Wichtige Produktinformationen

Wichtig

Wichtige Sicherheitshinweise

  1. Diese Hinweise lesen – Vor dem Gebrauch des Geräts oder Systems müssen alle Sicherheitshinweise und Bedienungsanweisungen gelesen werden.
  2. Diese Hinweise aufbewahren – Diese wichtigen Sicherheitshinweise und Bedienungsanweisungen müssen für ein späteres Nachschlagen aufbewahrt werden.
  3. Alle Warnhinweise befolgen – Alle Warnhinweise am Gerät und in der Bedienungsanleitung müssen eingehalten werden.
  4. Alle Anweisungen befolgen – Alle Anweisungen zur Installation oder Verwendung/Bedienung müssen befolgt werden.
  5. Dieses Gerät nicht in der Nähe von Wasser verwenden – Dieses Gerät darf nicht in der Nähe von Wasser oder feuchten Umgebungen verwendet werden, z. B. nicht in der Nähe einer Badewanne, eines Waschbeckens, eines Spülbeckens oder einer Waschschüssel, nicht in einem feuchten Keller, in der Nähe eines Swimmingpools, in einer ungeschützten Außenanlage oder in einem Bereich, der als ein nasser/feuchter Standort eingeordnet wird.
  6. Achtung: Um das Risiko von Bränden oder Stromschlägen zu vermeiden, darf dieses Gerät weder Regen noch Feuchtigkeit ausgesetzt werden, und auch keine mit Wasser gefüllten Gegenstände, z. B. Vasen, dürfen auf das Gerät gestellt werden.
  7. Nur mit einem trockenen Tuch reinigen – Vor dem Reinigen den Netzstecker des Geräts aus der Steckdose ziehen. Keine flüssigen Reinigungsmittel oder Sprayreiniger verwenden.
  8. Keine Lüftungsöffnungen verdecken. Gemäß den Anweisungen des Herstellers installieren – Ggf. vorhandene Öffnungen im Gehäuse sind für die Belüftung vorgesehen und sollen den zuverlässigen Betrieb des Geräts sicherstellen und das Gerät vor Überhitzung schützen. Diese Öffnungen dürfen nicht verstellt oder abgedeckt werden. Dieses Gerät darf nur dann in eine integrierte Installation eingebaut/befestigt oder z. B. in einem Schrank aufgestellt werden, wenn für ausreichende Belüftung gesorgt ist bzw. die Anweisungen des Herstellers eingehalten wurden.
  9. Nicht in der Nähe von Wärmequellen, wie z. B. Heizkörpern, Wärmespeichern, Öfen, Luftkanälen oder anderen Hitze erzeugenden Geräten (einschließlich Verstärkern), aufstellen.
  10. Das Gerät nicht an einem Ort aufstellen, der direkter Sonneneinstrahlung, übermäßiger Staubentwicklung oder Feuchtigkeit, mechanischen Vibrationen oder Stößen ausgesetzt ist.
  11. Um die Kondensation von Feuchtigkeit zu verhindern, darf das Gerät nicht an einem Ort aufgestellt werden, an dem die Temperatur sehr schnell steigen könnte.
  12. Verhindern, dass das Netzkabel gequetscht oder darauf getreten wird, insbesondere im Bereich der Stecker, Steckdosen und an der Austrittsstelle vom Gerät.
  13. Nur das vom Hersteller angegebene Zubehör und entsprechende Zusatzgeräte verwenden. Bei jeder Befestigung des Geräts müssen die Anweisungen des Herstellers befolgt werden und das vom Hersteller empfohlene Befestigungszubehör ist zu verwenden.
  14. Nur in Verbindung mit dem vom Hersteller angegebenen oder mit dem Gerät verkauften Transportwagen, Stand, Stativ, Träger oder Tisch verwenden.
    Wenn ein Transportwagen verwendet wird, beim Verschieben der Transportwagen/Geräte-Einheit vorsichtig vorgehen, um Verletzungen durch Umkippen zu vermeiden. Ein Umkippen der Transportwagen/Geräte-Einheit kann durch schnelles Stoppen, übermäßige Krafteinwirkung und unebene Oberflächen verursacht werden.
  15. Bei Gewitter oder wenn das Gerät lange Zeit nicht benutzt wird, das Netzkabel aus der Steckdose ziehen – Gilt nicht, wenn spezielle Funktionen, z. B. Evakuierungssysteme, aufrechterhalten werden müssen.
  16. Alle Reparatur- und Wartungsarbeiten von qualifiziertem Kundendienstpersonal durchführen lassen. Reparatur- und Wartungsarbeiten sind erforderlich, wenn das Gerät auf irgendeine Weise beschädigt wurde, z. B. wenn das Netzkabel oder der Netzstecker beschädigt wurde, wenn Flüssigkeiten in das Gerät verschüttet wurden oder Fremdkörper hineinfielen, wenn das Gerät Regen oder Feuchtigkeit ausgesetzt war, nicht normal funktioniert oder fallen gelassen wurde.
  17. Ersatzteile – Wenn Ersatzteile erforderlich sind, muss sichergestellt werden, dass der Techniker die vom Hersteller angegebenen Ersatzteile oder Ersatzteile mit den gleichen Kenndaten wie die Originalersatzteile verwendet.

    Nicht zugelassene Ersatzteile können zu Bränden, Stromschlägen oder anderen Gefahren führen.

  18. Sicherheitsprüfung – Nach der Beendigung von Wartungs- oder Reparaturarbeiten am Gerät muss der Wartungstechniker Sicherheitsprüfungen durchführen, um festzustellen, ob das Gerät einwandfrei betriebsbereit ist.
  19. Überlastung – Steckdosen und Verlängerungskabel dürfen nicht überlastet werden, da dies zu Bränden oder Stromschlägen führen kann.
  20. Spannungsversorgung – Dieses Gerät darf nur an die Art von Stromquelle angeschlossen werden, die auf dem Typenschild angegeben ist. Falls Unsicherheit darüber besteht, welche Art von Stromquelle anliegt bzw. verwendet werden kann, sollten Kunden sich an ihren Händler oder ihr Energieversorgungsunternehmen wenden. Bei Geräten, die über Batterie-/Akkustrom oder andere Stromquellen betrieben werden sollen, sind die entsprechenden Hinweise in der Bedienungsanleitung zu beachten.
  21. Stromleitungen – Ein System, das im Freien verwendet wird, darf nicht in der Nähe von Freileitungen, elektrischen Lichtanlagen oder Starkstromkreisen aufgestellt werden, und auch nicht dort, wo das Gerät in solche Stromleitungen oder Stromkreise fallen könnte. Wenn ein System im Freien installiert/aufgestellt wird, muss mit größter Vorsicht vorgegangen werden, damit es zu keiner Berührung mit Stromleitungen oder Stromkreisen kommen kann. Ein solcher Kontakt mit Stromleitungen oder Stromkreisen wäre tödlich.
  22. Eindringen von Fremdkörpern und Flüssigkeiten – Niemals dürfen durch die Öffnungen des Geräts Gegenstände in das Gerät geschoben werden, da diese mit Gefährdungsspannungspunkten in Berührung kommen oder Gerätekomponenten kurzschließen könnten. Das kann zu Bränden oder Stromschlägen führen.

    Keine Flüssigkeiten auf das Gerät verschütten. Falls eine Flüssigkeit oder ein Gegenstand in das Gehäuse gelangt, ist sofort der Netzstecker aus der Steckdose zu ziehen und das Gerät muss von einem qualifizierten Wartungstechniker überprüft werden, ehe es wieder in Gebrauch genommen werden kann.

Trennung von der Spannungsversorgung

Geräte mit oder ohne AN/AUS-Schalter werden die ganze Zeit mit Strom versorgt, solange das Netzkabel des Geräts an eine Steckdose angeschlossen ist. Funktionsfähig ist das Gerät allerdings nur, wenn der AN/AUS-Schalter eingeschaltet wurde. Um das Gerät tatsächlich von der Stromversorgung zu trennen, muss das Netzkabel aus der Steckdose gezogen werden.

Übersicht

Das Shure MXCSIGN verfügt über ein programmierbares, beidseitiges E-Paper-Display. Der hohe Kontrast gewährleistet eine hervorragende Lesbarkeit sowie einen breiten Betrachtungswinkel. Das MXCSIGN kann via DCS-LAN gespeist und programmiert und außerdem für vorübergehende Veranstaltungen auf einem Tisch platziert oder dauerhaft montiert werden.

Technische Eigenschaften

  • Zeigt bei Konferenzen wichtige Informationen wie Name oder Herkunftsland an
  • E-Paper-Display sorgt für einen klaren, lesbaren Text, ungeachtet des Betrachtungswinkels oder der Sonneneinstrahlung
  • Im Lieferumfang enthaltenes Zubehörkit ermöglicht verschiedene Montagemöglichkeiten
  • Über DCS-LAN beschreibbar, kompatibel mit der erweiterten SW6000 Meeting-Management-Software
  • Keine Spannungsversorgung zur Anzeige von Inhalten nach Programmierung der Einheit erforderlich
  • Integrierbar mit Shure MXC-Konferenzsystemen
  • Beidseitiges Display zur Vermittlung unterschiedlicher Inhalte an Publikum und Teilnehmer

Im Lieferumfang enthaltene Komponenten

  • MXCSIGN
  • Montagekit – Befestigungsschelle, Schraube, Flügelmutter (je 2)
  • Einbauvorlage zur Auftischmontage

MXCSIGN-Baugruppe

Montage

Das Shure MXCSIGN je nach Mobiliarbeschränkungen und Installationsanforderungen montieren. Es gibt mehrere Montagemöglichkeiten:

Flächenbündig oder Auftisch

Für dauerhafte Montagen ist die im Lieferumfang enthaltene Einbauvorlage zu verwenden, um die notwendigen Ausschnitte in die Tischplatte einzubringen. Bei der flächenbündigen Montage werden der komplette Sockel und sämtliche Kabel im Tischausschnitt verborgen, während bei der Auftischmontage die Kabel entlang des Tisches verlegt und vom MXCSIGN selbst verdeckt werden, wodurch die Montagefläche weniger drastisch bearbeitet werden muss.

Flächenbündig Die Montageklammern am Ausschnitt unter dem Tisch ausrichten. Anschließend die Klammern und das MXCSIGN mit den im Lieferumfang enthaltenen Schrauben und Flügelmuttern befestigen.
Auftisch Entweder Löcher für die Schrauben bohren und das Gerät mittels Montageklammern befestigen oder zwei Schrauben der Größe 4 verwenden und diese in die Schlüssellochbohrungen an der Unterseite des Sockels einbringen.

Tragbar (kein Bohren)

Bei dieser Montageoption ist es nicht notwendig, die Tischfläche zu bearbeiten. Das MXCSIGN wird stattdessen einfach auf dem Tisch platziert. Die Stativabdeckung ist mit einem Kabelaustritt versehen, über den die DCS-LAN-Kabel beidseitig aus der Einheit geführt werden können. Für eine dauerhafte Montage kann sie entfernt werden.

Zum Entfernen der Stativabdeckung das Display mit einer Hand greifen und fest auf die Lippe der Stativabdeckung drücken, bis sie sich löst. Um die Abdeckung wieder anzubringen, muss sie einfach über den Sockel geschoben und nach oben gedrückt werden, bis sie mit einem Klickgeräusch einrastet.

Optimale Vorgehensweisen zum Stromverbrauch und Layout

Das MXCSIGN kann an eine DCS-LAN-Kette angebunden werden, wobei Spannungsversorgung und übertragene Daten mit anderen Schildern oder jeglichen vollständigen Microflex®-Konferenzsprechstellen geteilt werden, die an dieselbe Kette angebunden sind.

Wenn Einheiten an die DCS-LAN-Kette angebunden werden, erfolgt der Strom- und Datenfluss aus dem OUT-Port der Zentralsteuereinheit in den IN-Port am ersten Gerät in der Kette, aus dem OUT-Port dieser Einheit in den IN-Port des nächsten Geräts usw.

Das online verfügbare DCS-LAN-Berechnungstool kann verwendet werden, um zu ermitteln, wie viele MXCSIGN-Einheiten und MXC-Konferenzsprechstellen je nach Verkabelungstopologie verbunden werden können.

Schreiben auf das MXCSIGN

Inhalte verbleiben so lange auf dem MXCSIGN-Display, bis diese mit neuen Inhalten überschrieben werden oder das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt wird. Displays können gebündelt über den DCS-LAN-Anschluss aktualisiert werden. Durch eine Verbindung mit dem MXC-System ist es außerdem möglich, die Inhalte unter Verwendung von Informationen aus SW6000 zu automatisieren.

Voraussetzungen für die DCS-LAN-Integration

Spannungsversorgung Überprüfen, ob das System über ausreichend Leistung verfügt, um auf das MXCSIGN schreiben zu können. Siehe den Abschnitt Stromverbrauch für optimale Verfahrensweisen zur Installation.
Firmware der DIS-Zentralsteuereinheit 8.6.0 oder höher
SW6000-Version 6.10 oder höher

Einrichten von Namensschildern (CCU-Integration)

Die CCU kann auf sämtliche MXCSIGN-Geräte schreiben, die mit demselben verdrahteten Netzwerk verbunden sind. Von der CCU-Webschnittstelle aus zu Devices > Name sign setup navigieren.

  • Die Optionen Content selection bestimmen, welche Informationen auf dem MXCSIGN angezeigt werden:
    Teilnehmernamen Das MXCSIGN zeigt den Inhalt für die zugehörige Sitzplatznummer an, die auf dem Bildschirm Participant setup konfiguriert ist. Folglich werden bei der Verwendung von NFC-Karten die Teilnehmerinformationen von der Karte verwendet.
    Textzeilen Der Inhalt stammt aus den Feldern Text, first line und Text, second line.

    Hinweis: Wenn unter Seat #: Dual B eine Nummer vergeben wird, entspricht die erste Textzeile dem Teilnehmer an Sitzplatz A, die zweite Zeile dem Teilnehmer an Sitzplatz B.

    Identifizieren Die Seriennummer und die zugewiesene Sitzplatznummer (falls vorhanden) werden angezeigt.
    Leer Alle Informationen werden aus dem MXCSIGN entfernt.
  • Font size change ist standardmäßig auf 0 eingestellt, was die Standardschriftgröße für die zugeordnete Vorlage darstellt. Die Schriftarten können vergrößert oder verkleinert werden, wobei die Werte zwischen 190 und –70 liegen müssen.
  • Apply content gibt die ausgewählten Informationen an die angeschlossenen MXCSIGN-Geräte weiter
  • Delete all text lines löscht die Werte in den Textzeilenfeldern

Anzeigevorlagen

Für Informationen, die von der CCU an das MXCSIGN gesendet werden, werden vordefinierte Vorlagen genutzt, je nachdem, welche Felder ausgefüllt werden:

Aktiver Inhalt Sitzplatz-Nr.: Einzel-/Doppel-A Sitzplatz-Nr.: Doppel-B Text, erste Zeile Text, zweite Zeile Vorlage
Teilnehmernamen X
X X
Textzeilen X X
X X X
X X X X

SW6000-Integration

Die SW6000-Konferenzmanagementsoftware ermöglicht eine umfassende Steuerung und Verwaltung von Konferenzen mithilfe der MXC-Konferenzsystemhardware. Das MXCSIGN lässt sich nativ mit der Software integrieren und gestattet eine dynamische Aktualisierung des Displays auf Grundlage der Eigenschaften aus der Softwaredatenbank.

Weitere Informationen online

Informationen zur Installation und Konfiguration finden sich unter pubs.shure.com

Technische Daten

Steckertyp

DCS-LAN (2) RJ45
Standalone (1) USB Micro-B-Buchse

Versorgungsspannungen

48 V DC (DCS-LAN) oder 5 V DC (USB)

Stromverbrauch

4W, Maximum

Gewicht

1.7 kg (3,75 lbs)

Flash-Speicher

64 MB

Displayauflösung

1904 x 464 Pixel (DPI: 133)

Aktive Fläche

363.664 x 88.624 mm

Betriebstemperaturbereich

−6,7°C (20°F) bis 40°C (104°F)

Lagerungstemperaturbereich

−29°C (-20°F) bis 74°C (165°F)

Dimensionen

Konformität

Das Gerät ist für den Gebrauch bei Profi-Audioanwendungen vorgesehen.

Die Prüfung beruht auf der Verwendung der mitgelieferten und empfohlenen Kabeltypen. Bei Verwendung von nicht abgeschirmten Kabeltypen kann die elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) beeinträchtigt werden.

Nicht ausdrücklich von Shure genehmigte Änderungen oder Modifikationen können den Entzug der Betriebsgenehmigung für das Gerät zur Folge haben.

Dieses digitale Gerät der Klasse B entspricht den kanadischen ICES-003-Vorschriften.

Genehmigt unter der Verifizierungsvorschrift der FCC Teil 15B.

Bitte befolgen Sie die regionalen Recyclingverfahren für Akkus, Verpackungsmaterial und Elektronikschrott.

Information to the user

This device complies with part 15 of the FCC Rules. Operation is subject to the following two conditions:

  1. This device may not cause harmful interference.
  2. This device must accept any interference received, including interference that may cause undesired operation.

Note: This equipment has been tested and found to comply with the limits for a Class B digital device, pursuant to part 15 of the FCC Rules. These limits are designed to provide reasonable protection against harmful interference in a residential installation. This equipment generates uses and can radiate radio frequency energy and, if not installed and used in accordance with the instructions, may cause harmful interference to radio communications. However, there is no guarantee that interference will not occur in a particular installation. If this equipment does cause harmful interference to radio or television reception, which can be determined by turning the equipment off and on, the user is encouraged to try to correct the interference by one or more of the following measures:

  • Reorient or relocate the receiving antenna.
  • Increase the separation between the equipment and the receiver.
  • Connect the equipment to an outlet on a circuit different from that to which the receiver is connected.
  • Consult the dealer or an experienced radio/TV technician for help.

Der Betrieb dieses Geräts unterliegt den beiden folgenden Bedingungen: (1) Dieses Gerät darf keine Interferenzen verursachen und (2) dieses Gerät muss jegliche Interferenzen aufnehmen können, einschließlich Interferenzen, die einen unerwünschten Betrieb des Geräts verursachen können.

Le présent appareil est conforme aux CNR d'Industrie Canada applicables aux appareils radio exempts de licence. L'exploitation est autorisée aux deux conditions suivantes: (1) l'appareil ne doit pas produire de brouillage, et (2) l'utilisateur de l'appareil doit accepter tout brouillage radioélectrique subi, même si le brouillage est susceptible d'en compromettre le fonctionnement.

Dieses Gerät wurde getestet und es entspricht den Grenzwerten der folgenden Normen für digitale Geräte der Klasse A:

  • EN55103-1 (Emissionen)
  • EN55103-2 (Verträglichkeit)
  • FCC-Richtlinien, Teil 15, Klasse A (Emissionen)
  • Industry Canada-Norm ICES-003
  • IEC 60065

Reinigung

Das Gehäuse ist regelmäßig mit einem weichen Tuch abzuwischen, um seinen ursprünglichen Zustand aufrechtzuerhalten. Hartnäckige Flecken können mit einem Tuch entfernt werden, das mit einem milden Reinigungsmittel leicht angefeuchtet wurde. Niemals organische Lösungsmittel wie z. B. Verdünner oder Scheuermittel verwenden, da diese das Gehäuse beschädigen.

Wiederverpacken

Den Original-Versandkarton samt Verpackungsmaterial aufbewahren und zum Versand des Geräts verwenden. Das Gerät auf die gleiche Art wie ab Werk geliefert verpacken, um es optimal zu schützen.

Garantie

Auf die Geräte wird eine 24-monatige Garantie gegen Material- und Herstellungsfehler gewährt.

Zulassungen

Dieses Produkt entspricht den Grundanforderungen aller relevanten Richtlinien der Europäischen Union und ist zur CE-Kennzeichnung berechtigt.

Entspricht den Anforderungen an die elektrische Sicherheit nach IEC 62368-1 und IEC 60950-1.

Die CE-Konformitätserklärung ist erhältlich bei: www.shure.com/europe/compliance

Bevollmächtigter Vertreter in Europa:

Shure Europe GmbH

Zentrale für Europa, Nahost und Afrika

Abteilung: EMEA-Zulassung

Jakob-Dieffenbacher-Str. 12

75031 Eppingen, Deutschland

Telefon: +49 7262 9249-0

Telefax: +49 7262 9249-114

E-Mail: info@shure.de