AXT610 ShowLink Access Point

Der AXT610 ShowLink™ Access Point ermöglicht die Echtzeitfernsteuerung der Axient™-Sender. Der Access Point ermöglicht ein umfassendes Management der Senderparameter über den Empfänger oder Wireless Workbench® 6 mithilfe von 2,4-GHz-Funknetzwerkkommunikation. Alle Parameteränderungen erfolgen ohne Unterbrechung des/der Ausführenden.

Mehrere Access Points können die Betriebsreichweite vergrößern oder die Anzahl der vom ShowLink-Netzwerk unterstützten Sender erhöhen.

Features

  • Real-time wireless remote control of up to 16 transmitters per ShowLink access point
  • Automated channel selection - Independently scans 2.4 GHz frequency range and determines best channel for use
  • Receives power via Power over Ethernet (PoE) network connection or from an external power supply
  • Easy transmitter authentication - Recognizes linked transmitters upon IR sync
  • Provides coverage area approximately the same as the transmitter’s UHF range (depending on the RF squelch setting of the receiver)
  • Automatic hand-offs between multiple access points extend coverage range
  • Automatic frequency agility - Moves a ShowLink network to the best available 2.4 GHz channel in the event of signal degradation
  • Versatile mounting options - Fits readily available microphone stand adapters and features built-in threading for permanent installation
  • Wireless Workbench 6 system supports networked control of all device functions and provides a ShowLink plot for viewing 2.4 GHz signal levels

ShowLink Access Point Overview

① ShowLink 2.4 GHz detachable antenna

For 2.4 GHz signals

② ShowLink Data Status LED (blue)

  • ON Steady: Linked, no data transmission
  • Flashing: Transmitting data - rate of flashing indicates level of activity

③ Power Status LED (green/amber/red)

  • Steady Green: Power ON, power source = PoE
  • Steady Amber: Power ON, power source = external power supply
  • Red Flashing: Response to remote ID flash command

④ Ethernet Status LED (green)

  • ON Steady: Ethernet connected, no traffic
  • ON Flashing: Ethernet connected, flashing corresponds to volume of data traffic

⑤ Threaded mounting point

Use to wall mount the access point

⑥ External power supply connector

Connection point for external power supply

⑦ Reset button

Press to restore factory settings

⑧ Ethernet port

For network connection and Class 1 PoE

⑨ Scanning antenna for channel agility

Scans the 2.4 GHz spectrum for the best frequency

Im Lieferumfang enthaltene Komponenten

Clip für drahtloses Mikrofon zur Befestigung an einem Mikrofonstativ WA371
Euro-Gewindeadapter für WA371 31A1856
Abgeschirmtes 7,62 m langes Ethernetkabel für ShowLink Access Point, RJ45-zu-EtherCon-Anschluss C825

Grundlegende Informationen zu ShowLink

ShowLink-Kanäle und 2,4-GHz-Spektrum

Die ShowLink-Kanäle, die die Fernsteuerung der Axient-Sender ermöglichen, werden gemäß IEEE-Protokoll 802.15.4 im 2,40- bis 2,484-GHz-Bereich des HF-Spektrums betrieben. Geräte, die das 2,4-GHz-Spektrum gemeinsam nutzen, einschließlich Wi-Fi, sind derart konstruiert, dass sie das Spektrum effizient gemeinsam nutzen und minimale wechselseitige Störungen bewirken. Sowohl ShowLink als auch Wi-Fi nutzen "Listen before talk"-Technologie, um Kurznachrichtenpakete zur Freihaltung von Bandbreite nur bei Bedarf zu übertragen. Dank des verfügbaren Spektrums, der geringen Störungen und seiner globalen Verfügbarkeit eignet sich das 2,4-GHz-Spektrum ideal für die ShowLink-Kanäle.

Im 2,4-GHz-Spektrum stehen 16 Kanäle zur ShowLink-Kommunikation zur Verfügung. Um zuverlässige Kommunikation zu gewährleisten, umfasst der Access Point einen internen Funkscanner, der das 2,4-GHz-Spektrum Hunderte Male pro Sekunde analysiert. Wenn Störungen erkannt werden, verwendet der Access Point die Kanalumschaltfunktion, um automatisch auf einen ungestörten Kanal innerhalb des Spektrums umzuschalten. Alle mit dem Access Point verbundenen Sender kommunizieren weiterhin ununterbrochen über den neuen ShowLink-Kanal. Falls ShowLink aus irgendeinem Grund unterbrochen wird, beeinträchtigt dies nicht die Audioübertragung.

Abdeckungsbereich

Der Abdeckungsbereich des Access Points entspricht ungefähr dem UHF-Bereich des Senders (je nach HF-Rauschsperreneinstellung des Empfängers). Mit der ShowLink-Testfunktion im Empfängermenü können die Grenzen des Abdeckungsbereichs ausfindig gemacht werden. Mehrere Access Points können verwendet werden, um den Abdeckungsbereich zu vergrößern oder auf mehrere Räume zu erweitern.

Senderkapazität

Ein einzelner Access Point unterstützt bis zu 16 Axient-Sender. Jeder Sender innerhalb der Reichweite eines aktiven Access Points mit verfügbarer Kapazität wird automatisch durch diesen Access Point gesteuert. Wenn mehrere Access Points verwendet werden, um die Senderkapazität zu erhöhen oder den Abdeckungsbereich zu vergrößern, wird die Sendersteuerung automatisch unter allen Access Points aufgeteilt. Alle Änderungen bei den Steuerfunktionen der Access Points erfolgen unterbrechungsfrei und automatisch, ohne dass der Benutzer dazu eingreifen muss.

Sendersteuerung

Ein Access Point mit verfügbarer Kapazität steuert automatisch verbundene Sender innerhalb des Abdeckungsbereichs. Mehrere Access Points werden automatisch selbstverwaltet, um die Sendersteuerung aufzuteilen und den Abdeckungsbereich aufrecht zu erhalten. Übergänge zwischen der Access Point-Steuerung wirken sich nicht auf die Übertragung des Audiokanals aus.

2,4-GHz-Kanalumschaltung zur Störungsvermeidung

Wenn Störungen durch Wi-Fi- oder andere Geräte, die das gleiche Spektrum verwenden, auftreten, schaltet die integrierte Kanalumschaltung den Access Point und alle gesteuerten Sender automatisch auf einen ungestörten Kanal um. Kanalumschaltung kann Störungen durch folgende Geräte, die im 2,4-GHz-Spektrum betrieben werden, vermeiden:

  • Wi-Fi (802.11)
  • Schnurlose Telefone
  • Drahtlose Videosignale

ShowLink-Symbol

Das ShowLink-Symbol erscheint auf den Startbildschirmen eines verbundenen Senders und Empfängers, um anzuzeigen, dass der Sender in Reichweite eines Access Points ist. Damit ist eine Fernsteuerung möglich. Falls sich der Sender außerhalb der Reichweite des Access Points befindet oder falls der Empfänger offline ist, verschwindet das Symbol, wodurch der Verlust der ShowLink-Kontrolle angezeigt wird.

Spannungsversorgung

Der Access Point wird über PoE (Power Over Ethernet)-fähige Netzwerkanschlüsse mit Strom versorgt. Wenn PoE nicht verfügbar ist, kann ein externes Netzteil verwendet werden.

Power Over Ethernet

Der Ethernet-Switch von Shure und die Rack-Komponenten von Axient verfügen über Netzwerkanschlüsse mit Power over Ethernet (PoE). Der Netzwerkanschluss versorgt den Access Point mit Strom, solange die Host-Komponente eingeschaltet ist.

  1. Ein CAT-5-Ethernetkabel in den Ethernetanschluss am Gehäuse des Access Points einstecken.
  2. Der Ethernet-PoE-Anschluss versorgt den Access Point mit Strom.

Externes Netzteil (wahlweise)

Wenn Power over Ethernet (PoE) nicht verfügbar ist, kann der Access Point mit einem externen Netzteil, das 15 V (Gleichspannung) ± 10 % (600 mA) bereitstellt, gespeist werden.

  1. Das Netzteil an den Anschluss für das externe Netzteil anschließen.
  2. Den Verriegelungsring festziehen, um den Stecker zu sichern.
  3. Das Netzstromkabel an eine Netzstromquelle anschließen.
  4. Ein CAT5-Ethernetkabel an den Access Point anschließen, um eine Netzwerkverbindung zu bieten.

Vernetzung

Bei der Vernetzung des Access Points mithilfe eines Ethernet-Switch AXT620 von Shure bzw. eines DHCP-aktivierten Routers wird zur Vereinfachung der Netzwerkeinrichtung eine IP-Adresse zugewiesen. Die Netzwerkverbindung ermöglicht dem Access Point, Daten mit vernetzten Komponenten auszutauschen und die Sender drahtlos zu steuern. Wireless Workbench 6 verwenden, um dem Access Point manuell eine IP-Adresse zuzuweisen.

Rücksetzoption

Durch Drücken der Rücksetztaste an der Unterseite des Gehäuses werden die folgenden Einstellungen des Zugangspunkts wiederhergestellt:

  • IP-Adressen-Modus = DHCP
  • Kanalumschaltung = Aktiviert
  • Geräte-ID = AXT610
  • Gerätezuordnungstabellen werden gelöscht

Platzierung des Zugangspunkts

  • Eine unbehinderte Sichtverbindung zwischen dem Zugangspunkt und den Sendern bereitstellen: Den Zugangspunkt an einem Mikrofonstativ oder an der Wand montieren, damit er sich über Hindernissen befindet.
  • Die Antenne senkrecht platzieren, um optimale Leistung zu erzielen. Das Drehgelenk an der Antenne gewährleistet einen breiten Positionierungsbereich, um die senkrechte Ausrichtung beizubehalten.

Mikrofonstativmontage

Waagerechte Montage

Wandmontage

Steuerung und Konfiguration des Access Points mit Wireless Workbench 6

Durch Verwendung von Wireless Workbench 6 stehen die folgenden Konfigurations- und Netzwerkoptionen für den Access Point zur Verfügung:

  • Geräte-Kennnummer bearbeiten
  • Verbundene Sender anzeigen
  • Senderkapazität anzeigen
  • Kanalumschaltung zur Störungssuche deaktivieren
  • IP-Adressen-Modus festlegen: „DHCP“ oder „Manual“
  • IP-Adresse festlegen: im manuellen Adressenmodus bearbeiten
  • Subnetzmaske anzeigen und festlegen
  • MAC-Adresse anzeigen

Tipp: Die Textfarbe der Geräte-Kennnummer für jeden Sender in der Liste Connected zeigt die Verbindungsqualität an:

  • Grün = ausgezeichnet
  • Gelb = gut
  • Rot = Gerade noch annehmbar

Wenn der Cursor über die Geräte-Kennnummer platziert wird, blendet das die Verbindungsqualität in Werten zwischen 5 und 1 ein.

Technische Daten

Antennentyp

Kugelcharakteristik 2,4 GHz

Kapazität

16 Axient-Sender

Befestigungstyp

WA371 Mikrofonclip oder Halterung mit 1/4-20-Gewinde

Betriebstemperaturbereich

-18°C (0°F) bis 63°C (145°F)

Lagerungstemperaturbereich

-29°C (-20°F) bis 74°C (165°F)

Gesamtabmessungen

186 mm x 101 mm x 46 mm (7,34 mm x 3,960 mm x 1,825 mm) H x B x T, ohne Antenne

Gewicht

476 g (16,8 oz.), ohne Antenne

Gehäuse

Extrudiertes Aluminium

Versorgungsspannungen

Power over Ethernet (PoE) Klasse 1 36 bis 57  V DC/V (Wechselspannung)
Externes Netzteil (falls PoE nicht verfügbar ist) 15 V DC (600 mA), doppelt isoliert

Antennenanschluss

Stecker

SMA (Gehäuse = Masse, Mitte = Signal)

Impedanz

50 Ω

Funkscanner

HF-Empfindlichkeit des Scanners

-106  dBm, typisch (integrierte Antenne)

ShowLink

Netzwerktyp

IEEE 802.15.4

Frequenzbereich

2,40 bis 2,4835 GHz (16 Kanäle)

HF-Ausgangsleistung

10 dBm Effektive Strahlungsleistung

Reichweite

Unter typischen Bedingungen 150 m (500 ft)
Sichtlinie, im Freien für ein Einzelsystem 500 m (1600 ft)

Hinweis: Die tatsächliche Reichweite hängt von der HF-Signalabsorption, -reflexion und -interferenz ab.

Vernetzung

Netzwerk-Schnittstelle

Ethernet 10/100 Mbps

Netzwerkadressierungs-Fähigkeit

DHCP oder manuelle IP-Adresse (konfigurierbar mithilfe von Wireless Workbench)

Zulassungen

Entspricht den Grundanforderungen der folgenden Richtlinien der Europäischen Union:

  • WEEE-Richtlinie 2002/96/EG über Elektro- und Elektronik-Altgeräte in der Fassung der Richtlinie 2008/34/EG
  • ROHS-Richtlinie 2011/65/EG zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe
  • Hinweis: Bitte befolgen Sie die regionalen Recyclingverfahren für Akkus und Elektronikschrott

Hiermit erklärt Shure Incorporated, dass die Funkanlagen der Richtlinie 2014/53/EU entspricht. Der vollständige Text der EU-Konformitätserklärung ist unter der folgenden Internetadresse verfügbar: http://www.shure.com/europe/compliance

Bevollmächtigter Vertreter in Europa:

Shure Europe GmbH

Zentrale für Europa, Nahost und Afrika

Abteilung: EMEA-Zulassung

Jakob-Dieffenbacher-Str. 12

75031 Eppingen, Deutschland

Telefon: +49 7262 9249-0

Telefax: +49 7262 9249-114

E-Mail: EMEAsupport@shure.de

Zertifizierung unter FCC Teil 15 und FCC Teil 74.

Zertifizierung in Kanada durch IC gemäß RSS-210.

Konformitätskennzeichnung Industry Canada ICES-003: CAN ICES-3 (B)/NMB-3(B)

Dieser Funksender wurde von Industry Canada zum Betrieb mit den unten aufgeführten Antennenarten mit maximal zulässiger Verstärkung und erforderlicher Antennenimpedanz für die jeweils angegebenen Antennenarten zugelassen. Nicht in dieser Liste enthaltenen Antennenarten, deren Verstärker stärker als die maximale Verstärkung für diese Art ist, dürfen in keinem Fall mit diesem Gerät verwendet werden.

FCC-Kennnummer: DD4AXT610. IC: 616A-AXT610.

Dieses Gerät entspricht der/den lizenzbefreiten RSS-Norm(en) von Industry Canada. Der Betrieb dieses Geräts unterliegt den beiden folgenden Bedingungen: (1) Dieses Gerät darf keine Interferenzen verursachen und (2) dieses Gerät muss jegliche Interferenzen aufnehmen können, einschließlich Interferenzen, die einen unerwünschten Betrieb des Geräts verursachen können. Le présent appareil est conforme aux CNR d'Industrie Canada applicables aux appareils radio exempts de licence. L'exploitation est autorisée aux deux conditions suivantes: (1) l'appareil ne doit pas produire de brouillage, et (2) l'utilisateur de l'appareil doit accepter tout brouillage radioélectrique subi, même si le brouillage est susceptible d'en compromettre le fonctionnement.

Die Sender müssen so installiert werden, dass ein Mindestabstand von 20 cm zu allen Personen besteht.

Hinweis: Die Prüfung der normgerechten elektromagnetischen Verträglichkeit beruht auf der Verwendung der mitgelieferten und empfohlenen Kabeltypen. Bei Verwendung anderer Kabeltypen kann die elektromagnetische Verträglichkeit beeinträchtigt werden.

LIZENZINFORMATIONEN

Zulassung: In einigen Gebieten ist für den Betrieb dieses Geräts u. U. eine behördliche Zulassung erforderlich. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Behörde, um Informationen über etwaige Anforderungen zu erhalten. Nicht ausdrücklich von Shure Incorporated genehmigte Änderungen oder Modifikationen können den Entzug der Betriebsgenehmigung für das Gerät zur Folge haben. Das Erlangen einer Lizenz für drahtlose Shure-Mikrofonsysteme obliegt dem Benutzer. Die Erteilung einer Lizenz hängt von der Klassifizierung und Anwendung durch den Benutzer sowie von der ausgewählten Frequenz ab. Shure empfiehlt dem Benutzer dringend, sich vor der Auswahl und Bestellung von Frequenzen mit der zuständigen Fernmelde-/Regulierungsbehörde hinsichtlich der ordnungsgemäßen Zulassung in Verbindung zu setzen.

Informationen für den Benutzer

Dieses Gerät wurde geprüft und entspricht demnach den Grenzwerten für ein digitales Gerät der Klasse B gemäß Teil 15 der Richtlinien der US-Fernmeldebehörde (FCC). Diese Vorgaben sollen einen angemessenen Schutz gegen störende Interferenzen in Wohngebieten bieten. Dieses Gerät kann HF-Energie abstrahlen; wenn es nicht gemäß den Anweisungen installiert und verwendet wird, kann es störende Interferenzen mit dem Funkverkehr verursachen. Allerdings wird nicht gewährleistet, dass es bei einer bestimmten Installation keine Interferenzen geben wird. Wenn dieses Gerät störende Interferenzen beim Radio- und Fernsehempfang verursacht (was durch Aus- und Anschalten des Geräts festgestellt werden kann), wird dem Benutzer nahe gelegt, die Interferenz durch eines oder mehrere der folgenden Verfahren zu beheben:

  • Die Empfangsantenne anders ausrichten oder anderswo platzieren.
  • Den Abstand zwischen dem Gerät und dem Empfänger vergrößern.
  • Den Verstärker und die gestörten Geräte an unterschiedliche Netzstromkreise anschließen.
  • Den Händler oder einen erfahrenen Radio- und Fernsehtechniker zu Rate ziehen.