldet
  • Wenn der Sitzname geändert wird
  • Wenn die externe Steuerung den Mikrofonstatus anfordert („mic_status“)
  • Wenn eine Sprechstelle verloren geht oder gefunden wird

<seat number> Die Sitznummer-Kennzeichnung einer Sprechstelle. Eine Zahl von 1 bis 65535.

<seat state> Der aktuelle Status des Sitzes. Er lautet entweder „active“ oder „passive“

<seat name> Der Name des Sitzes oder des Delegierten. Wenn für die Sitznummer ein Delegiertenname vorhanden ist, wird dieser angegeben. Anderenfalls wird der Name des Sitzes angegeben.

Beispiel:

seat_state 12 active John Jones

Dieser Befehl bietet Informationen über Sitznummer 12, die aktiv und mit dem Namen „John Jones“ verbunden ist.

Mikrofonstatus abgeschlossen

mic_status_done<CR>

Benachrichtigung, dass der vollständige Systemstatus gesandt wurde.

Befehlsfehler

command_error <error text><CR>

Die Zentralsteuereinheit hat einen unbekannten Befehl erhalten.

<Fehlertext> ist ein Text, der den Fehler erläutert.

Beispiele:

command_error unknown command<CR>

command_error syntax error<CR>

Dolmetschbefehle

Befehle von DIS-Zentralsteuereinheit an externe Steuerung

Dolmetscherkanal Ein

ch_on <ch no> <language> <CR>

Antwort, wenn ein Dolmetscherkanal aktiviert wurde (Dolmetschen findet statt).

<ch no>: Die Kanalnummer (aktuell 1–31)

<language>: Die dem Kanal zugeordnete Sprache. (Sprachbezeichnung auf Englisch)

Dolmetscherkanal Aus

ch_off <ch no><language><CR>

Antwort, wenn ein Dolmetscherkanal nicht aktiviert ist (Dolmetschen findet nicht statt). Diese Meldung wird zudem gesendet, wenn die einem Kanal zugeordnete Sprache gesendet wird.

<ch no>: Die Kanalnummer (aktuell 1–31)

<language>: Die dem Kanal zugeordnete Sprache. (Sprachbezeichnung auf Englisch)

Der Status aller Kanäle wird in die Antwort an den mic_status-Befehl einbezogen. Wenn die Anzahl der Kanäle erhöht wird, wird zudem der Status der Kanäle mitgeteilt.