WICHTIGE SICHERHEITSHINWEISE

  1. Diese Hinweise LESEN.
  2. Diese Hinweise AUFBEWAHREN.
  3. Alle Warnungen BEACHTEN.
  4. Alle Anweisungen BEFOLGEN.
  5. Dieses Gerät NICHT in Wassernähe VERWENDEN.
  6. NUR mit einem sauberen Tuch REINIGEN.
  7. KEINE Lüftungsöffnungen verdecken. Genügend Platz zur Luftzirkulation lassen und den Anweisungen des Herstellers Folge leisten.
  8. NICHT in der Nähe von Wärmequellen wie zum Beispiel offenen Flammen, Heizkörpern, Wärmespeichern, Öfen oder anderen Wärme erzeugenden Geräten (einschließlich Verstärkern) installieren. Kein offenes Feuer in der Nähe des Produkts platzieren.
  9. Die Schutzfunktion des Schukosteckers nicht umgehen. Ein polarisierter Stecker verfügt über zwei unterschiedlich breite Kontakte. Ein geerdeter Stecker verfügt über zwei Kontakte und einen Erdungsstift. Bei dieser Steckerausführung dienen die Schutzleiter Ihrer Sicherheit. Wenn der mitgelieferte Stecker nicht in die Steckdose passt, einen Elektriker mit dem Austauschen der veralteten Steckdose beauftragen.
  10. VERHINDERN, dass das Netzkabel gequetscht oder darauf getreten wird, insbesondere im Bereich der Stecker, Netzsteckdosen und an der Austrittsstelle vom Gerät.
  11. NUR das vom Hersteller angegebene Zubehör und entsprechende Zusatzgeräte verwenden.
  12. NUR in Verbindung mit einem vom Hersteller angegebenen oder mit dem Gerät verkauften Transportwagen, Stativ, Träger oder Tisch verwenden. Wenn ein Transportwagen verwendet wird, beim Verschieben der Transportwagen vorsichtig vorgehen, um Verletzungen durch Umkippen zu vermeiden.

  13. Bei Gewitter oder wenn das Gerät lange Zeit nicht benutzt wird, das Netzkabel HERAUSZIEHEN.
  14. ALLE Reparatur- und Wartungsarbeiten von qualifiziertem Kundendienstpersonal durchführen lassen. Ein Kundendienst ist erforderlich, wenn das Gerät auf irgendwelche Weise beschädigt wurde, z. B. wenn das Netzkabel oder der Netzstecker beschädigt wurden, wenn Flüssigkeiten in das Gerät verschüttet wurden oder Fremdkörper hineinfielen, wenn das Gerät Regen oder Feuchtigkeit ausgesetzt war, nicht normal funktioniert oder fallen gelassen wurde.
  15. Dieses Gerät vor Tropf- und Spritzwasser SCHÜTZEN. KEINE mit Wasser gefüllten Gegenstände wie zum Beispiel Vasen auf das Gerät STELLEN.
  16. Der Netzstecker oder eine Gerätesteckverbindung muss leicht zu stecken sein.
  17. Die verursachten Störgeräusche des Geräts betragen weniger als 70 dB(A).
  18. Das Gerät mit Bauweise der KLASSE I muss mit einem Schukostecker mit Schutzleiter in eine Netzsteckdose mit Schutzleiter eingesteckt werden.
  19. Um das Risiko von Bränden oder Stromschlägen zu verringern, darf dieses Gerät nicht Regen oder Feuchtigkeit ausgesetzt werden.
  20. Nicht versuchen, dieses Produkt zu modifizieren. Ansonsten könnte es zu Verletzungen und/oder zum Produktausfall kommen.
  21. Dieses Produkt muss innerhalb des vorgeschriebenen Temperaturbereichs betrieben werden.
Dieses Symbol zeigt an, dass in diesem Gerät gefährliche Spannungswerte, die ein Stromschlagrisiko darstellen, auftreten.
Dieses Symbol zeigt an, dass das diesem Gerät beiliegende Handbuch wichtige Betriebs- und Wartungsanweisungen enthält.

ACHTUNG: Dieses Produkt enthält eine Chemikalie, die nach Erkenntnissen des US-Bundesstaats Kalifornien Krebs, Geburtsfehler oder andere Fortpflanzungsschäden verursachen kann.

Kurzanleitung

    1. Den Empfänger an die Stromversorgung anschließen.

    2. Den Empfänger an das Mischpult oder den Verstärker anschließen. Die Taste power drücken, um den Empfänger einzuschalten.

  1. Am Empfänger die group-Taste drücken, um einen Gruppensuchlauf durchzuführen.

    1. Die Batterien/Akkus einlegen und den Sender einschalten.

    2. Am Sender Gruppe und Kanal entsprechend der Empfängereinstellung einstellen. Auf dem Empfänger sollten die HF-Balken und Akku-LEDs aufleuchten.

      Falls weitere Systeme eingerichtet werden, den ersten Sender und Empfänger eingeschaltet lassen. Für jeden weiteren Empfänger die Gruppe manuell auf den ersten Empfänger einstellen. Hinweis: Der Empfänger führt automatisch einen Kanalscan durch, um nach der Auswahl der Gruppe eine verfügbare Frequenz zu finden. Die Senderfrequenz entsprechend der des Empfängers einstellen.

  2. Falls der Ton zu schwach oder verzerrt ist, die Verstärkung dementsprechend korrigieren.

BLX4R Empfänger

① Senderakku-LED

  • Grün = Laufzeit mehr als 1 Stunde
  • Rot = Laufzeit weniger als 1 Stunde

② LCD-Anzeige

Zeigt Empfänger- und Sendereinstellungen an.

③ Taste group

  • Scan: Die group-Taste kurz drücken, um nach einer freien Gruppe und einem freien Kanal zu suchen.
  • Manuell: Die group-Taste gedrückt halten, um eine Gruppe auszuwählen.

④ Taste channel

  • Scan: Die channel-Taste kurz drücken, um nach einem freien Kanal zu suchen.
  • Manuell: Die channel-Taste gedrückt halten, um einen Kanal auszuwählen.

⑤ An/Aus-Taste

Schaltet den Empfänger an und aus.

⑥ Antennenbuchse B

BNC-Anschluss für Antenne B.

⑦ Gleichstrombuchse

Für externes Gleichstromnetzteil (12 bis 15 V Gleichspannung).

⑧ Zugentlastungsschleife für Netzkabel

Sichert das Netzkabel am Empfänger.

⑨ Mic Out XLR-Audio-Ausgangsbuchse

Versorgt Mikrofonpegel-Audioausgang.

⑨ INST Out Audio-Ausgangsbuchse

Liefert das Instrumentpegel-Audiosignal.

⑪ Lautstärkeregler

Der Ausgangspegel wird mit einem Schraubendreher eingestellt.

⑫ Antennenbuchse A

BNC-Anschluss für Antenne A.

LCD-Anzeige des Empfängers

① Fernsehkanal

Fernsehkanal für die ausgewählte Frequenz.

② Sperrung des Empfängers

Zeigt an, dass die Sperre der Bedienelemente und des An/Aus-Schalters aktiviert ist.

③ group

Zeigt die ausgewählte Gruppe an.

④ channel

Zeigt den ausgewählten Kanal an.

⑤ HF-Signalfeldstärke

Anzahl der Balken entspricht der HF-Signalstärke. OL zeigt Übersteuerung an.

⑥ Audio-Pegelanzeige

Anzahl der Balken entspricht der Audiosignalstärke. OL zeigt Signalbegrenzung an.

⑦ Anzeige für aktive Antenne

Zeigt die aktive Antenne für das Diversity-Signal an.

Sender

BLX1

① LED-Anzeige

Zeigt den Netz- und Akkustatus an (siehe Tabelle).

② Schalter power

Schaltet die Stromversorgung an und aus.

③ 4-polige Mikrofon-Eingangsbuchse (TA4-Buchse)

④ Antenne

⑤ Taste group

Ändert die Gruppeneinstellung.

⑥ LED-Anzeige

Zeigt die Gruppen- und Kanaleinstellungen an.

⑦ Taste channel

Ändert die Kanaleinstellung.

⑧ Akku-/Batteriefach

⑨ Audio-Gain-Einstellung

Drehen, um die Eingangsverstärkung (Gain) am Sender zu erhöhen oder verringern.

BLX2

① LED-Anzeige

Zeigt den Netz- und Akkustatus an (siehe Tabelle).

② Taste power

Drücken, um die Stromversorgung an- bzw. auszuschalten.

③ Taste group

Ändert die Gruppeneinstellung.

④ Taste channel

Ändert die Kanal- und Gain-Einstellung.

⑤ LED-Anzeige

Zeigt die Gruppen- und Kanaleinstellungen an.

⑥ Kennzeichnungskappe

⑦ Akku-/Batteriefach

Sender-LED-Anzeigen

LED-Anzeige Status
Grün Bereit
Schnell rot blinkend Bedienelemente gesperrt
Ständig rot Batteriestand niedrig (weniger als 1 Stunde Laufzeit*)
Rot blinkend und schaltet sich ab Batterien/Akkus entladen (Batterien/Akkus ersetzen, um Sender einzuschalten)

*Nur bei Alkalibatterien. Bei wiederaufladbaren Akkus bedeutet ständig rot, dass die Akkus entladen sind.

Einrichten von Einzelsystemen

Zunächst alle Sender ausschalten und alle Geräte (andere Mikrofone oder In-Ear-Abhörsysteme) einschalten, die während der Vorstellung Störungen verursachen könnten.

  1. Die group-Taste auf dem Empfänger kurz drücken.

    Der Empfänger führt einen Scan durch, um Gruppe und Kanal zu finden, die am ungestörtesten sind.

    Hinweis: Falls der Scan gestoppt werden soll, die group-Taste noch einmal drücken.

  2. Den Sender einschalten und Gruppe und Kanal entsprechend der Empfängereinstellung einstellen (siehe Einstellen von Sendergruppe und -kanal).

    Nachdem das System eingestellt ist, einen Klangtest durchführen und das Gain nach Bedarf einstellen.

Einstellen von Sendergruppe und -kanal

Gruppe und Kanal des Senders müssen manuell auf die gleiche Gruppe und den gleichen Kanal wie der Empfänger eingestellt werden.

Gruppe (Buchstabe)

  1. Die group-Taste auf dem Sender kurz drücken, um die Anzeige zu aktivieren. Die group-Taste noch einmal drücken; die Anzeige blinkt.
  2. Während die Anzeige blinkt, die group-Taste noch einmal drücken, um zur gewünschten Gruppeneinstellung zu gelangen.

Kanal (Nummer)

Falls der Kanal geändert werden muss, ebenso vorgehen wie oben, jedoch die channel-Taste anstelle der group-Taste verwenden.

Hinweis:

  • Wenn Gruppe und Kanal mit dem Empfänger übereinstimmen, leuchten die HF-Balken und die Akku-LED auf dem Empfänger.
  • Nach der manuellen Einrichtung zeigt der Sender ca. zwei Sekunden lang abwechselnd die Gruppen- und Kanaleinstellungen an.

Einrichten mehrerer Systeme

Es können bis zu 12 Systeme gleichzeitig betrieben werden (abhängig von Band und HF-Umgebung).

Wichtig: Die Systeme müssen eines nach dem anderen eingerichtet werden. Nachdem ein Empfänger und Sender auf die gleiche Gruppe und den gleichen Kanal eingestellt wurden, muss der Sender eingeschaltet bleiben. Andernfalls werden Scans der anderen Empfänger diesen Kanal nicht als belegt erkennen.

Alle anderen digitalen Geräte einschalten, die während der Vorstellung Störungen verursachen könnten, damit diese bei den folgenden Schritten während der Gruppen- und Kanalscans erkannt werden.

Vor Beginn der Systemeinrichtung alle Empfänger auf EIN und alle Sender auf AUS schalten.

Für den ersten Empfänger:

  1. Einen Group Scan durchführen, um die Gruppe mit den meisten freien Kanälen zu finden.
  2. Den ersten Sender einschalten und Gruppe und Kanal entsprechend der Empfängereinstellung einstellen.
  3. Den Sender eingeschaltet lassen und weitere Systeme einrichten.

Hinweis: Falls die ausgewählte Gruppe nicht genug freie Kanäle enthält, manuell Gruppe „d“ auswählen, wenn größere Systeme eingerichtet werden.

Für jeden weiteren Empfänger:

  1. Den Empfänger manuell auf die Gruppeneinstellung des ersten Empfängers einstellen. Es ist zu beachten, dass bei jeder Änderung der Gruppeneinstellung automatisch ein Channel Scan durchgeführt wird.
  2. Den Sender einschalten und Gruppe und Kanal entsprechend der Empfängereinstellung einstellen.
  3. Den Sender eingeschaltet lassen und das nächste System einrichten.
  4. Nachdem alle Empfänger eingerichtet sind, an allen Mikrofonen einen Klangtest durchführen.

Manuelles Einstellen von Empfängergruppe und -kanal

Die Empfängergruppe muss beim Einrichten mehrerer Systeme eventuell geändert werden.

Gruppe (Buchstabe)

  1. Die group-Taste auf dem Empfänger gedrückt halten, bis die Anzeige zu blinken beginnt.
  2. Während die Anzeige blinkt, die group-Taste noch einmal drücken, um zur nächsten Gruppe zu wechseln.

    Hinweis: Beim manuellen Einrichten wird nur die Gruppeneinstellung angezeigt.

  3. Nachdem die gewünschte Gruppe erreicht ist, die group-Taste loslassen. Der Empfänger führt automatisch einen Channel Scan durch.

Kanal (Nummer)

Immer einen Kanal verwenden, der durch den Channel Scan ausgewählt wurde. Bei Bedarf kann der Kanal allerdings manuell eingestellt werden. Dabei ebenso vorgehen wie oben, jedoch die channel-Taste anstelle der group-Taste verwenden.

Hinweise zum Verbessern der Systemleistung bei Drahtlossystemen

Falls Funkstörungen oder Aussetzer der Übertragung auftreten, Folgendes versuchen:

  • Einen anderen Empfangskanal auswählen.
  • Den Empfänger anders platzieren, so dass die Sichtverbindung zum Sender durch nichts verdeckt wird (einschließlich Publikum).
  • Den Sender und den Empfänger nicht in der Nähe von Metall oder anderen dichten Materialien aufstellen.
  • Den Empfänger auf die oberste Etage des Geräte-Racks umsetzen.
  • Nahe gelegene Drahtlosfunkstörungsquellen, wie z. B. Handys, Funksprechgeräte, Computer, Medienabspielgeräte, Wi-Fi-Geräte und digitale Signalprozessoren, entfernen.
  • Den Akku des Senders laden oder ersetzen.
  • Sender mehr als zwei Meter voneinander entfernt halten.
  • Den Sender und den Empfänger mehr als 5 Meter voneinander entfernt halten.
  • Während des Klangtests „Problemstellen“ markieren und die Vortragenden oder Ausführenden bitten, diese Bereiche zu vermeiden.

Erzielung guter Tonqualität

Korrekte Mikrofonplatzierung

  • Das Mikrofon maximal 30 cm von der Tonquelle entfernt halten. Für einen wärmeren Klang mit stärkerer Basspräsenz das Mikrofon näher heranrücken.
  • Den Grill nicht mit der Hand verdecken.

Tragen des Kopfbügelmikrofons

  • Das Kopfbügelmikrofon etwa 13 mm vom Mundwinkel entfernt platzieren.
  • Lavalier- und Kopfbügelmikrofone so platzieren, dass Kleidung, Schmuck oder andere Gegenstände nicht am Mikrofon anschlagen oder daran reiben.

Einstellen der Verstärkung

Die Audio-Pegelanzeige auf der Empfängeranzeige beobachten, während die Eingangsverstärkung (Gain) am Sender eingestellt wird. Die OL-Anzeige darf nur gelegentlich leuchten, wenn laut gesprochen oder das Instrument laut gespielt wird.

BLX1

Den Audio-Gain-Regler drehen, um das Gain zu erhöhen (+) oder verringern (–), bis der gewünschte Pegel eingestellt ist.

Bei Instrumenten die Verstärkung auf die Mindesteinstellung einstellen. Bei Lavalier-Mikrofonen die Verstärkung nach Wunsch erhöhen.

BLX2

Das Modell BLX2 verfügt über zwei Verstärkungspegel-Einstellungen:

  • Voreinstellung
  • -10 dB

Die Voreinstellung wird für die meisten Situationen verwendet. Falls die OL-Audioanzeige des Empfängers häufig an ist, das Mikrofon auf -10 dB einstellen.

  1. Um das Gain auf -10 dB einzustellen, die channel-Taste gedrückt halten, bis ein kleiner Punkt in der rechten, unteren Ecke der Senderanzeige eingeblendet wird.
  2. Um das Gain wieder auf den Normalwert einzustellen, die channel-Taste bis zum Erlöschen des Punkts gedrückt halten.

Batterien/Akkus

Die Lebensdauer von AA-Batterien beträgt bis zu 14 Stunden (die Gesamtlebensdauer der Batterie ist je nach Batterietyp und -hersteller unterschiedlich).

Wenn die LED-Anzeige rot aufleuchtet, bedeutet das „Batterie schwach“; normalerweise verbleiben dann ca. 60 Minuten Batterielebensdauer.

Nur für Alkalibatterien. Bei wiederaufladbaren Akkus bedeutet ständig rot, dass die Akkus entladen sind.

Um die Akkus/Batterien aus dem Handsender zu entfernen, diese durch die Öffnung im Mikrofon-Batteriefach hinausdrücken.

ACHTUNG: Es besteht Explosionsgefahr, wenn die Batterien durch falsche Ersatzbatterien ersetzt werden. Ausschließlich mit AA-Batterien betreiben.

ACHTUNG: Akkusätze dürfen keiner starken Hitze wie Sonnenschein, Feuer oder dergleichen ausgesetzt werden.

Sperren und Entsperren der Bedienelemente

Die Bedienelemente des Systems sperren, um das versehentliche Ändern der Einstellungen oder Ausschalten der Stromversorgung zu verhindern.

Sender (sperren/entsperren)

Den Sender anschalten. Die group-Taste gedrückt halten und danach die channel-Taste ca. 2 Sekunden lang gedrückt halten. Die LED-Anzeige blinkt im gesperrten Zustand schnell rot.

Empfänger (sperren/entsperren)

Den Empfänger anschalten. Gleichzeitig die group- und channel-Taste gedrückt halten, bis das blinkende Schloss-Symbol in der unteren, linken Ecke der Anzeige eingeblendet wird; es gibt an, dass die Bedienelemente gesperrt sind. Diesen Schritt zum Entsperren der Bedienelemente wiederholen.

Ausschalten

Zum Ausschalten des BLX2 oder BLX4R die power-Taste gedrückt halten. Zum Ausschalten des BLX1 den An/Aus-Schalter auf OFF schieben.

Tragen des Taschensenders

Den Sender an einem Gürtel festklemmen oder einen Gitarrengurt wie abgebildet durch den Senderclip ziehen.

Für optimale Leistung muss der Gürtel an der Auflagefläche des Clips anliegen.

Entfernen und Anbringen der Kennzeichnungskappen

Das Modell BLX2 ist ab Werk mit einer schwarzen Kennzeichnungskappe ausgestattet (Doppelgesangssysteme werden mit einer zusätzlichen grauen Kappe geliefert).

Entfernen: Die Akku-/Batteriefachabdeckung abnehmen. Die Seiten zusammendrücken und die Kappe abziehen.

Anbringen: Die Kappe ausrichten und einrasten lassen. Die Akku-/Batteriefachabdeckung wieder anbringen.

Ein Kennzeichnungskappensatz mit verschiedenfarbigen Kappen ist als Sonderzubehör lieferbar.

Rack-Montage eines Empfängers

Der Empfänger wird mit den mitgelieferten Befestigungsteilen in einem standardmäßigen 19-Zoll-Audiogeräterack montiert.

Antennenanschlussdiagramm

Störungssuche

Problem Anzeigestatus Abhilfe
Kein oder nur schwacher Ton HF-Balken und Akku-LED des Empfängers leuchten
  • Alle Anschlüsse der Beschallungsanlage nachprüfen oder die Verstärkung nach Bedarf einstellen (siehe „Einstellen der Verstärkung“).
  • Sicherstellen, dass der Empfänger an das Mischpult/den Verstärker angeschlossen ist.
HF-Balken und Akku-LED des Empfängers sind aus
  • Den Sender einschalten.
  • Sicherstellen, dass die Akkus/Batterien richtig eingesetzt sind.
  • Die Sendereinrichtung durchführen (siehe „Einrichten von Einzelsystemen“).
  • Neue Akkus/Batterien einlegen.
Empfängeranzeige aus
  • Sicherstellen, dass der Wechselstromadapter sicher an eine Netzsteckdose angeschlossen ist.
  • Sicherstellen, dass der Empfänger eingeschaltet ist.
Sender-LED-Anzeige blinkt rot Akkus/Batterien des Senders ersetzen (siehe „Ersetzen der Batterien“).
Audioartifakte oder Tonaussetzer HF-Balken und Akku-LED des Empfängers flimmern
  • Empfänger und Sender auf eine andere Gruppe und/oder einen anderen Kanal einstellen.
  • Lokale HF-Interferenzquellen identifizieren und diese ausschalten oder entfernen.
  • Akkus/Batterien des Senders ersetzen.
  • Sicherstellen, dass Empfänger und Sender innerhalb der Systemparameter platziert sind.
  • Das System muss innerhalb der empfohlenen Reichweite eingerichtet und der Empfänger muss abseits von Metallflächen gehalten werden.
  • Der Sender muss in der Sichtlinie des Empfängers verwendet werden, um optimale Klangqualität zu erhalten.
Verzerrung Audio-Pegelanzeige am Empfänger zeigt Übersteuerung an (OL) Eingangsverstärkung (Gain) am Sender verringern (siehe „Einstellen der Verstärkung“).
Variationen des Audiopegels beim Umschalten auf verschiedene Klangquellen - Eingangsverstärkung (Gain) am Sender nach Bedarf einstellen (siehe „Einstellen der Verstärkung“).
Empfänger/Sender lassen sich nicht ausschalten LED-Anzeige blinkt schnell, Schloss-Symbol auf Empfängeranzeige eingeblendet Siehe „Sperren und Entsperren der Bedienelemente“.
Sender außerhalb des Empfangsbereichs Empfängeranzeige um 50 % abgedunkelt Sender näher am Empfänger aufstellen.

Zubehör

Im Lieferumfang enthalten

Optionales Zubehör

Antennencombiner und Zubehör

Das folgende optionale Zubehör ist von Shure erhältlich. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.shure.de im Internet.

  • Antennen und Empfänger müssen dasselbe Frequenzband aufweisen.
  • Die mitgelieferten Viertelwellenantennen können für die direkte Montage am UA844 verwendet werden. Bei entfernter Antennenaufstellung müssen Halbwellenantennen verwendet werden.
  • Antennen und Kabel sind für die Verwendung mit Antennensplittersystemen gedacht und können nicht mit unabhängigen Empfängern verwendet werden.
Passive Antennenweiche/Kombinator-Satz(empfohlen für 2 Empfänger) UA221
BNC-Koaxialkabel; 7,6 m UA825
BNC-Koaxialkabel; 15,2 m UA850
BNC-Koaxialkabel; 30,5 m UA8100
Fernmontagesatz für Halbwellenantennen UA505
UHF-Antennenstromverteiler-Verstärker(empfohlen für 3 oder mehr Empfänger) UA844
Empfänger-Halbwellenantenne mit Kugelcharakteristik für verbesserten Funksignalempfang UA8
Montagesatz für Einzel-Rack-Montage RPW503
Montagesatz für Doppel-Rack-Montage RPW504

Technische Daten

System

Reichweite

91 m (300 ft) Sichtlinie

Hinweis: Die tatsächliche Reichweite hängt von der HF-Signalabsorption, -reflexion und -interferenz ab.

Frequenzgang

50 bis 15,000 Hz

Hinweis: Vom Mikrofontyp abhängig

Gesamtklirrfaktor

bei ±33 kHz Hub, 1 kHz Modulation

0,5%, typisch

Dynamikbereich

100 dB, A-bewertet, typisch

Betriebstemperatur

-18°C (0°F) bis 57°C (135°F)

Hinweis: Batterieeigenschaften können diesen Bereich beeinträchtigen.

Polarität

Positiver Druck auf die Mikrofonmembran (oder positive Spannung auf die Spitze des WA302 Klinkensteckers) erzeugt positive Spannung an Pin 2 (in Bezug auf Pin 3 des niederohmigen Ausgangs) und an der Spitze des hochohmigen 1/4-Zoll-Ausgangs.

BLX1

BLX1

Audioeingangspegel

max -16 dBV Maximum
min (0 dB) +10 dBV Maximum

Gain-Regelbereich

26 dB

Eingangsimpedanz

1 MΩ

HF-Senderausgangsleistung

10 mW, typisch

je nach Region unterschiedlich

Gesamtabmessungen

4,33 mm X 2,52 mm X 0,83 mm (110 mm X 64 mm X 21 mm) H x B x T

Gewicht

2,6  oz. (75 g), ohne Batterien

Gehäuse

Geformtes ABS-Gehäuse

Versorgungsspannungen

2 LR6 LR6-Mignonzellen, 1,5 V, Alkali

Batterielebensdauer

bis zu 14  Stunden (Alkali)

BLX2

Audioeingangspegel

0dB -20 dBV Maximum
-10dB -10 dBV Maximum

Gain-Regelbereich

10 dB

HF-Senderausgangsleistung

10 mW, typisch

je nach Region unterschiedlich

Gesamtabmessungen

8,82 mm X 2,09 mm (224 mm X 53 mm) L x Durchm.

Gewicht

7,7 oz. (218 g) ohne Batterien

Gehäuse

Geformtes ABS-Gehäuse

Versorgungsspannungen

2 LR6 LR6-Mignonzellen, 1,5 V, Alkali

Batterielebensdauer

bis zu 14 Stunden (Alkali)

BLX4R

BLX4R

Ausgangsimpedanz

XLR-Stecker 200 Ω
6,35-mm-Stecker 50 Ω

Audioausgangspegel

bei ±33 kHz Hub, 1 kHz Modulation

XLR-Stecker –20.5 dBV (in 100 kΩ Last)
6,35-mm-Stecker –13 dBV (in 100 kΩ Last)

HF-Empfindlichkeit

-105 dBm für 12 dB SINAD, typisch

Spiegelfrequenzdämpfung

>50  dB, typisch

Gesamtabmessungen

1,65 mm X 7,80 mmX 6,42 mm (42 mm X 198 mm X 163 mm) H x B x T

Gewicht

ohne Antennen

2,2 lbs (998 g)

Gehäuse

Geformtes ABS-Gehäuse, Stahl

Versorgungsspannungen

1215 V DC @ 260 mA, durch externes Netzteil (Spitze positiv)

Zulassungen

BLX1, BLX2, BLX4R

Entspricht den Grundanforderungen der folgenden Richtlinien der Europäischen Union:

  • WEEE-Richtlinie 2002/96/EG über Elektro- und Elektronik-Altgeräte in der Fassung der Richtlinie 2008/34/EG
  • ROHS-Richtlinie 2011/65/EG zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe

    Hinweis: Bitte befolgen Sie die regionalen Recyclingverfahren für Akkus und Elektronikschrott

Dieses Produkt entspricht den Grundanforderungen aller relevanten Richtlinien der Europäischen Union und ist zur CE-Kennzeichnung berechtigt.

Hiermit erklärt Shure Incorporated, dass die Funkanlagen der Richtlinie 2014/53/EU entspricht. Der vollständige Text der EU-Konformitätserklärung ist unter der folgenden Internetadresse verfügbar: http://www.shure.com/europe/compliance

Bevollmächtigter Vertreter in Europa:

Shure Europe GmbH

Zentrale für Europa, Nahost und Afrika

Abteilung: EMEA-Zulassung

Jakob-Dieffenbacher-Str. 12

75031 Eppingen, Deutschland

Telefon: +49 7262 9249-0

Telefax: +49 7262 9249-114

E-Mail: EMEAsupport@shure.de

BLX4R

Zugelassen unter der Übereinstimmungserklärungsvorschrift von FCC Teil 15.

Konformitätskennzeichnung Industry Canada ICES-003: CAN ICES-3 (B)/NMB-3(B)

BLXD1, BLXD2

Zertifizierung unter FCC Teil 74.

Zertifizierung in Kanada durch IC unter RSS-123 und RSS-102.

FCC ID: DD4BLX1A, DD4BLX1B, DD4BLX1C, DD4BLX1D; DD4BLX2A, DD4BLX2B, DD4BLX2C, DD4BLX2D, DD4BLX1W, DD4BLX1S, DD4BLX2W, DD4BLX2S. IC: 616A-BLX1A, 616A-BLX1B, 616A-BLX1C, 616A-BLX1D; 616A-BLX2A, 616A-BLX2B, 616A-BLX2C, 616A-BLX2D

Zertifizierung durch IC in Kanada unter RSS-102 und RSS-210.

IC: 616A-BLX1W, 616A-BLX1S, 616A-BLX2W, 616A-BLX2S

Dieses Gerät entspricht der/den lizenzbefreiten RSS-Norm(en) von Industry Canada. Der Betrieb dieses Geräts unterliegt den beiden folgenden Bedingungen: (1) Dieses Gerät darf keine Interferenzen verursachen und (2) dieses Gerät muss jegliche Interferenzen aufnehmen können, einschließlich Interferenzen, die einen unerwünschten Betrieb des Geräts verursachen können.

Le présent appareil est conforme aux CNR d'Industrie Canada applicables aux appareils radio exempts de licence. L'exploitation est autorisée aux deux conditions suivantes: (1) l'appareil ne doit pas produire de brouillage, et (2) l'utilisateur de l'appareil doit accepter tout brouillage radioélectrique subi, même si le brouillage est susceptible d'en compromettre le fonctionnement.

Warnhinweis für Funkgeräte in Kanada

Der Betrieb dieses Geräts beruht auf dem Prinzip „kein Schutz, keine Interferenz“. Falls Anwender einen Schutz vor anderen Funkdiensten möchten, die in denselben TV-Bändern betrieben werden, ist eine Funklizenz erforderlich. Nähere Informationen hierzu sind dem Dokument Client Procedures Circular CPC-2-1-28 „Voluntary Licensing of Licence-Exempt Low-Power Radio Apparatus in the TV Bands“ (Freiwillige Lizenzierung für lizenzfreie Funkgeräte mit niedriger Leistung in TV-Bändern) von Innovation, Science and Economic Development Canada zu entnehmen.

Ce dispositif fonctionne selon un régime de non‑brouillage et de non‑protection. Si l’utilisateur devait chercher à obtenir une certaine protection contre d’autres services radio fonctionnant dans les mêmes bandes de télévision, une licence radio serait requise. Pour en savoir plus, veuillez consulter la Circulaire des procédures concernant les clients CPC‑2‑1‑28, Délivrance de licences sur une base volontaire pour les appareils radio de faible puissance exempts de licence et exploités dans les bandes de télévision d’Innovation, Sciences et Développement économique Canada.

LIZENZINFORMATIONEN

Zulassung: In einigen Gebieten ist für den Betrieb dieses Geräts u. U. eine behördliche Zulassung erforderlich. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Behörde, um Informationen über etwaige Anforderungen zu erhalten. Nicht ausdrücklich von Shure Incorporated genehmigte Änderungen oder Modifikationen können den Entzug der Betriebsgenehmigung für das Gerät zur Folge haben. Das Erlangen einer Lizenz für drahtlose Shure-Mikrofonsysteme obliegt dem Benutzer. Die Erteilung einer Lizenz hängt von der Klassifizierung und Anwendung durch den Benutzer sowie von der ausgewählten Frequenz ab. Shure empfiehlt dem Benutzer dringend, sich vor der Auswahl und Bestellung von Frequenzen mit der zuständigen Fernmelde-/Regulierungsbehörde hinsichtlich der ordnungsgemäßen Zulassung in Verbindung zu setzen.

Informationen für den Benutzer

Dieses Gerät wurde geprüft und entspricht demnach den Grenzwerten für ein digitales Gerät der Klasse B gemäß Teil 15 der Richtlinien der US-Fernmeldebehörde (FCC). Diese Vorgaben sollen einen angemessenen Schutz gegen störende Interferenzen in Wohngebieten bieten. Dieses Gerät kann HF-Energie abstrahlen; wenn es nicht gemäß den Anweisungen installiert und verwendet wird, kann es störende Interferenzen mit dem Funkverkehr verursachen. Allerdings wird nicht gewährleistet, dass es bei einer bestimmten Installation keine Interferenzen geben wird. Wenn dieses Gerät störende Interferenzen beim Radio- und Fernsehempfang verursacht (was durch Aus- und Anschalten des Geräts festgestellt werden kann), wird dem Benutzer nahe gelegt, die Interferenz durch eines oder mehrere der folgenden Verfahren zu beheben:

  • Die Empfangsantenne anders ausrichten oder anderswo platzieren.
  • Den Abstand zwischen dem Gerät und dem Empfänger vergrößern.
  • Den Verstärker und die gestörten Geräte an unterschiedliche Netzstromkreise anschließen.
  • Den Händler oder einen erfahrenen Radio- und Fernsehtechniker zu Rate ziehen.

Hinweis: Die Prüfung der normgerechten elektromagnetischen Verträglichkeit beruht auf der Verwendung der mitgelieferten und empfohlenen Kabeltypen. Bei Verwendung anderer Kabeltypen kann die elektromagnetische Verträglichkeit beeinträchtigt werden.

Nicht ausdrücklich vom Hersteller genehmigte Änderungen oder Modifikationen können den Entzug der Betriebsgenehmigung für das Gerät zur Folge haben.

Warnhinweis für Funkgeräte in Australien

Dieses Gerät unterliegt einer ACMA-Klassenlizenz und muss sämtliche Bedingungen dieser Lizenz erfüllen, auch die der Sendefrequenzen. Vor dem 31. Dezember 2014 erfüllt dieses Gerät die Bedingungen, wenn es im Frequenzband von 520–820 MHz betrieben wird. ACHTUNG: Um die Bedingungen nach dem 31. Dezember 2014 zu erfüllen, darf das Gerät nicht im Frequenzband von 694–820 MHz betrieben werden.