Allgemeine Beschreibung

Das MV88+ von Shure ist ein Kondensatormikrofon in Profiqualität, das unter Verwendung eines Lightning®- oder USB-C-Anschlusses direkt in ein Mobilgerät eingesteckt werden kann. Zwei Mikrofonkapseln in einer MS-Konfiguration liefern ein einstellbares Stereobild, das zur Aufnahme einer Vielzahl von Schallquellen, einschließlich Musik und Stimmen, geeignet ist. Mit der Shure- MOTIV-App kann der Klang mithilfe von digitaler Signalverarbeitung (DSP), Auswahl des Preset-Modus, Gain-Einstellungen, Kompression und Stereobreitenregelung angepasst werden.

Technische Eigenschaften

MS-Stereo

Unterstützt die klassische MS-Stereo-Aufnahmetechnik. Verwendet koinzidente Nieren- und bidirektionale Kapseln, um die Stereobreite anzupassen und gleichzeitig eine hervorragende Monofähigkeit zu bieten.

Plug-and-Play-Betrieb

Kompatibel mit iOS-, Android-, PC- und Mac-Geräten.

Hinweis: Unter https://xwww.shure.com/MOTIVcompatibility sind Informationen zu empfohlenen Android-Geräten zu finden.

Kompakt und haltbar

Leichtes Ganzmetallgehäuse und dank der Größe überall hin mitzunehmen. Gewährleistet wie alle Shure-Produkte Zuverlässigkeit während des Einsatzes.

Flexible Aufnahmesteuerung mit der Shure-MOTIV-App

Mit der Shure-MOTIV-Aufnahme-App werden die Mikrofoneinstellungen vorgenommen, wie z. B. Gain, Stereobreite und Preset-Modi. Sie verfügt über die nachfolgenden Funktionen:

  • Querformat- oder Portrait-Aufnahmeoptionen
  • Grundlegende Audiobearbeitung
  • Markers zur Steuerung von Audioaufnahmen
  • Dark Theme für Aufnahmen bei schlechtem Licht
  • Unterstützung aller MOTIV-Mikrofone
  • 5-Band-Equalizer
  • Echtzeitübertragungsfähigkeit
  • Dropbox™-, AirPlay®- und Bluetooth®-Unterstützung
  • Voreingestellte und benutzerdefinierte User-Presets
  • Mehrere Bittiefen und Abtastratenoptionen

Schnelles Einrichten

Befestigung des Mikrofons

Hinweis: Mittels Knopf auf der Rückseite der Telefon-Halteklemme das Kabel befestigen, damit die Kamera nicht behindert wird.

Audioaufnahmen mit der Shure-MOTIV-App.

Mit der MOTIV-App können Mikrofoneinstellungen geändert und Audiosignale aufgenommen und bearbeitet werden.

  1. Die Mikrofoneinstellungen anpassen.

    Einen Preset-Modus, der zur Aufnahmesituation passt, auswählen. Das Mikrofon-Gain und die Stereobreite einstellen, um die Audioaufnahmen zu optimieren. Weitere Informationen zur Mikrofonausrichtung sind unter „Ausrichten des Mikrofons“ und weitere Informationen zur Einstellung der Kompression, Entzerrung usw. unter „Die Shure-MOTIV-App“ zu finden.

  2. Das Gerät in den Flugzeugmodus und auf „Nicht stören“ schalten.

    Dies ermöglicht die Audioaufnahme, ohne durch Telefonanrufe und Benachrichtigungen der App gestört zu werden.

  3. Ihre Einstellungen prüfen.

    Eine Testaufnahme durchführen. Die Wiedergabe abhören und die Einstellungen bei Bedarf anpassen. Sobald die Aufnahme beginnt, kann nur das Mikrofon-Gain eingestellt werden.

  4. Die rote Taste Record drücken, um die Aufnahme zu starten.

    Das Mikrofon behält alle Einstellungen von der letzten Verwendung der Shure-MOTIV-App bei.

Mikrofon MV88+

Das MV88+ verfügt über zwei Kapseln: Eine Kapsel weist Nierencharakteristik auf und dient zur Aufnahme des Schalls direkt vor dem Mikrofon. Die andere Kapsel hat eine Achtercharakteristik und nimmt seitlich einfallenden Schall auf.

Mikrofonkapsel

Mikrofonausrichtung

Das Mikrofongehäuse im Mikrofonclip so drehen, um sicherzustellen, dass die Stereoaufnahmen genau sind. Die Vorderseite des Mikrofons auf die Schallquelle ausrichten. Für Querformat-Aufnahmen (horizontal) die L- und R-Markierungen nach rechts und links stellen. Für Portrait-Aufnahmen (vertikal) einfach das Mikrofongehäuse im Mikrofonclip drehen.

Hinweis: Die App hat Left-Right Channel Swap, um die Audiokanäle zu vertauschen.

Ausgänge MV88+

  • 3,5-mm-Monitorausgang zum Anschluss an Kopfhörer und Ohrhörer
  • Audio über den Micro-B-USB-Anschluss an das Aufzeichnungsgerät senden

LEDs MV88+

iOS Android/Mac/PC
Grün: Mikrofon aktiv, Audiofluss Grün: Eingeschaltet
Gelb: Fehler
Gelb blinken: Firmware wird aktualisiert
Rot: Mikrofon ist stummgeschaltet
Rot blinken: Audio übersteuert

Ausrichten des Mikrofons

Die folgenden Vorschläge gelten für typische Einsatzsituationen. Daran denken, dass es viele effektive Möglichkeiten gibt, eine Schallquelle aufzunehmen. Experimentieren, um herauszufinden, welche Möglichkeit am besten ist. Das MV88+ passt in einen Standard-A25D-Mikrofonclip. So kann es überall dort platziert werden, wo ein Mikrofonstativ aufgestellt werden kann.

Tipp: Für korrekte Stereoausrichtung sicherstellen, dass der Shure-Schriftzug auf der Oberseite des Mikrofons klar zu erkennen ist. Wenn der Schriftzug nicht sichtbar ist, das Mikrofon entsprechend anpassen.

Audioaufnahme

Das Aufzeichnungsgerät so positionieren, dass die Aufzeichnung überwacht werden kann. Die Vorderseite des Mikrofons auf die Schallquelle ausrichten, wobei die Seiten (links/rechts) des Mikrofongehäuses entsprechend ausgerichtet sein müssen.

Landscape (Querformat)

Die Vorderseite des Mikrofons auf die Schallquelle ausrichten. Dabei beachten, dass die Seiten (links/rechts) des Mikrofongehäuses entsprechend ausgerichtet sind.

Audio-Interview (Tischplatte)

Den Mikrofonclip direkt am Manfrotto-Mikrofonstativ befestigen. Die MONO BIDIRECTIONAL-Richtcharakteristik in der Shure-MOTIV-App auswählen. Eine Seite des Mikrofongehäuses auf die befragte Person und die andere Seite auf den Fragensteller ausrichten.

Video-Interview

  • Um Audiosignale nur vom Sprecher vor der Kamera aufzunehmen, die CARDIOID-Richtcharakteristik auswählen und das Mikrofon auf die befragte Person ausrichten.

  • Zur Aufnahme der beiden Stimmen sowohl des Sprechers vor wie auch hinter der Kamera, die MONO BIDIRECTIONAL-Richtcharakteristik in der App auswählen. Das Mikrofon so ausrichten, dass die linke und rechte Seite zu jeweils einer Person weisen.

Aufnahme per Handgerät

Die Arme lassen sich zusammenklappen, um ein tragbares Handstativ zu erhalten.

Die Shure MOTIV-App

Mit der Shure MOTIV-App können Mikrofoneinstellungen geändert und Audiosignale aufgenommen, bearbeitet und geteilt werden. Das Gerät speichert die zuletzt verwendeten Einstellungen für eine schnelle Einrichtung bei jeder Aufnahme.

Tipp: Flugzeugmodus und „Nicht stören“ aktivieren, um Störungen bei der Aufnahme durch Telefonanrufe, Kurzmitteilungen oder Benachrichtigungen zu vermeiden.

Einrichten des Mikrofons

Auf Mic Setup in der Navigationsleiste tippen, um auf die Mikrofonsteuerung zuzugreifen.

① Sperrmodus Zwischen Locked- und Unlocked-Einstellungen umschalten, um versehentliche Änderungen der Einstellungen zu verhindern, wenn das Gerät während der Aufnahme bedient wird. Wenn die Mikrofoneinstellungen Locked sind, wird der Einstellbildschirm abgeblendet dargestellt.

② Mikrofon/Aufnahme-Status Wenn die App aufnimmt, blinkt ein roter Punkt neben der Bezeichnung des angeschlossenen Mikrofons. Die Symbole zeigen an, dass die Effektfunktionen verwendet werden.

③ Eingangspegelanzeige Zeigt die Stärke des Eingangssignals an und ob es sich um ein Mono- oder Stereosignal handelt. Die lautesten Spitzen sollten den optimalen Bereich erreichen (wird durch schattierten Bereich der Eingangspegelanzeige zwischen –12 und 0 dB angezeigt).

④ Taste für Mikrofon-Gain/Monitormischung Den Schieberegler für Mikrofon-Gain einstellen, um die Lautstärke der Schallquelle festzulegen. Auf die Taste tippen, um auf die Einstellungen für Monitormischung zuzugreifen. Siehe „Monitor-Mix“ für Monitoranpassungen.

⑤ Preset-Modi Stereobreite, Entzerrung und Kompression für bestimmte Anwendungen einstellen. Unter „Preset-Modi“ sind weitere Informationen zu finden.

⑥ Richtcharakteristik-Auswahl Wischen, um die Abnahmecharakteristik zu wählen. Mit den Griffen wird die Breite des Stereobildes eingestellt.

Tipp: Bei der Einstellung der Stereobreite die Platzierung des Mikrofons und die Größe der Schallquelle berücksichtigen. Die Aufnahme eines großen Orchesters oder Ensembles profitiert beispielsweise von einem breiten Stereobild, wodurch eine bessere Trennung der Instrumente erzielt wird. Die Sprache profitiert von einer schmalen Breite, wodurch die Klarheit verbessert wird und Umgebungsgeräusche unterdrückt werden.

⑦ Griffe für Stereobreite Mithilfe der Punkte die Stereobreite schnell einstellen.

⑧ Erweiterte Funktionen Feinabstimmung der Audioaufnahme mit Limiter- und Kompressorsteuerung, Hochpassfilter, Links-Rechts-Tausch und Entzerrungseinstellungen.

⑨ Navigationsleiste Tippen, um auf die Bildschirme Mic Setup, Record und My Recordings zuzugreifen.

Preset Modes

Five selectable modes optimize settings for gain, stereo width, equalization, and compression. Set the microphone level and try the modes to find which sounds best. Preset modes can affect the strength of the input signal, so adjust the microphone level as needed after changing presets.

Mode Application Characteristics
Speech
speech Narrow stereo width to reject background noise, equalization that emphasizes clarity and fullness, and gentle compression.
Singing
solo or group vocal performances Medium stereo width with subtle equalization to add richness and clarity for a natural sound.
Flat
any An unprocessed signal (no equalization or compression settings used). Adds flexibility when processing the audio after recording.
Acoustic
acoustic instruments and quiet music Medium stereo width with transparent compression to smooth out volume spikes and bring out quiet passages. The equalizer setting emphasizes detail and an overall natural sound.
Loud
live performance and louder sources Wide stereo to increase separation between sources. Equalization further improves definition by reducing frequencies that can make the instrumentation sound crowded.

Auswahl der Richtcharakteristik (Stereo- und Monoeinstellungen)

Nachstehend sind Mikrofonkapsel-Abnahmecharakteristiken dargestellt. Beim Betrieb in einem Mono-Modus kann die Stereobreite nicht eingestellt werden.

Stereo

Mitte = Ein

Seiten = Ein

Mono-Nierencharakteristik

Mitte = Ein

Seiten = Aus

Mono-Achtercharakteristik

Mitte = Aus

Seiten = Ein

Mitte-Seite

Mitte = Ein

Seiten = Ein

Unter „Raw Mid-Side Output“ sind weitere Informationen zu finden.

Raw Mid-Side Output

Für höhere Flexibilität nach der Nachbearbeitung die Einstellung Raw Mid-Side verwenden. Damit wird ein 2-Kanal-Signal mit einem Stereobild aufgenommen, das auch nach der Aufnahme der Spuren eingestellt werden kann:

Links: Nierencharakteristik (vorne)

Rechts: Achtercharakteristik (Seiten)

Die Einstellung Raw Mid-Side bei Audioaufnahmen mit einem MS-Stereo-Matrix-Decoder verwenden. Oder die manuellen Dekodieranweisungen befolgen, um das Stereobild der aufgenommenen Spuren anzupassen.

Manuelles Dekodieren und Stereobreiteneinstellung

Wenn die Software der digitalen Audio-Arbeitsstation (DAW) keinen MS-Decoder aufweist, kann anhand der folgenden Schritte das Stereobild eingestellt und verändert werden:

  1. Das „linke“ bzw. „rechte“ Signal aus der 2-Kanal-Datei Raw Mid-Side als einzelne Mono-Spuren extrahieren.
  2. Drei leere Audio-Spuren erstellen:
    Erste Spur Das Audiosignal (vorne/Nierencharakteristik) nur des linken Kanals als Mono-Spur verwenden und in die Mitte legen.
    Zweite Spur Das Audiosignal (Seite/Achtercharakteristik) nur des rechten Kanals als Mono-Spur verwenden und ganz nach links legen.
    Dritte Spur Das Seiten/Achtercharakteristik-Signal der zweiten Spur kopieren. Diese Spur ganz nach rechts legen und die Phase umkehren.
  3. Die rechten und linken Seiten-Spuren zu einer Gruppe zusammenfassen und die Lautstärke auf die gleiche Höhe für gleichzeitige Anpassung einstellen. Durch Erhöhen der Lautstärke der gruppierten Spuren wird die Stereobreite vergrößert; durch Verringern der Lautstärke wird die Stereobreite verkleinert.

Tipp für Fortgeschrittene: Durch Kompression mit einer kurzen Attack-Einstellung für die gruppierten Spuren wandern Transienten (Einschwingen des Klangs, wenn beispielsweise mit einem Drumstick auf ein Becken geschlagen wird) zur Mitte des Stereobildes und können sich im Stereofeld beim Ausklingen ausbreiten.

Manuelles Decodieren von MS-Signalen

Monitor-Mix

Auf die Taste Monitor Mix tippen, um die Monitoring-Steuerung anzuzeigen.

Mit dem Schieberegler für Monitormischung festlegen, wie viel aus jedem Eingang zu hören ist. Das Monitoring in der Mitte beginnen und einstellen, um beste Ergebnisse zu erzielen.

  • Den Schieberegler in Richtung des Mikrofonsymbols (MIC) bewegen, um das aktuell aufgenommene Audio besser zu hören.
  • Den Schieberegler in Richtung des Gerätesymbols (PLAYBACK) bewegen, um das zuvor aufgenommene Audio besser zu hören.

Vertauschen des linken/rechten Kanals

Für Stereoaufnahmen Left - Right Swap verwenden, um den linken und rechten Audiokanal zu vertauschen, damit das Stereobild an das Video angepasst wird; wenn beispielsweise Video für Selbstaufnahmen verwendet wird.

Tipp: Die L- und R-Markierungen am Mikrofongehäuse verwenden. So kann vor Beginn der Aufnahme Left - Right Swap eingestellt werden.

Equalizer, Limiter und Kompressor

Feinabstimmung der Equalizer-, Limiter- und Kompressor-Einstellungen vornehmen. Die Preset-Modi ändern, um die Änderungen des digitalen Signalprozessors zu hören, und Einstellungen durchführen, um den passenden Klang auszuwählen.

Hinweis: Die Entzerrung in den Voreinstellungen wird nicht angezeigt. Das EQ-Symbol auf dem Bildschirm „Einrichten des Mikrofons“ zeigt jedoch die vom Anwender eingestellte Entzerrung an.

EQ verbleibt bei Änderungen der Preset-Modi.

Keine Kompression oder niedrige, mittlere oder hohe Einstellbereiche auswählen.

Einstellung des LowCut-Filters

Mit einem dreistufigen Schalter auf der Rückseite des Mikrofons kann der LowCut-Filter eingestellt werden. Mit dem Hochpassfilter Windgeräusche, Raumgeräusche oder Nahbesprechungseffekte reduzieren.

Linearer Frequenzgang. Liefert bei den meisten Anwendungen den natürlichsten Klang.

Niederfrequenz-Cutoff. Liefert eine Absenkung von 6 dB/Oktave bei 75 Hz. Trägt zur Unterbindung von Trittschall und niederfrequenten Raumgeräuschen von Heizungs- und Klimaanlagen bei. Diese Einstellung kann auch zur Kompensation des Nahbesprechungseffekts oder zur Verringerung niedriger Frequenzen, die ein Instrument dumpf oder unsauber klingen lassen, verwendet werden.

Bassabsenkungs-Rolloff. Liefert einen Rolloff-Filter von 6 dB/Oktave bei 150 Hz. Dient zur Kompensation des Nahbesprechungseffekts oder zur Verringerung niedriger Frequenzen, die ein Instrument dumpf oder unsauber klingen lassen können.

Demo Mode

Demo mode allows you to try out the functionality of all devices in the MOTIV series. Explore their features in the Shure MOTIV app without a microphone plugged in.

Note: Settings in demo mode are for demonstration and are not saved within the app. Demo mode is only available when there is no microphone plugged in to the device.

Aufnehmen

Auf Record in der Navigationsleiste tippen, um die Aufnahmetaste und den Zeitverlauf anzuzeigen.

Aufnahmeeinstellungen

① Gerätestatus

Der Status zeigt das MOTIV-Gerät an, oder ob Audiosignale vom integrierten Mikrofon empfangen werden. Der rote blinkende Punkt weist darauf hin, dass die Aufnahme läuft.

② Einstellungsstatus

Zeigt die Symbole für die derzeit aktivierten erweiterten Einstellungen an.

③ Mikrofon-Gain

Die Lautstärke der Schallquelle einstellen. Die Pegelspitzen im optimalen Bereich halten (angezeigt durch den schattierten Bereich der Eingangspegelanzeige).

④ Zeitverlauf-Anzeige

Zeigt die Wellenform des Schallsignals während der Aufnahme an.

  • Stereo-Aufnahme: Es werden zwei Wellenformen angezeigt.
  • Mono-Aufnahme: Es wird nur eine Wellenform angezeigt.

⑤ Verbleibende Aufnahmezeit

⑥ Bittiefe und Abtastrate

Die Bittiefe und Abtastrate können über das Dropdown-Menü ausgewählt werden. Weitere Informationen sind unter „Bittiefe und Abtastrate“ zu finden.

⑦ Spurinformationen

Zeigt den Namen, den Dateityp und die Größe der aktuellen Aufnahme an.

⑧ Aufnahmesteuerungsleiste

Schaltfläche Marker, Schaltfläche Record/Pause und Kontrollkästchen Done.

Hinweis: Die maximale Dateigröße für eine Aufnahme ist 2 GB, ungefähr 2 Stunden Aufnahmezeit. Diese Einschränkung optimiert die Leistung der App. Bei einer durchgehenden Aufnahme von mehr als 2 Stunden wird eine zweite Datei erstellt.

Bittiefe und Abtastrate

Die Einstellungen für die Bittiefe und Abtastrate können über das Dropdown-Menü auf der rechten Seite des Aufnahmefensters aufgerufen werden. Wird eine geringe Dateigröße bevorzugt, sollte eine niedrigere Abtastrate ausgewählt werden, z. B. für Sprachaufnahmen für Podcasts. Wählen Sie eine höhere Abtastrate für Musik und dynamische Aufnahmen.

Falls keine Option ausgewählt ist, nimmt MOTIV bei 24/48 kHz auf. Es werden jedoch die folgenden Bittiefen und Abtastraten unterstützt.

Bittiefe Abtastrate
24 48  kHz
24 44,1  kHz
16 48  kHz
16 44,1  kHz

Tipps für die Aufnahme

Den Flugzeugmodus und „Nicht stören“ aktivieren

Wenn ein MOTIV-Gerät an das iOS-Gerät angeschlossen wird, erscheint eine Warnmeldung, die den Anwender auffordert, den Flugzeugmodus und „Nicht stören“ zu aktivieren. Dies ist wichtig, um Störungen der Aufnahme durch Telefonanrufe, Nachrichten und verschiedene Benachrichtigungen zu vermeiden. Auf X tippen, um die Warnmeldung zu schließen.

Hinweis: Den Flugzeugmodus deaktiviert lassen, um der Audiodatei Geoortungs-Informationen hinzuzufügen.

Mithilfe des Sperrmodus Audio sperren

Wenn Audiosignale getestet und die gewünschten Pegel festgelegt wurden, den Sperrmodus einschalten, um versehentliches Verstellen zu verhindern und sicherstellen, dass die Audioqualität konsistent bleibt.

Aufnahme in Mono

Nutzen Sie eine Mono-Aufnahme, um die verfügbare Aufnahmezeit zu erhöhen oder wenn eine einzelne Quelle wie Gesang aufgenommen wird, die von weniger Umgebungsgeräuschen profitiert. Die Richtcharakteristik Mono Cardioid oder Mono Bidirectional auswählen, um in einem einzelnen Kanal aufzunehmen. Die Eingangspegelanzeige stellt die Mono-Aufnahme durch die obere Hälfte der Wellenform dar. MOTIV unterstützt Mikrofone von Drittanbietern mit Mono-Aufnahme.

Aufnahme in Stereo

Das Gehäuse des MV88+ im Mikrofonclip drehen, um Portrait- oder Querformat-Aufnahmen anzufertigen. Links und Rechts sind gekennzeichnet, um die Stereo-Ausrichtung des Mikrofons anzuzeigen. Das Stereobild ist korrekt, wenn das Shure-Logo nach oben zeigt.

Dunkles Design verwenden

Die Option „Dunkles Design“ zur dunklen Darstellung auswählen, um die App von hellgrau auf dunkelgrau umzustellen. Die dunklere Anzeige ist ideal für unauffällige Aufnahmen bei schwachem Licht geeignet.

Die Auswahl der Einstellungen für das dunkle Design erfolgt über Menu > Settings > Appearance > Dark.

Aufnahme der vollständigen Performance

Damit die gesamte Klangquelle erfasst wird, sollte die Aufnahme gestartet werden, bevor die Vorstellung beginnt. Die Aufnahme kann nachträglich bearbeitet werden, um den stillen Teil herauszuschneiden.

Hinweis: Wenn das Mikrofon während der Aufnahme versehentlich getrennt wird, stoppt die MOTIV-App die Aufnahme automatisch. Es werden das Dialogfenster „Datei speichern“ und eine Aufforderung angezeigt, die Audiodateien zu benennen und zu speichern.

Aufnahmen überwachen

Um sicherzustellen, dass die Aufnahmen hervorragend klingen, die Kopfhörer direkt in den Kopfhörerausgang am MOTIV-Gerät einstecken.

Bildschirm während der Aufnahme aktiv lassen

Die Option „Bildschirm während der Aufnahme aktiv lassen“ gewährleistet, dass das Display bei längeren Aufnahme-Sessions eingeschaltet bleibt und die Verstärkungspegel ständig überwacht werden können.

Die Option „Bildschirm während der Aufnahme aktiv lassen“ folgendermaßen aufrufen: Menu > Settings > Keep Screen Awake During Recording.

Hinweis: Das Ausschalten des Ruhemodus bei der Aufnahme verringert die Akkulaufzeit.

Geräte während Aktualisierungen angeschlossen lassen

Das MV88+ während der Aktualisierung des digitalen Signalprozessors an das Mobilgerät angeschlossen lassen, um sicherzustellen, dass keine Probleme bei der Aktualisierung auftreten.

Verwendung des MV88+ mit Mac und PC

MOTIV-Mikrofone benötigen keine speziellen Treiber und sind mit den meisten Mac oder PCs kompatibel. Die MV88+-Einstellungen (außer Mikrofon-Gain) können nicht über den Computer eingestellt werden, jedoch behält das Mikrofon seine letzten Einstellungen bei, wie sie von der MOTIV-App konfiguriert wurden.

Hinweis: Das USB-A-Kabel ist nicht im Lieferumfang enthalten.

Meine Aufnahmen

Auf My Recordings in der Navigationsleiste tippen, um die aufgenommenen Spuren abzuspielen und zu bearbeiten.

Meine Aufnahmen-Wiedergabeliste

① Spurliste

Zeigt eine Liste der aufgenommenen Spuren an.

② Select-Taste

Über die Taste Select eine oder mehrere Aufnahmen zum Umwandeln, Freigeben oder Löschen auswählen.

③ Audiogerätleiste

Auf das Symbol Edit tippen, um den Editor aufzurufen. Aufnahmen abspielen und pausieren. Die drei Punkte antippen, um Optionen zum Umbenennen, Freigeben, Umwandeln oder Löschen aufzurufen.

Umwandeln mehrerer Dateien

Shure-MOTIV ermöglicht das Umwandeln, Freigeben oder Löschen mehrerer Dateien gleichzeitig. Nur WAV-Dateien können konvertiert werden.

  1. Auf Select in der oberen rechten Ecke von „Eigene Aufnahmen“ tippen.
  2. Alle Dateien auswählen, die konvertiert werden sollen. Neben den ausgewählten Dateien erscheint ein blaues Häkchen.
  3. Auf Save As tippen, um die Konvertierungsoptionen zu sehen. Nach der Konvertierung erscheinen die neuen Dateien in der Liste „Eigene Aufnahmen“.

Wiedergabe

Doppelt auf den Spurnamen auf dem Audiogerät tippen, um das Wiedergabefenster aufzurufen.

① Spurinformationen

Hier werden Informationen über die aktuell wiedergegebene Spur angezeigt, einschließlich Titel, Dateiformat, Bittiefe, Abtastrate und der Information, ob die Spur in Stereo oder Mono aufgenommen wurde.

② Spurgrafik

Die MOTIV-Grafik beibehalten. Oder die Grafik mit Bildern von den Fotos auf dem Gerät individuell anpassen. Siehe „Anpassen der Spurgrafik“.

③ Aufnahmeverlauf

Zeigt die Zeit und das Datum an, zu der die Spur aufgenommen wurde sowie das verwendete Mikrofon.

④ Wiedergabe-Zeitverlauf

Anzeige der aktuellen Wiedergabestelle. Unter dem Zeitverlauf werden die abgelaufene und die verbleibende Zeit angezeigt.

⑤ Bedienelemente der Wiedergabe

Folgende Vorgänge sind mit der Spur möglich: Edit, Rewind, Play/Pause, Fast-Forward und Loop.

Bearbeiten der Audioaufnahme

Auf Edit tippen, um die Bedienelemente zur Bearbeitung jeder Spur aufzurufen.

Der MOTIV-Editor ermöglicht die Bearbeitung von Aufnahmen, bevor diese mit Freunden oder im Internet geteilt werden.

Es gibt zwei Bearbeitungsmodi:

  • Mit Split Mode kann eine lange Audiodatei in eine oder mehrere separate Dateien aufgeteilt werden. Diese Option ist sehr nützlich, wenn eine lange Performance aufgenommen wurde und verschiedene Stellen einzeln angehört werden sollen.
  • Mit Trim Mode kann die Audioaufnahme am Anfang und Ende der Aufnahme geschnitten werden.

Navigieren im Zeitverlauf

Um im Zeitverlauf zu navigieren, gibt es drei Möglichkeiten.

  • Auf den Zeitverlauf tippen, damit der Abspielkopf in der aktuellen Ansicht erscheint.
  • Um den Abspielkopf zu einer bestimmten Stelle zu bewegen, die Marker verwenden.
  • Die rote Wiedergabetaste antippen und an eine neue Stelle im Zeitverlauf ziehen.

Auf Play drücken, um die Wiedergabe von der ausgewählten Stelle zu starten.

Zum Herauszoomen zwei Finger zusammenführen; zum Hineinzoomen spreizen.

Den Querformat-Modus im Editor verwenden, um einen größeren Teil der Wellenform darzustellen.

Erstellen einer Wiedergabeschleife

Eine Wiedergabeschleife erstellen, um einen Bereich zu wiederholen.

  • Die Schaltfläche „Loop“ auswählen, um die gesamte Spur auszuwählen. Für die Wellenform im blau markierten Bereich wird eine Wiedergabeschleife erstellt.
  • Die Marker auswählen und in den Zeitverlauf ziehen, um die Wiedergabeschleife anzupassen.
  • Auf Play drücken, um die Wiedergabeschleife wiederzugeben und zu bearbeiten, bis das gewünschte Klangergebnis erzielt wurde.

Marker

Marker sind „Lesezeichen“, mit denen an bestimmte Stellen in der Aufnahme zurückgekehrt werden kann. Sie haben keinen Einfluss auf die Start- und Stopppunkte der Wiedergabe, sondern dienen nur zur Referenz. Im Split-Modus werden durch die Marker-Platzierung die Stellen festgelegt, an der die Datei aufgeteilt wird. Marker werden im Format Stunde, Minute, Sekunde und Millisekunde (00:00:00:00) angegeben. Sie können jedoch nicht näher als zwei Sekunden voneinander entfernt platziert werden.

Marker im Aufnahmemodus

Hinzufügen eines Markers: Auf die Taste Marker tippen, um einen Marker an der Abspiel-Position einzufügen.

Marker im Bearbeitungsmodus

Die Marker-Liste wird mit Start- und Endmarkern für die Audiospur geöffnet.

Wiedergabe ab einer bestimmten Stelle: Einen beliebigen Marker antippen, um die Wiedergabe ab dieser Markerposition zu beginnen.

Hinzufügen eines Markers: Auf das Plus-Symbol drücken, um einen Marker an der Abspiel-Position einzufügen.

Verschieben eines Markers: Auf einen vorhandenen Marker drücken und an eine neue Stelle im Zeitverlauf ziehen.

Verwenden der Marker-Liste: Auf den Marker in der Liste tippen, um die Abspielposition an diese Stelle zu setzen.

Umbenennen von Markern: Die Marker-Kennzeichnung in der Liste gedrückt halten.

Löschen von Markern: Über den Marker in der Liste nach links wischen, um die Löschoptionen anzuzeigen.

Editor

① Zeitverlauf-Anzeige

Anzeige des gesamten Zeitverlaufs. Zum präzisen Bearbeiten hineinzoomen.

② Auswahl von Trim/Split

Bearbeitungsmodus auswählen.

③ Marker-Liste

Alle Aufnahmen beginnen mit Start- und End-Markern. Weitere Informationen sind unter „Marker“ zu finden.

④ Marker hinzufügen

Klicken, um einen Marker an der Abspielposition hinzuzufügen.

Bearbeitung im Trimmen-Modus

Der Trim-Modus dient zum Beschneiden der Aufnahme am Anfang und Ende.

  1. Unter My Recordings die Audiodatei auswählen, die bearbeitet werden soll.
  2. Das Symbol Edit auswählen, um den Editor zu öffnen.
  3. Die blauen Linien stellen die Start- und Endpunkte Ihrer Spur dar. Die blaue Linie auswählen und ziehen, um die Start- und Endzeiten anzupassen.
  4. Loop auswählen, um die Spur vor dem Bearbeiten in einer Wiedergabeschleife abzuspielen und anzuhören.

Tipp: Um die letzte Aktion auf dem iOS-Gerät rückgängig zu machen, kann das Gerät einfach geschüttelt werden. Es erscheint ein Popup-Fenster mit der Frage, ob die letzte Aktion rückgängig gemacht – Undo – oder der Vorgang abgebrochen – Cancel – werden soll.

Bearbeitung im Teilen-Modus

① Zeitverlauf-Anzeige

Anzeige des gesamten Zeitverlaufs. Zum präzisen Bearbeiten hineinzoomen.

② Auswahl von Trim/Split

Bearbeitungsmodus auswählen.

③ Bedienelemente der Wiedergabe

Mit der Spur sind folgende Vorgänge möglich: Loop, Rewind, Play/Pause oder Add Bookmarks.

④ Marker-Listenelement

Zeigt den Namen sowie die Position in Stunden, Minuten, Sekunden und Millisekunden an.

Im Teilen-Modus kann eine längere Audiodatei in kürzere Audiodateien unterteilt werden. Es können neue bearbeitete Dateien erstellt werden und gleichzeitig wird die ursprüngliche Datei beibehalten.

  1. Unter My Recordings die Audiodatei auswählen, die bearbeitet werden soll.
  2. Das Symbol Edit auswählen, um den Editor zu öffnen.
  3. Einen Marker an die Position setzen, an der die Audioaufnahme geteilt werden soll.
  4. Split auswählen.
  5. Das ursprüngliche Dateiformat kann beibehalten oder ein neues ausgewählt werden.
  6. MOTIV verwendet den Dateinamen, fügt den neuen, geteilten Dateien jedoch Ziffern hinzu. Wenn im Teilen-Modus eine Spur in zwei Hälften geteilt wird, werden unter „Eigene Aufzeichnungen“ drei Spuren angezeigt. Die ursprüngliche Spur wird beibehalten und beide Dateien, die im Split-Modus erstellt wurden, werden zusätzlich gespeichert.

Hinweis: Um an eine bestimmte Stelle zu zoomen, doppelt auf den Zeitverlauf tippen. Die kürzeste Zoomlänge beträgt zwei Sekunden. Sobald der kürzeste Zoom erreicht ist, wird durch doppeltes Antippen herausgezoomt.

Teilen von MOTIV-Aufnahmen

Speichern als Video-Format

Die Audiodatei kann in eine Videodatei umgewandelt werden, die problemlos in sozialen Medien über „Eigene Aufnahmen“ des iOS-Geräts geteilt werden können.

  1. Die Datei, die umgewandelt werden soll, in „Eigene Aufzeichnungen“ auswählen.
  2. Die Schaltfläche Share auswählen.
  3. Save to Camera Roll auswählen.
  4. Die Datei wird automatisch umgewandelt. Bei größeren Dateien dauert die Umwandlung etwas länger.

    Hinweis: Wird eine Datei das erste Mal in „Eigene Aufnahmen“ gespeichert, erscheint eine Meldung mit der Frage, ob die Genehmigung zum Teilen von Dateien zwischen Apps erteilt werden soll. Falls diese Genehmigung versehentlich nicht erteilt wurde, kann die Option jederzeit in den Einstellungen des iOS-Geräts nachträglich ausgewählt werden. Durch das Erteilen einer Genehmigung wird ein MOTIV-Ordner innerhalb von Camera Roll erstellt.

  5. Sobald die Umwandlung abgeschlossen ist, erscheint eine Benachrichtigung mit dem Hinweis, dass die Datei erfolgreich unter „Eigene Aufnahmen“ gespeichert wurde und die Datei geteilt werden kann.

Anpassen der Spurgrafik

Es besteht die Option,der Aufnahme ein Bild hinzuzufügen.

  1. Auf der Registerkarte „Eigene Aufnahmen“ die Datei auswählen, für die eine Grafik erstellt werden soll.
  2. Auf die drei Punkte neben dem Dateinamen tippen.
  3. Add Artwork auswählen, um verfügbare Bilddateien anzuzeigen.
  4. Ein Foto auswählen. Wenn die Grafik geändert werden soll, den Vorgang wiederholen und ein andere Bild auswählen.

Speichern in Dropbox

MOTIV-Dateien können als Backup-Kopien in Dropbox gespeichert werden, um Speicherplatz auf dem iOS-Gerät freizuräumen oder die Dateien in sozialen Medien zu teilen.

  1. Die MOTIV-App öffnen und My Recordings aufrufen.
  2. Den Auswahl-Knopf antippen, um eine oder mehrere Dateien auszuwählen.
  3. „Freigeben“ antippen und „Dropbox“ auswählen.

    Hinweis: Der Austausch zwischen MOTIV und Dropbox muss möglicherweise zunächst genehmigt werden. Durch Auswahl von „Allow“ werden ein MOTIV-Ordner in Dropbox erstellt und die Apps verlinkt.

  4. Sobald die Datei erfolgreich hochgeladen wurde, erscheint der Hinweis, dass die Datei erfolgreich gespeichert wurde.

    Hinweis: Bei größeren Dateien kann der Vorgang länger dauern.

Nachdem die Datei jetzt in Dropbox gespeichert wurde, besitzen Sie Backup-Kopien der Aufnahmen, die auch in sozialen Medien geteilt werden können.

AirDrop® mit MOTIV

MOTIV unterstützt die Übertragung von WAV-Dateien per AirDrop an ausgewählte Kontakte.

  1. Die MOTIV-App öffnen und My Recordings aufrufen.
  2. Den Auswahl-Knopf antippen, um eine oder mehrere Dateien auszuwählen.
  3. „Teilen“ und anschließend „Mehr“ auswählen, um die AirDrop-Kontakte anzuzeigen.

In iTunes speichern

iTunes kann verwendet werden, um Audiodateien ganz einfach zwischen einem Desktop-Computer und iOS-Gerät zu verschieben.

  1. Das iOS-Gerät dazu mit einem Computer verbinden und iTunes öffnen.

    Hinweis: Es wird empfohlen, die aktuelle Version von iTunes zu verwenden.

  2. Das Geräte-Symbol auswählen und dann „Apps“ in der Spalte „Einstellungen“ auswählen.

  3. MOTIV aus dem Bereich File Sharing im unteren Bereich des Bildschirms auswählen. Unter Umständen ist es erforderlich, mit der Scrollleiste auf der rechten Seite des Bildschirms ganz nach unten zu scrollen. Dies öffnet die MOTIV-Dokumente.

  4. Die Aufnahmen markieren, die gespeichert werden sollen und die Schaltfläche „Speichern unter“ auswählen.

    Hinweis: Bei größeren Dateien kann der Vorgang länger dauern.

Nachdem die Dateien jetzt auf den Computer heruntergeladen wurden, können Sie der iTunes-Bibliothek hinzugefügt oder in ein beliebiges Audiobearbeitungsprogramm importiert werden.

Hinweis: Die Schaltfläche „Add File“ kann dazu verwendet werden, um Audiodateien vom Computer in die MOTIV-App hochzuladen.

Störungssuche

Problem Abhilfe
Mikrofon ist eingesteckt, aber die Pegelanzeige zeigt kein Signal an. Die Privatsphäre-Einstellungen für das Aufzeichnungsgerät unter SETTINGS > PRIVACY > MICROPHONE bearbeiten, damit die App die Berechtigung zur Verwendung des Mikrofons erhält.
Mikrofon ist eingesteckt, wird aber nicht erkannt. Die Kabelanschlüsse aus- und wieder einstecken, sodass die App das Mikrofon erkennt. Die Verbindung ist als sicher zu erachten, wenn der Name des Mikrofons in der Statusleiste zu sehen ist.
Es ist kein Audio zu hören, obwohl die LEDs und die Lautstärkepegelanzeige so reagieren, als ob Audiosignale vorhanden sind. Monitor Mix prüfen, um sicherzustellen, dass Audiosignale übertragen werden und die Wiedergabe überwacht werden kann. Den Schieberegeler für Monitor Mix in die Mitte schieben, um Audiosignale zu hören, die derzeit aufgenommen werden und die zuvor aufgenommen wurden.
Audio klingt schlecht oder weit entfernt. Um sicherzustellen, dass Audiosignale vom angeschlossenen Mikrofon und nicht von einem integrierten Mikrofon empfangen werden, das Mikrofon aus- und wieder einstecken. Die Verbindung ist als sicher zu erachten, wenn der Name des Mikrofons in der Statusleiste zu sehen ist.
Audiosignal ist verzerrt Die Mikrofonverstärkung (Gain) verwenden, um sicherzustellen, dass die Pegelspitzen sich im optimalen Bereich (grau schraffiert) befinden. Wenn der Pegel die rote Spitzenwertanzeige der Eingangspegelanzeige erreicht, die Eingangsverstärkung (Gain) verringern.
Die linken/rechten Stereokanäle stimmen nicht mit dem Video überein Je nach Ausrichtung des Aufzeichnungsgeräts kann es notwendig sein, die Vertauschung des linken und rechten Kanals in den MOTIV-Einstellungen zu aktivieren. Wenn die Audiodateien bereits aufgenommen wurden, können der linke und rechte Kanal in den meisten Audiobearbeitungsprogrammen getauscht werden.

Hinweis: Es kann sinnvoll sein, die App zurückzusetzen, um die Funktionalität wiederherzustellen. Eine Rücksetzung erzwingen, indem das Mikrofon aus- und wieder eingesteckt wird.

Firmware

Bei Firmware handelt es sich um die in jede Komponente eingebettete Software, die die Funktionalität steuert. Zwecks Integrierung zusätzlicher Funktionen und Verbesserungen werden regelmäßig neue Firmware-Versionen entwickelt. Um diese Designverbesserungen zu nutzen, neue Firmware-Versionen auf Aufforderung herunterladen.

Tipp: Um beste Ergebnisse zu erzielen, bevor der digitale Signalprozessor aktualisiert wird, sich vergewissern, dass das Mikrofon an das Mobilgerät angeschlossen ist und dass die Batterie des Geräts vollständig geladen ist. Erst die Verbindung trennen, wenn die Aktualisierung abgeschlossen ist.

Systemanforderungen

Systemanforderungen und Kompatibilität: iOS

  • iOS: iOS 11.3 und neuere Versionen
  • iPhone: iPhone 6 und neuere Versionen
  • iPod Touch: 5. Generation

Systemanforderungen und Kompatibilität: Android

Funktioniert mit allen Android-Geräten mit den folgenden Eigenschaften:

  • Android Marshmallow 6.0 und neuere Versionen
  • USB-Host-Power-Anforderung von ≥100 mA
  • Unterstützung für USB-Audio-Klasse 1.1

Android ist eine Marke von Google Inc.

Technische Daten

MFi-zertifiziert

Ja

DSP-Modi (Presets)

Sprache/Gesang/Akustisch/Laut/Flat

Wandlertyp

Niere (10 mm)/Achtercharakteristik-Kondensatorkapsel (10 mm)

Richtcharakteristik

Einstellbare Stereobreite/Mono Bidirectional/Mono Cardioid/Mitte-Seite

Stereoprinzip

Mitte-Seite

Frequenzgang

20 Hz bis 20,000 Hz

Einstellbarer Verstärkungsbereich

0 bis +36 dB

Empfindlichkeit

-37 dBFS/Pa bei 1 kHz [1] [2]

Maximaler Schalldruckpegel

120 dB Schalldruckpegel [2]

Limiter

Ja

Kompressor

Ja

Equalizer

Mit 5 Bändern

Versorgungsspannungen

Mittels USB oder Lightning gespeist

Gehäuse

Ganzmetallkonstruktion

Nettogewicht

Ohne Windschutz 79,0 g (2,78g)
Mit Windschutz 81,5 g (2,87g)

Gesamtabmessungen

Ohne Windschutz 27 x 27 x 77 mm H x B x T
Mit Windschutz 44 x 44 x 93 mm H x B x T

[1]1 Pa=94 dB Schalldruckpegel

[2]Bei Mindest-Gain, Flat-Modus

Bittiefe Abtastrate
24 48  kHz
24 44.1  kHz
16 48  kHz
16 44.1  kHz

Frequenzgang

Zubehör

Im Lieferumfang enthalten

MV88-Filter aus Schaumstoff AMV88-WS
MV88-Tragetasche AMV88-CC
1 15-Zoll-USB-C-Kabel AMV-USBC15
1 15-Zoll-Lightning-Kabel AMV-LTG15
Manfrotto-Tischstativ ManfrottoTabletop
Gewindeklemme für Mobilgerät DeviceClamp
MV88 Plus-Mikrofonclip mit Zubehörschuh MV88PlusMicClip

Optionales Zubehör

Rycote Windjammer für MV88 AMV88-FUR

Zulassungen

Informationen für den Benutzer

Dieses Gerät wurde geprüft und entspricht demnach den Grenzwerten für ein digitales Gerät der Klasse B gemäß Teil 15 der Richtlinien der US-Fernmeldebehörde (FCC). Diese Vorgaben sollen einen angemessenen Schutz gegen störende Interferenzen in Wohngebieten bieten. Dieses Gerät kann HF-Energie abstrahlen; wenn es nicht gemäß den Anweisungen installiert und verwendet wird, kann es störende Interferenzen mit dem Funkverkehr verursachen. Allerdings wird nicht gewährleistet, dass es bei einer bestimmten Installation keine Interferenzen geben wird. Wenn dieses Gerät störende Interferenzen beim Radio- und Fernsehempfang verursacht (was durch Aus- und Anschalten des Geräts festgestellt werden kann), wird dem Benutzer nahe gelegt, die Interferenz durch eines oder mehrere der folgenden Verfahren zu beheben:

  • Die Empfangsantenne anders ausrichten oder anderswo platzieren.
  • Den Abstand zwischen dem Gerät und dem Empfänger vergrößern.
  • Den Verstärker und die gestörten Geräte an unterschiedliche Netzstromkreise anschließen.
  • Den Händler oder einen erfahrenen Radio- und Fernsehtechniker zu Rate ziehen.

Konformitätskennzeichnung Industry Canada ICES-003: CAN ICES-3 (B)/NMB-3(B)

Hinweis: Die Prüfung beruht auf der Verwendung der mitgelieferten und empfohlenen Kabeltypen. Bei Verwendung von nicht abgeschirmten Kabeltypen kann die elektromagnetische Verträglichkeit beeinträchtigt werden.

Dieses Produkt entspricht den Grundanforderungen aller relevanten Richtlinien der Europäischen Union und ist zur CE-Kennzeichnung berechtigt.

Die CE-Konformitätserklärung ist erhältlich bei: www.shure.com/europe/compliance

Bevollmächtigter Vertreter in Europa:

Shure Europe GmbH

Zentrale für Europa, Nahost und Afrika

Abteilung: EMEA-Zulassung

Jakob-Dieffenbacher-Str. 12

75031 Eppingen, Deutschland

Telefon: +49 7262 9249-0

Telefax: +49 7262 9249-114

E-Mail: info@shure.de

Hergestellt für iPhone X, iPhone 8 Plus, iPhone 8, iPhone 7 Plus, iPhone 7, iPhone SE, iPhone 6s Plus, iPhone 6s, iPhone 6 Plus, iPhone 6, iPhone 5s, iPhone 5c, iPhone 5, iPad Pro (10,5 Zoll), iPad Pro (12,9 Zoll) 2. Generation, iPad Pro (12,9 Zoll) 1. Generation, iPad Pro (9,7 Zoll), iPad mini 4, iPad mini 3, iPad mini 2, iPad Air 2, iPad Air, iPad (6. Generation), iPad (5. Generation), iPad (4. Generation), iPod touch.

iPad, iPhone, iPod und iPod touch sind Marken von Apple Inc., die in den USA und anderen Ländern eingetragen sind. iPad Air, iPad mini und Lightning sind Marken von Apple Inc. Die Marke „iPhone“ wird mit einer Lizenz von Aiphone K.K. in Japan verwendet.

Dropbox und das Dropbox-Logo sind Markenzeichen von Dropbox, Inc.

Shure MOTIV gehört nicht zu Dropbox, Inc. und steht nicht anderweitig mit Dropbox, Inc. in Verbindung.

PIXI® und Manfrotto® sind eingetragene Marken von Vitec Imaging Solutions. Höchstgewicht Mini-Stativ: 1 kg