Allgemeine Beschreibung

Das Shure-Mikrofon MV5 wird über eine USB- oder eine Lightning®-Verbindung direkt an einen Computer oder ein mobiles Gerät angeschlossen. Das MV5 eignet sich ideal für Heimaufnahmen oder Podcasting und bietet voreingestellte Stimm- und Instrumentenaufnahmemodi zur schnellen, einfachen Konfiguration.

Technische Eigenschaften

  • Praktisches, kompaktes Design: Dieses elegante und robuste Mikrofon wird auf dem Tischstativ für das Shure MV5 oder auf einem beliebigen Stativ mit einem 6,3-mm-Gewindeadapter montiert.
  • Plug & Play: Das MV5 wird automatisch als Audiogerät aktiviert, wenn es in ein USB- oder Lightning-kompatibles Gerät eingesteckt wird.
  • Preset-Modi: Die Einrichtungszeit lässt sich mit Preset-Modi für den digitalen Signalprozessor verkürzen. Mit diesen können Gain, Entzerrung und Kompression für eine Vielzahl von Anwendungen eingestellt werden.

Schnelles Einrichten

  1. Das Mikrofon an einen Computer oder ein mobiles Gerät anschließen. Hierzu das zweckmäßige Kabel verwenden (USB oder Lightning).

    Die grüne Status-LED zeigt eine erfolgreiche Verbindung an.

    Hinweis: Bei Verwendung von Apps, wie z. B. Voice Memo, leuchtet die LED nicht auf, bis die Aufnahme aktiviert wird.

  2. Nachprüfen, ob das MV5 als Audiogerät ausgewählt wurde.

    Die meisten Computer und mobilen Geräte erfassen das MV5 automatisch und weisen es als primäres Audiogerät zu. Falls Ihre Computereinstellungen standardmäßig ein anderes Gerät zuweisen, die Sound-Systemsteuerung öffnen und das MV5 auswählen. Es kann schnell nachgeprüft werden, ob das Gerät erkannt wird, indem ein Kopfhörer in den Audioausgang des MV5 eingesteckt und ein Audiotitel gespielt wird. Falls Sie den Sound hören können, funktioniert das Mikrofon einwandfrei.

    Hinweis: Wenn das MV5 als Audiogerät zugewiesen ist, werden alle Monitor- und Wiedergabesignale von der Aufnahmesoftware an den Kopfhörerausgang des MV5 geleitet.

  3. Mittels der Schaltfläche MODE den Preset-Modus auswählen, der sich für die Anwendung eignet.

    Falls das Audiosignal zu leise ist oder Verzerrung verursacht, kann der Gain manuell konfiguriert werden. Allerdings erfordern die Modi üblicherweise keine zusätzlichen Gain-Einstellungen. Siehe Details hierzu unter dem Thema „Einstellen des Mikrofonpegels“ in dieser Anleitung.

  4. In Ihrer Aufnahmeanwendung das MV5 als Eingabequelle auswählen.

    Siehe entsprechende Informationen über das Zuweisen von Eingabequellen in Ihrer Software-Bedienungsanleitung.

  5. Aufnehmen.

    Das Mikrofon ist nun betriebsbereit!

Anschlüsse und Bedienelemente

① Modus-Auswahltaste

Drücken, um zwischen den Preset-Modi umzuschalten

② Stumm-Taste

Zum Stummschalten des Mikrofoneingangs drücken

③ Kopfhörer-Lautstärkeregler

Dient zur Einstellung der Kopfhörerlautstärke

④ Kopfhörerausgang

Beliebige Kopfhörer mit einem 3,5-mm-Anschluss verwenden.

⑤ Mikro-USB-Anschluss

Das zweckmäßige Kabel (USB oder Lightning) zum Anschließen des MV5 an einen Computer oder ein mobiles Gerät verwenden

⑥ Stimmmodus

Die LED-Anzeige leuchtet auf, wenn dieser Modus ausgewählt ist

⑦ Statusanzeige

LED-Verhalten Status
Grün Aktive USB- oder Lightning-Verbindung
Rot blinkend (alle 3 LEDs) Stummgeschaltet

⑧ Instrumentenmodus

Die LED-Anzeige leuchtet auf, wenn dieser Modus ausgewählt ist

Hinweis: Der Linear-Modus ist eingeschaltet, wenn beide Modus-LEDs ausgeschaltet sind.

Preset-Modi

Drei wählbare Modi passen die Einstellungen für Gain, Entzerrung und Dynamik an, um die besten Klangeigenschaften für Ihre Aufnahmezwecke zu erzielen.

Betriebsart Verwendungszweck Merkmale

Stimme

Für Sprecher oder Sänger bei Podcasting- oder Musikanwendungen verwenden Entzerrung, um eine hohe Sprachverständlichkeit zu erzielen und moderate Kompression, um einen gleichmäßigen Pegel zu erhalten. Ein De-Esser verringert Zischlaute (das harte Geräusch, das auftritt, wenn Wörter mit „S“ gesprochen werden).

Instrument

Am besten für akustische Instrumente und Live-Musikanwendungen geeignet Transparente Kompression zum Glätten von Lautstärkespitzen und Hervorheben leiserer Passagen. Die Entzerrung betont Details und bietet einen insgesamt natürlichen Klang.

Linear

Für jede Anwendung geeignet Völlig unbearbeitetes Signal (keine Entzerrungs- oder Komprimierungseinstellungen angewandt). Bietet zusätzliche Flexibilität, wenn das Audiosignal nach der Aufnahme verarbeitet wird.

Erweiterte Mikrofoneinstellungen

Nach Auswahl des Preset-Modus können Sie die Feinabstimmung der Klangquellen mit Limiter-, Kompressor und Equalizer-Einstellungen vornehmen. Diese Einstellungen müssen im Mikrofon beibehalten werden, wenn andere Anwendungen für Audio- und Videoaufnahme genutzt werden.

Limiter

Den Limiter ein- oder ausschalten, um Verzerrungen durch Pegelspitzen in Ihrer Aufnahme zu vermeiden.

Kompressor

Keine Kompression oder eine leichte oder starke Kompression auswählen, um die Lautstärke zu regeln, wenn Ihre Klangquelle dynamisch ist. Leise Signale werden verstärkt und laute Signale werden abgesenkt.

Equalizer

Die voreingestellten Modi ändern, um die DSP-Änderungen zu hören, und den Equalizer verwenden, um Frequenzbänder zu verstärken oder abzusenken, und um die Klangreinheit zu verbessern.

Hinweis: Die Entzerrung in den Voreinstellungen wird nicht angezeigt. Das Symbol EQ auf der Statusleiste der erweiterten Einstellungen zeigt jedoch die vom Anwender gewählte Entzerrung an.

Entzerrungsänderungen werden auf dem Equalizer-Bild angezeigt.

EQ verbleibt bei Änderungen der Preset-Modi.

Aufstellung

Dieser Abschnitt enthält Empfehlungen zur Mikrofonaufstellung für typische Einsatzsituationen. Dabei ist zu beachten, dass es viele effektive Möglichkeiten zum Aufnehmen einer bestimmten Klangquelle gibt. Experimentieren Sie mit der Mikrofonaufstellung und den Einstellungen, um die beste Klangqualität zu erzielen.

Podcast- und Sprachaufnahmen

Das Mikrofon auf den Stimmmodus einstellen. Im Abstand von 5–30 cm direkt in die Vorderseite des Mikrofons sprechen. Wird näher beim Mikrofon gesprochen, ergibt sich ein stärkeres Bassverhalten, ähnlich wie bei den Stimmen einer Radiosendung. Bei Bedarf weitere Gain-Einstellungen vornehmen.

Musik, Gesang und akustische Instrumente

Zur Abnahme akustischer Klangquellen, wie z. B. Gesang, akustische Gitarre, sanftere Schlaginstrumente oder andere Musikinstrumente, eine nahe Mikrofonaufstellung wählen. Mit dem Instrumentenmodus beginnen, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Das Mikrofon direkt auf die Klangquelle richten. Für eine einzelne Schallquelle, wie z. B. ein Streichinstrument oder einen Sänger, das Mikrofon 15 bis 30 cm entfernt aufstellen. Für ein kleines Ensemble oder einen Ausführenden, der zugleich singt und ein Instrument spielt, einen Abstand von 0,6 bis 3 m wählen. Wird das Mikrofon weiter weg platziert, kommt es zu mehr Umgebungsschall. Bei Bedarf weitere Gain-Einstellungen vornehmen.

Bands und lautere Klangquellen

Zum Aufnehmen einer Band mit Drums, verstärkten Instrumenten oder anderen lauten Quellen mit dem Instrumentenmodus beginnen, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Das Mikrofon im Abstand von 1,83 bis 4,6 m auf die Gruppe richten. Die Mikrofonaufstellung hängt von der Raumgröße, der Anzahl der Personen und der Lautstärke der Instrumente ab. Falls möglich, den Raum abschreiten und horchen, wo der Sound am besten klingt. Bei Bedarf weitere Gain-Einstellungen vornehmen.

Für einen einzelnen Elektrogitarrenverstärker das Mikrofon im Abstand von 0 bis 45 cm auf die Mitte des Lautsprechers richten.

Weitere Tipps

Shure bietet zusätzlich informative Broschüren zu Aufnahmeverfahren für spezielle Instrumente und Anwendungen an. Weitere Informationen sind im Internet unter www.shure.de zu finden.

Einstellen des Mikrofonpegels

Der Mikrofonpegel (Gain) muss normalerweise nicht eingestellt werden, wenn ein geeigneter Preset-Modus verwendet wird. Wenn Sie allerdings Verzerrungen hören oder das Audiosignal zu leise ist, kann der Mikrofonpegel in der Audio- bzw. Sound-Systemsteuerung Ihres Computers oder Aufnahmegeräts angepasst werden.

Dabei ist Folgendes zu beachten:

  • Den Mikrofonpegel einstellen, bevor die Kopfhörer-Lautstärke angepasst wird.
  • Die Kopfhörer-Lautstärke wirkt sich nicht auf den Signalpegel aus, der an den Computer gesendet wird.
  • Die Kopfhörer-Lautstärke mittels der Rändelscheibe am Mikrofon auf einen angenehmen Pegel einstellen. Den Mikrofon-Gain nicht ändern, um die Kopfhörer-Lautstärke anzupassen.

Einstellen des Kopfhörerpegels

Der Kopfhörer-Monitoringpegel wird durch die Pegeleinstellungen am Gerät und am Computer beeinflusst. Die Lautstärke am Computer erhöhen und am Kopfhörer einfach über die MV5-Rändelscheibe anpassen.

Zugriff auf die Systemsteuerung

Windows
  1. Öffnen Sie die Sound-Systemsteuerung und wählen Sie die Registerkarte Aufnahme aus.
  2. Öffnen Sie das Gerät Shure MV5.
  3. Unter der Registerkarte Pegel stellen Sie den Verstärkungspegel mit dem Schieberegler ein.
Mac®
  1. Öffnen Sie das Fenster Audio-Midi-Einstellungen.
  2. Wählen Sie das Gerät Shure MV5 aus.
  3. Klicken Sie auf Eingabe, um den Gain mit dem Schieberegler einzustellen.

Mac-Fenster Audioeinstellungen

Pegel der Eingangspegelanzeigen

Falls Ihre digitale Audio-Arbeitsstation oder Aufnahmesoftware über Eingangspegelanzeigen verfügt, den Mikrofonpegel so einstellen, dass er Spitzen zwischen –12 und –6 dB erreicht. Andernfalls einfach das Audiosignal abhören, um sicherzustellen, dass es laut genug ist und nicht verzerrt wird.

Spitzenwert-Pegel

Der Sollbereich für Spitzenwert-(Clipping)-Pegel auf einer typischen Pegelanzeige beträgt zwischen –12 und –6 dB.

Abhören am Kopfhörer

Die Kopfhörerbuchse bietet eine ausgewogene Mischung des direkten Mikrofonsignals und der Audio-Wiedergabe vom Computer. Dies ermöglicht Ihnen auf praktische Weise, die Kopfhörer-Lautstärke für beide mit einem Regler, der Rändelscheibe am MV5, einzustellen. Zum Einstellen des Wiedergabe-Audiosignals im Verhältnis zum direkten Mikrofonsignal die Computer- oder DAW-Mischstufen-Einstellungen verwenden.

Tipp: Beim Anschließen des Mikrofons an den Computer zunächst darauf achten, dass der Lautstärkepegel in der Sound-Systemsteuerung des Computers erhöht wird, um ein starkes Audiosignal zu erhalten. Anschließend den Kopfhörer auf einen komfortablen Monitoringpegel einstellen.

Abtastrate und Bittiefe

Die Einstellungen für Abtastrate und Bittiefe befinden sich in einem Dropdownmenü in der Audio- bzw. Sound-Systemsteuerung Ihres Computers. Sie können diese Variablen bedarfsgemäß einstellen. Wählen Sie eine niedrigere Abtastrate für Podcast-Aufnahmen aus, wenn es auf eine geringe Dateigröße ankommt. Wählen Sie eine höhere Abtastrate für Musik und dynamischere Aufnahmen aus.

Tipp: Mit einer höheren Abtastrate und Bittiefe aufnehmen und dann in ein M4A-Format konvertieren, um eine Datei mit möglichst hoher Klangqualität bei geringer Dateigröße zu erhalten.

Tipp für PC-Benutzer: Sicherstellen, dass die Mikrofoneinstellungen für Abtastrate und Bitttiefe, die in der Sound-Systemsteuerung des Computers zu finden sind, mit der in der Software ausgewählten Abtastrate und Bittiefe übereinstimmen.

Störungssuche

Problem Abhilfe
Anzeige leuchtet nicht auf Sicherstellen, dass das MV5 vollständig eingesteckt ist.
Audio ist zu niedrig Die Einstellungen in der Sound-Systemsteuerung des Computers prüfen. Beim Anschließen des MV5 an den Computer zunächst darauf achten, dass der Lautstärkepegel des Computers erhöht wird.
Schlechte Audioqualität Die Sound-Systemsteuerung des Computers prüfen, um sicherzustellen, dass das MV5 vollständig eingesteckt ist und erkannt wird.
Audiosignal ist verzerrt Anhand der Audio-Pegelanzeige überprüfen, ob sich die Lautstärkespitzen im optimalen Bereich befinden (grau schraffiert). Wenn der Pegel die rote Spitzenwertanzeige der Eingangspegelanzeige erreicht, die Verstärkung verringern.
Audio klingt unnatürlich oder zitterig Sicherstellen, dass die Mikrofoneinstellungen für Abtastrate und Bitttiefe, die in der Sound-Systemsteuerung des Computers zu finden sind, mit der in der Software ausgewählten Abtastrate und Bittiefe übereinstimmen.
MV5 ist eingesteckt aber Lautstärkepegelanzeige zeigt kein Signal an. Die Privatsphäre-Einstellungen für das iOS-Gerät unter SETTINGS > PRIVACY > MICROPHONE bearbeiten, damit die Aufnahmeanwendung die Berechtigung zur Verwendung des Mikrofons erhält.
Gerät funktioniert nicht mit USB-Hub. Das MV5 erfordert 250 mA pro Anschluss. In der Dokumentation des USB-Hub nachschlagen, um Informationen zur Strom/Anschluss-Spezifikation zu erhalten.

Systemanforderungen und Kompatibilität

Windows
  • Windows 7 und neuere Versionen
  • Mindest-RAM = 64 MB
  • USB 2.0
Macintosh
  • OS X Lion 10.7 und neuere Versionen
  • Mindest-RAM = 64 MB
  • USB 2.0
iOS
  • iOS 10.0 und neuere Versionen
iPhone
  • iPhone 5 und neuere Versionen
iPod Touch
  • 5. Gen.
iPad
  • iPad 4. Gen. und neuere Versionen
iPad Mini
  • iPad Mini 1. Gen. und neuere Version

Technische Daten

MFi-zertifiziert

Ja

DSP-Modi (Presets)

Gesang/Instrument/Flat-Modus

Kapseltyp

Elektret-Kondensator (16 mm)

Richtcharakteristik

Richtmikrofon (mit Nierencharakteristik)

Bittiefe

16 Bit/24 Bit

Abtastrate

44,1/48 kHz

Frequenzgang

20 Hz bis 20,000 Hz

Einstellbarer Verstärkungsbereich

0 bis +36 dB

Empfindlichkeit

-40 dBFS/Pa bei 1 kHz [1][2}

Maximaler Schalldruckpegel

130 dB Schalldruckpegel [2]

Kopfhörerausgang

3,5 mm

Versorgungsspannungen

Mittels USB oder Lightning gespeist

Stummschalterbedämpfung

Ja

Stativ

Im Lieferumfang enthalten

Stativadapter

6,3-mm-20-Gang-Gewinde (Standard-Stativgewinde)

Gehäuse

PC/ABS-Gehäuse

Nettogewicht

Ohne Stativ 0,09 kg(3,17g)
Mit Stativ 0,16 kg(5,64g)

Gesamtabmessungen

66 x 67 x 65 mm H x B x T

Abmessungen mit Stativ

89 x 142 x 97 mm H x B x T

Kabel

1-m-USB-Kabel/1-m-Lightning-Kabel (Nur LTG-Modelle)

[1]1 Pa=94 dB Schalldruckpegel

[2]Bei Mindest-Gain, Flat-Modus

Richtcharakteristik

Frequenzgang

Zubehör

Im Lieferumfang enthalten

MV5 Tischstativ AMV5-DS
1-m-USB-Kabel AMV-USB
1-m-Lightning-Kabel AMV-LTG

Zulassungen

Information to the user

This device complies with part 15 of the FCC Rules. Operation is subject to the following two conditions:

  1. This device may not cause harmful interference.
  2. This device must accept any interference received, including interference that may cause undesired operation.

Note: This equipment has been tested and found to comply with the limits for a Class B digital device, pursuant to part 15 of the FCC Rules. These limits are designed to provide reasonable protection against harmful interference in a residential installation. This equipment generates uses and can radiate radio frequency energy and, if not installed and used in accordance with the instructions, may cause harmful interference to radio communications. However, there is no guarantee that interference will not occur in a particular installation. If this equipment does cause harmful interference to radio or television reception, which can be determined by turning the equipment off and on, the user is encouraged to try to correct the interference by one or more of the following measures:

  • Reorient or relocate the receiving antenna.
  • Increase the separation between the equipment and the receiver.
  • Connect the equipment to an outlet on a circuit different from that to which the receiver is connected.
  • Consult the dealer or an experienced radio/TV technician for help.

Konformitätskennzeichnung Industry Canada ICES-003: CAN ICES-3 (B)/NMB-3(B)

Hinweis: Die Prüfung beruht auf der Verwendung der mitgelieferten und empfohlenen Kabeltypen. Bei Verwendung von nicht abgeschirmten Kabeltypen kann die elektromagnetische Verträglichkeit beeinträchtigt werden.

Dieses Produkt entspricht den Grundanforderungen aller relevanten Richtlinien der Europäischen Union und ist zur CE-Kennzeichnung berechtigt.

Die CE-Konformitätserklärung ist erhältlich bei: www.shure.com/europe/compliance

Bevollmächtigter Vertreter in Europa:

Shure Europe GmbH

Zentrale für Europa, Nahost und Afrika

Abteilung: EMEA-Zulassung

Jakob-Dieffenbacher-Str. 12

75031 Eppingen, Deutschland

Telefon: +49 7262 9249-0

Telefax: +49 7262 9249-114

E-Mail: info@shure.de

Die Nutzung des „Made for Apple“-Zeichens bedeutet, dass ein Zubehörteil speziell für die Verwendung mit dem Apple-Produkt/den Apple-Produkten, die mit dem Zeichen gekennzeichnet sind, entwickelt wurde und vom Entwickler hinsichtlich der Erfüllung der Apple-Leistungsstandards zertifiziert wurde. Apple ist in keiner Weise für den Betrieb dieses Geräts oder seine Übereinstimmung mit Sicherheits- und Rechtsstandards verantwortlich.

Apple, iPad, iPhone, iPod und Lightning sind Marken von Apple Inc., die in den USA und anderen Ländern eingetragen sind. tvOS ist eine Marke von Apple Inc. Die Marke „iPhone“ wird in Japan mit einer Lizenz von Aiphone K.K. Verwendet.

Mac und Lightning sind eingetragene Marken von Apple Inc.