WICHTIGE SICHERHEITSHINWEISE

  1. Diese Hinweise LESEN.
  2. Diese Hinweise AUFBEWAHREN.
  3. Alle Warnungen BEACHTEN.
  4. Alle Anweisungen BEFOLGEN.
  5. Dieses Gerät NICHT in Wassernähe VERWENDEN.
  6. NUR mit einem sauberen Tuch REINIGEN.
  7. KEINE Lüftungsöffnungen verdecken. Genügend Platz zur Luftzirkulation lassen und den Anweisungen des Herstellers Folge leisten.
  8. NICHT in der Nähe von Wärmequellen wie zum Beispiel offenen Flammen, Heizkörpern, Wärmespeichern, Öfen oder anderen Wärme erzeugenden Geräten (einschließlich Verstärkern) installieren. Kein offenes Feuer in der Nähe des Produkts platzieren.
  9. Die Schutzfunktion des Schukosteckers nicht umgehen. Ein polarisierter Stecker verfügt über zwei unterschiedlich breite Kontakte. Ein geerdeter Stecker verfügt über zwei Kontakte und einen Erdungsstift. Bei dieser Steckerausführung dienen die Schutzleiter Ihrer Sicherheit. Wenn der mitgelieferte Stecker nicht in die Steckdose passt, einen Elektriker mit dem Austauschen der veralteten Steckdose beauftragen.
  10. VERHINDERN, dass das Netzkabel gequetscht oder darauf getreten wird, insbesondere im Bereich der Stecker, Netzsteckdosen und an der Austrittsstelle vom Gerät.
  11. NUR das vom Hersteller angegebene Zubehör und entsprechende Zusatzgeräte verwenden.
  12. NUR in Verbindung mit einem vom Hersteller angegebenen oder mit dem Gerät verkauften Transportwagen, Stativ, Träger oder Tisch verwenden. Wenn ein Transportwagen verwendet wird, beim Verschieben der Transportwagen vorsichtig vorgehen, um Verletzungen durch Umkippen zu vermeiden.

  13. Bei Gewitter oder wenn das Gerät lange Zeit nicht benutzt wird, das Netzkabel HERAUSZIEHEN.
  14. ALLE Reparatur- und Wartungsarbeiten von qualifiziertem Kundendienstpersonal durchführen lassen. Ein Kundendienst ist erforderlich, wenn das Gerät auf irgendwelche Weise beschädigt wurde, z. B. wenn das Netzkabel oder der Netzstecker beschädigt wurden, wenn Flüssigkeiten in das Gerät verschüttet wurden oder Fremdkörper hineinfielen, wenn das Gerät Regen oder Feuchtigkeit ausgesetzt war, nicht normal funktioniert oder fallen gelassen wurde.
  15. Dieses Gerät vor Tropf- und Spritzwasser SCHÜTZEN. KEINE mit Wasser gefüllten Gegenstände wie zum Beispiel Vasen auf das Gerät STELLEN.
  16. Der Netzstecker oder eine Gerätesteckverbindung muss leicht zu stecken sein.
  17. Die verursachten Störgeräusche des Geräts betragen weniger als 70 dB(A).
  18. Das Gerät mit Bauweise der KLASSE I muss mit einem Schukostecker mit Schutzleiter in eine Netzsteckdose mit Schutzleiter eingesteckt werden.
  19. Um das Risiko von Bränden oder Stromschlägen zu verringern, darf dieses Gerät nicht Regen oder Feuchtigkeit ausgesetzt werden.
  20. Nicht versuchen, dieses Produkt zu modifizieren. Ansonsten könnte es zu Verletzungen und/oder zum Produktausfall kommen.
  21. Dieses Produkt muss innerhalb des vorgeschriebenen Temperaturbereichs betrieben werden.
Dieses Symbol zeigt an, dass gefährliche Spannungswerte, die ein Stromschlagrisiko darstellen, innerhalb dieses Geräts auftreten.
Dieses Symbol zeigt an, dass das diesem Gerät beiliegende Handbuch wichtige Betriebs- und Wartungsanweisungen enthält.

Allgemeine Beschreibung

Der Shure MXN5-C Microflex Vernetzte Deckenlautsprecher bietet eine hochwertige Sprachwiedergabe für Audio-/Video-Konferenzanwendungen. Mit einem flachen Design, das für eine einfache Installation in abgehängten Deckenkonfigurationen optimiert ist, lässt sich der MXN5 nahtlos mit anderen vernetzten PoE-fähigen Audiogeräten von Shure integrieren, die das Dante-Audionetzwerkprotokoll verwenden.

Technische Eigenschaften

Technische Elemente des Lautsprechers

  • Voreingestellter Frequenzgang, optimiert für die Sprachverständlichkeit bei Audio-/Video-Konferenzanwendungen
  • Flaches Design mit niedrigem Profil, das mit den meisten Zwischendeckeninstallationen kompatibel ist
  • 2-Wege-Treibersystem mit 5,25-Zoll-Basslautsprecher
  • PoE/PoE+-fähig, wodurch kein externer Verstärker erforderlich ist
  • Integrierte Shure DSP-Utilities: EQ, Verzögerungsglied, Limiter und Signal-/Pegelton-Generator
  • 2 Dante-Eingänge und 1 Dante-Ausgang
  • AES67 kompatibel

Softwarebasierte Konfiguration und Steuerung

  • Shure Designer Systemkonfigurationssoftware zur einfachen Einrichtung und Konfiguration
  • SystemOn-Audio-Asset-Management-Software zur Fernverwaltung und -störungssuche
  • Verschlüsselung im Shure-Netzwerkaudio

Klare Designelemente

  • Das ästhetisches Design fügt sich dezent in abgehängte Decken ein
  • Der abnehmbare, magnetische und lackierbare Grill deckt den gesamten Lautsprecher nahtlos ab
  • Entfernbares Shure-Logo
  • UL 2043 Plenumqualität
  • Fliesenbrücken für eine schnelle und einfache Montage

MXN5-C Lautsprecherteile

Illustration showing the different parts of the MXN5-C loudspeaker and tile bridge.

  1. Fliesenbrücke (nicht im Lieferumfang enthalten)
  2. Flexible Rohrschelle
  3. Abdeckplatte
  4. Sekundärer Befestigungspunkt
  5. Montagehalterungen
  6. Gitter-Sicherheitsbügel (Nylon 6/6)
  7. Grill
  8. Netzwerk-Anschluss
    • Netzwerkgeschwindigkeits-LED (orange):
      • Aus = 10/100 MB/s
      • Ein = 1 GB/s
    • Netzwerkstatus-LED (grün):
      • Aus = keine Netzwerkverbindung
      • Ein = Netzwerkverbindung hergestellt
      • Blinkend = Netzwerkverbindung aktiv
  9. Schrauben für Montagehalterungen
  10. Pfosten für Grill-Sicherheitsbügel
  11. Power-LED
  12. Rücksetztaste

Lieferumfang

  • Loudspeaker
  • Magnetic grille with removable Shure logo
  • Flexible conduit clamp
  • Cover plate

Installation des Deckenlautsprechers

Für die Montage an Deckenplatten die Fliesenbrücke verwenden, um das Gewicht des Lautsprechers abzustützen. Der Lautsprecher kann auch an andere Deckenarten montiert werden, wenn das Material das Gewicht des Lautsprechers sicher trägt.

Für die Montage wird Folgendes benötigt:

  • Universalmesser oder anderes Werkzeug zum Schneiden von Deckenlöchern
  • Geschirmtes Cat5e-Ethernet-Kabel (oder besser)
  • Schraubendreher oder Bohrer
  • Geflochtenes Metallkabel oder anderer hochfester Draht für den sekundären Befestigungspunkt (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • Fliesenbrücke für die Installation an Deckenplatten (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • Vorbauhalterung für andere Deckenarten (nicht im Lieferumfang enthalten)

Deckenplatten

  1. Zur Markierung eines Ausschnitts an einer Deckenplatte kann die Lautsprecherverpackung oder die Fliesenbrücke verwendet werden.
  2. Mit dem Schneidwerkzeug ein 266 mm (10,5 Zoll) großes Loch in die Deckenplatte schneiden.
  3. Anschließend die Deckenplatte mit der montierten Fliesenbrücke auf der Platte wieder anbringen.

  4. Zum Anschließen des Lautsprechers die Anleitungsschritte befolgen.

Alle anderen Deckenarten

  1. Bei einer Rohdecke die Vorbauhalterung an die Deckenbalken nageln oder schrauben. Das Cat5e-Kabel oberhalb des Deckenbalkens verlegen. Anschließend die verbleibenden Schritte zur Herstellung der finalen Decke durchführen.

    Die Vorbauhalterung hilft dabei, das Gewicht des Lautsprechers an der Decke zu verteilen.

  2. Zur Markierung eines Ausschnitts auf dem Deckenmaterial kann die Lautsprecherverpackung verwendet werden.
  3. Ein 266 mm (10,5 Zoll) großes Loch in die Deckenplatte schneiden.
  4. Zum Anschließen des Lautsprechers die Anleitungsschritte befolgen.

Den Lautsprecher anschließen

  1. Zunächst das Cat5e-Kabel an den Lautsprecher anschließen. Wenn ein Kabelkanal benötigt wird, das Cat5e-Kabel durch den Kabelkanal führen und am Lautsprecher befestigen.

    Attaching Cat5e cable to the MXN5-C networked ceiling loudspeaker.

  2. Die Abdeckplatte mit dem Schraubendreher anbringen. Wird ein Kabelkanal verwendet, den Kabelkanalanschluss auf die Ausbrechöffnung schieben.

    Using a screwdriver to attach the cover plate to the MXN5-C loudspeaker.

  3. Das Kabel am sekundären Befestigungspunkt des Lautsprechers und an einem Befestigungspunkt an der Decke befestigen. Dieses Kabel bietet zusätzliche Montagesicherheit.

    Attaching braided metal cable to the MXN5-C's secondary attachment point.

  4. Den Lautsprecher in der Montagebohrung platzieren. Die Schraube auf jeder Lautsprecherseite anziehen, bis sich die Montagehalterungen vollständig zur Sicherung des Lautsprechers ausdehnen. Darauf achten, dass die Schrauben nicht zu fest angezogen werden.

    Installing the MXN5-C loudspeaker in a ceiling with the tile bridge.

  5. Schieben, um den Grill-Sicherheitsbügel an dem Pfosten am Lautsprecher zu befestigen. Für die Anbringung des Bügels darf die Schraube nicht gelöst werden.

    Illustration showing where to attach the grille safety restraint on the MXN5-C loudspeaker.

  6. Den magnetischen Grill am Lautsprecher befestigen. Das Shure-Logo ist ebenfalls magnetisch, sodass es bei Bedarf neu positioniert oder entfernt werden kann.

Anschluss an das Stromnetz

Shure empfiehlt die Verwendung von Power over Ethernet Plus (PoE+) zur Stromversorgung dieses Geräts. Das Gerät kann zwar auch über Power over Ethernet (PoE) mit Strom versorgt werden, dies führt jedoch zu einer geringeren Lautstärke.

Für PoE+ eines der folgenden Geräte verwenden:

  • Netzwerk-Switch mit PoE+
  • PoE+-Einleitungsvorrichtung

Bei der PoE/PoE+-Quelle muss es sich ebenfalls um ein Gigabit-Gerät handeln.

Rücksetztaste

Für den Zugriff auf die Rücksetztaste muss der Grill entfernt werden.

Es gibt zwei Optionen zum Zurücksetzen der Hardware:

Netzwerkrückstellung (die Taste 4–8 Sekunden lang gedrückt halten)

Setzt sämtliche Shure Control- und IP-Einstellungen für Netzwerk-Audio auf Werkseinstellungen zurück.

Vollständiges Zurücksetzen auf Werkseinstellungen (die Taste länger als 8 Sekunden gedrückt halten)

Setzt alle Einstellungen für Netzwerk und Designer auf die Werksvoreinstellungen zurück.

Verhalten der Power-LED

LED-Verhalten Gerätestatus
Dauerhaft grün, dann aus Gerät wird eingeschaltet
Grün blinkend für 30 Sekunden lang Geräteidentifizierung
Grün blinkend nach vier Sekunden Zurücksetzen des Netzwerks
Grün blinkend nach vier Sekunden, durchgehend grün nach acht Sekunden Vollständige Zurücksetzung auf Werkseinstellungen
Rot Fehler (Details im Ereignisprotokoll)
Dauerhaft orange Firmware-Aktualisierung wird durchgeführt

Den Grill lackieren

Der Lautsprechergrill kann zur Anpassung an die Umgebung lackiert werden. Die besten Ergebnisse lassen sich wie folgt erzielen:

  • Die Lackierung in einem professionellen Lackierraum durchführen.
  • Den Grill erst lackieren, nachdem er vom Lautsprecher entfernt wurde.
  • Das magnetische Shure-Logo vor dem Lackieren entfernen.

Steuern von Geräten mit der Shure Designer-Software

Zur Steuerung der Geräteeinstellungen die Shure Designer Software verwenden. Designer ermöglicht es Integratoren und Systemplanern, die Audioerfassung für Installationen mit MXA-Mikrofonen und anderen vernetzten Geräten von Shure zu entwerfen.

Zugreifen auf Ihr Gerät in Designer:

  1. Designer herunterladen und auf einem Computer installieren, der an dasselbe Netzwerk wie Ihr Gerät angeschlossen ist.
  2. Designer öffnen und unter Einstellungen überprüfen, ob Sie mit dem richtigen Netzwerk verbunden sind.
  3. Auf Online-Geräte klicken. Eine Liste der Online-Geräte wird angezeigt.
  4. Um Geräte zu identifizieren, auf das Produktsymbol klicken, damit das jeweilige Gerät blinkt. Ihr Gerät in der Liste auswählen und auf Konfigurieren klicken, um die Geräteeinstellungen zu steuern.

Weitere Informationen finden sich unter shure.com/designer.

Über Shure Web Device Discovery kann ebenfalls auf die grundlegenden Geräteeinstellungen zugegriffen werden. Alle Steuerungsoptionen sind jedoch im Designer zu finden.

SystemOn-Kompatibilität

Dieses Gerät kann mit der Shure SystemOn-Software überwacht und verwaltet werden. SystemOn installieren, um:

  • Shure-Geräte in Netzwerken aus der Ferne zu überwachen
  • Echtzeit-Alarme bei kritischen Problemen, wie z. B. schwache Batterien oder fehlenden Sendern, zu erhalten
  • Zugriffskontrolle auf Geräte mit Benutzerprofilen

Weitere Informationen finden sich unter shure.com.

Dante-Lautsprecherkanäle

Der Lautsprecher verfügt über zwei Dante-Eingangskanäle und einen Dante-Ausgangskanal.

Verwendung der Dante-Eingänge

Die beiden Dante-Eingangskanäle werden summiert und an den Ausgang des Lautsprechers gesendet. Diese Eingangskanäle sind beim Senden eines entfernten Signals oder bei der Audio-Programmierung für den Lautsprecher nützlich.

Verwendung des Dante-Ausgangs

Der Dante-Ausgang ist nützlich, wenn das Lautsprechersignal an einen anderen Lautsprecher oder an einen AEC-Referenzkanal gesendet werden soll. Es stehen zwei Verarbeitungsoptionen für das Dante-Ausgangssignal zur Verfügung:

Pre-DSP

Sendet ein Pre-DSP-Signal an den Dante-Ausgang (DSP wird weiterhin auf den Lautsprecherausgang angewendet). Diese Option kann genutzt werden, um das Signal an einen anderen Lautsprecher zu senden. Diese Option verhindert, dass DSP-Blöcke übereinander gestapelt werden.

Post-DSP

Sendet ein Post-DSP-Signal an den Dante-Ausgang. Diese Option kann verwendet werden, um das Signal des Lautsprechers an einen AEC-Referenzkanal auf einem MXA910 zu senden.

Weiterleitung von Signalen an den Lautsprecher

Um Audio zu den Lautsprechern zu leiten, kann die Shure Designer Software oder die Dante Controller Software verwendet werden.

  1. In Designer einen Standort erstellen, der alle Lautsprecher und alle Dante-Audioquellen umfasst.
    • Die P300- oder ANI-Prozessoren von Shure stellen eine einfache Möglichkeit dar, Dante-Signale aus vielen Quellen zu verwalten.
  2. Zu Führung gehen. Ziehen und Ablegen von der Audioquelle zum Lautsprechereingang, um Dante-Routen zu erstellen.

    Wenn ein Signal von einem Lautsprecher zu einem anderen Lautsprecher gesendet wird, hierfür ein Pre-DSP-Signal verwenden.

    Screenshot from Designer showing the P300's Dante output 1 being routed to the MXN5-C loudspeaker's Dante input 1.

Weiterleitung von Signalen an mehrere Lautsprecher

In Räumen mit mehreren installierten Lautsprechern kann ein Signal über den Dante-Ausgangskanal von einem Lautsprecher zum anderen weitergeleitet werden oder individuell an jeden Lautsprecher.

Weiterleitung zu jedem Lautsprecher einzeln

Diese Methode einsetzen, um:

  • Das Signal kommt von einem Gerät mit Brooklyn II-Chip wie z. B. ein P300 oder
  • Das Signal kommt von einem Gerät mit Ultimo-Chip-Übertragung im Multicast

Mehr Informationen über Dante-Flüsse sind in unseren FAQs oder bei Audinate zu finden.

Bei Verwendung eines Shure P300 oder eines anderen Geräts mit hohen Unicast wird Dante-Fluss begrenzt. Ein Signal kann mit Designer oder Dante Controller einzeln an jeden Lautsprecher geleitet werden.

Weiterleitung von Signalen von Lautsprecher zu Lautsprecher

Diese Methode einsetzen, um:

  • Das Signal kommt von einem Gerät mit Ultimo-Chip-Übertragung in Unicast, beispielsweise Shure ANI

Mehr Informationen über Dante-Flüsse sind in unseren FAQs oder bei Audinate zu finden.

Wenn eine Dante-Flussbegrenzung durch Unicast festgestellt wird, die Weiterleitung von einem Lautsprecher zu einem anderen über den Dante-Ausgangskanal sicherstellen.

  1. In Designer alle Lautsprecher und alle anderen Geräte an den gleichen Standort leiten.
  2. Das Signal zum ersten Lautsprecher weiterleiten.
  3. Das Konfigurationsfenster des ersten Lautsprechers in Designer öffnen.
  4. Pre-DSP im Dante output signal-Menü auswählen. Dadurch wird verhindert, dass DSP-Blöcke in der Signalkette übereinander gestapelt werden.
  5. Designer oder Dante Controller zur Weiterleitung des Signals vom ersten Lautsprecher zum nächsten verwenden. Diesen Vorgang für jeden zusätzlichen Lautsprecher wiederholen.

Geräte- und Hörerhöhe einstellen

Um die Lautsprecherabdeckung genau anzuzeigen, die Gerätehöhe und die Hörerhöhe in Designer einstellen.

  1. Den Lautsprecher zum Standort hinzufügen und zu [Your location] > Coverage map navigieren.
  2. Den Lautsprecher auswählen und zu Properties > Position zur Einstellung navigieren:
    • X/Y-Position im Standortraster
    • Gerätehöhe
    • Hörerhöhe
  3. Die Gerätehöhe und die Hörerhöhe einstellen, um genaue Übertragungsinformationen zu erhalten. Die drei Ringe stehen für –3, –6 und –9 dB bei 1  kHz. Die Ringe bewegen sich, wenn die Gerätehöhe und die Hörerhöhe eingestellt werden, um die Lautsprecherabdeckung anzuzeigen.

    Designer screenshot showing the MXN5-C loudspeaker's coverage rings for -3, -6, and -9 dB at 1 kHz.

EASE-Dateien stehen unter shure.com zur Verfügung.

Einstellungen des digitalen Signalprozessors

Parametrischer Equalizer (PEQ)

Die Audioqualität des Lautsprechers kann durch die individuelle Justierung des Frequenzverlaufs mit dem parametrischen Equalizer (PEQ) maximiert werden.

Häufige Equalizer-Anwendungen:

  • Verbesserung der Sprachverständlichkeit
  • Reduzieren von Unregelmäßigkeiten im Raum
  • System-Feineinstellung für gleichmäßige und konsistente Abdeckung

Equalizer mit 4 Frequenzbändern

Screenshot of the various EQ controls available for the MXN5-C loudspeaker in Designer software.

Filtertypen:

Parametrisch: Dämpft oder verstärkt das Signal innerhalb eines benutzerspezifischen Frequenzbands.

Low Cut: Dämpft das Audiosignal unterhalb der ausgewählten Frequenz.

Low Shelf: Dämpft oder verstärkt das Audiosignal unterhalb der ausgewählten Frequenz.

High Cut: Dämpft das Audiosignal oberhalb der ausgewählten Frequenz.

High Shelf: Dämpft oder verstärkt das Audiosignal oberhalb der ausgewählten Frequenz.

Frequenz

Auswahl der Frequenz des abzusenkenden / zu verstärkenden Filters.

Gain

Ändert den Pegel eines spezifischen Filters (+/–18 dB).

Q

Ändert die vom Filter veränderte Frequenzbreite. Mit steigendem Wert wird die Bandbreite gesenkt.

Breite

Ändert die vom Filter veränderte Frequenzbreite. Der Wert wird durch Oktaven dargestellt.

Hinweis: Die Q- und Breitenparameter beeinflussen die Entzerrungskennlinie in derselben Weise. Der einzige Unterschied liegt in der Art und Weise, wie Werte dargestellt werden.

Delay (Verzögerungsglied)

Wenn ein Lautsprecher für einen großen Bereich installiert werden soll, müssen möglicherweise einige Lautsprecher mit einem Verzögerungsglied zeitlich ausgerichtet werden. Dadurch wird sichergestellt, dass das Signal gleichzeitig in alle Raumbereiche gelangt und eine gleichmäßige Abdeckung gewährleistet ist.

Delay range: 0-160 ms

Limiter

Den Limiter einsetzen, um eine Übersteuerung oder Verzerrung der Ausgangssignale zu verhindern. Zur Verwendung einen dBFS-Wert als Schwellwert eingeben. Wenn der Limiter aktiviert ist, überschreiten die Ausgangssignale den Schwellwert nicht.

Hinweis: Dieser Lautsprecher verfügt auch über einen internen Sicherheits-Limiter zum Schutz der Hardware. Dieser Limiter schaltet sich nur ein, wenn die Ausgangssignale den maximalen Schalldruckpegel (SPL) des Lautsprechers erreichen.

Signalerzeuger

Der Signalerzeuger spielt vier verschiedene Signale ab, um Unterstützung bei der Systemoptimierung und Angleichung der Schallpegel zu bieten. Wenn ein Signalerzeuger verwendet wird, werden Dante-Eingänge umgangen. Beim Signalerzeuger handelt es sich um ein Pre-EQ, sodass der EQ auf das Signal anwendet werden kann.

Die Gain-Anpassung bei 0 dB wird auf 76  dB Schalldruckpegel bei einem Meter referenziert.

Rosa Rauschen

Gleiche Energie pro Oktave. Zur Überprüfung des Pegels und der Abdeckung bei Installationen mit mehreren Lautsprechern.

Weißes Rauschen

Gleiche Energie auf jeder Frequenz. Zur Überprüfung des Pegels und der Abdeckung bei Installationen mit mehreren Lautsprechern.

Sinuswelle

Spielt einen Ton mit der gewählten Frequenz ab. Zur Überprüfung der Pegel, zur Beurteilung der Kammfiltereffekte und zur Identifizierung möglicher stehender Wellen.

Durchlauf

Spielt einen Ton auf jeder Frequenz ab, die der Lautsprecher wiedergeben kann, beginnend mit der niedrigsten Frequenz bis zur höchsten. Wird verwendet, um mögliche Montagemängel wie Klappern oder Summen zu identifizieren.

Lautsprecher stummschalten

Der Lautsprecher verfügt über mehrere Stummschaltungspunkte für verschiedene Szenarien:

  1. Dante-Eingang stummschalten: Schaltet den ausgewählten Dante-Eingangskanal stumm.
  2. Gerät stummschalten: Schaltet den Lautsprecherausgang und den Dante-Ausgangskanal stumm.

Screenshot from Shure Designer showing the 2 different mute points on the MXN5-C networked ceiling loudspeaker.

Verschlüsselung

Verschlüsselung funktioniert nur auf der Standortebene im Live-Modus, d. h., dass alle Geräte an diesem Standort diese Einstellungen aufweisen müssen. Audiodaten werden mit dem Advanced Encryption Standard (AES-256) entsprechend den Bestimmungen der Publikation FIPS-197 des National Institute of Standards and Technology (NIST) der US-Regierung verschlüsselt. Die Verschlüsselung wird bei Geräten von Drittanbietern nicht unterstützt.

Zur Aktivierung der Verschlüsselung:

  1. An einem Standort auf(Einstellungen) rechts oben klicken.
  2. Audio-Verschlüsselung auswählen.
  3. Enable Encryption auswählen.

Mit den anderen Optionen können Sie die Verschlüsselung erneut eingeben oder deaktivieren, wenn die Verschlüsselung zuvor aktiviert war und Sie sie nicht mehr wünschen.

Wichtig: Damit Verschlüsselung funktioniert:

  • Die Verschlüsselung muss an allen verbundenen Shure-Geräten am selben Standort universell aktiviert oder deaktiviert sein.
  • AES67 muss im Dante Controller deaktiviert sein, bevor die Verschlüsselung ein- oder ausgeschaltet wird. AES67-Verschlüsselung wird derzeit nicht unterstützt.

AES67

AES67 ist ein Netzwerk-Audi-Standard, der die Kommunikation zwischen Hardware-Komponenten ermöglicht, die unterschiedliche IP-Audiotechnologien nutzen. Dieses Shure-Gerät unterstützt AES67 zwecks erhöhter Kompatibilität in vernetzten Systemen für Live-Beschallung, integrierte Installationen und Übertragungsanwendungen.

Die folgenden Informationen sind bedeutsam, wenn AES67-Signale gesendet oder empfangen werden:

  • Die Dante Controller-Software auf die neueste verfügbare Version aktualisieren, um zu gewährleisten, dass die Registerkarte „Konfiguration“ für AES67 erscheint.
  • Bevor die Verschlüsselung ein- oder ausgeschaltet wird, muss AES67 im Dante Controller deaktiviert werden.
  • AES67 kann nicht funktionieren, wenn sowohl Sende- als auch Empfangseinrichtungen Dante unterstützen.
    Shure-Gerät unterstützt: Gerät 2 unterstützt: AES67-Kompatibilität
    Dante und AES67 Dante und AES67 Nein. Dante muss verwendet werden.
    Dante und AES67 AES67 ohne Dante. Es kann ein beliebiges anderes Audionetzwerkprotokoll verwendet werden. Ja

Getrennte Dante- und AES67-Flüsse können gleichzeitig agieren. Die Gesamtzahl der Flüsse wird durch die Höchstgrenze der Flüsse des Geräts bestimmt.

Senden von Audio von einem Shure-Gerät

Die gesamte AES67-Konfiguration wird in der Dante Controller-Software verwaltet. Weitere Informationen sind in der Bedienungsanleitung für den Dante Controller zu finden.

  1. Das Shure-Sendegerät in Dante Controller öffnen.
  2. AES67 aktivieren.
  3. Das Shure-Gerät neu starten.
  4. AES67-Flüsse gemäß den Anweisungen in der Bedienungsanleitung für Dante Controller erzeugen.

Audio-Empfang von einem Gerät, das ein anderes Netzwerk-Audio-Protokoll verwendet

Geräte von Drittanbietern: Wenn die Hardware SAP unterstützt, werden Flüsse in der Routing-Software bestimmt, die das Gerät nutzt. Andernfalls werden zum Empfang eines AES67-Flusses die AES67-Sitzungs-ID und die IP-Adresse benötigt.

Shure-Geräte: Das Sendegerät muss SAP unterstützen. In Dante Controller kann ein Sendegerät (erscheint als eine IP-Adresse) wie jedes andere Dante-Gerät geführt werden.

Switch- und Kabel-Empfehlungen für Dante-Vernetzung

Schalter und Kabel bestimmen, wie gut das Audionetzwerk funktioniert. Nur hochwertige Switches und Kabel verwenden, um das Audionetzwerk zuverlässiger zu machen.

Netzwerk-Switches sollten über Folgendes verfügen:

  • Gigabit-Ports. 10/100-Switches können in kleinen Netzwerken funktionieren, aber Gigabit-Switches leisten mehr.
  • Power over Ethernet (PoE) oder PoE+-Anschlüsse für alle Geräte, die Strom benötigen
  • Verwaltungsfunktionen zur Bereitstellung von Informationen über Portgeschwindigkeit, Fehlerzähler und verwendete Bandbreite
  • Möglichkeit, Energy Efficient Ethernet (EEE) auszuschalten. EEE (auch bekannt als „Green Ethernet“) kann zu Audioausfällen und Problemen bei der Uhrensynchronisation führen.
  • Diffserv (DSCP) Dienstgüte (QoS) mit strikter Priorität und vier Warteschlangen

Die Ethernet-Kabel müssen:

  • Cat5e-Kabel oder besser sein
  • Abgeschirmt

Dante-Flüsse für Shure-Geräte

Dante-Flüsse werden immer dann erstellt, wenn Audio von einem Dante-Gerät zu einem anderen Gerät weitergeleitet werden soll. Ein Dante-Fluss kann bis zu vier Audiokanäle enthalten. Zum Beispiel: Das Senden aller fünf verfügbaren Kanäle von einem MXA310 zu einem anderen Gerät verwendet zwei Dante-Ströme, da ein Fluss bis zu vier Kanäle enthalten kann.

Jedes Dante-Gerät verfügt über eine bestimmte Anzahl von Sende- und Empfangsflüssen. Die Anzahl der Flüsse wird durch die Funktionen der Dante-Plattform bestimmt.

Unicast- und Multicast-Übertragungseinstellungen beeinflussen auch die Anzahl der Dante-Flüsse, die ein Gerät senden oder empfangen kann. Die Verwendung von Multicast-Übertragung kann helfen, Einschränkungen des Unicast-Flusses zu überwinden.

Shure-Geräte verwenden verschiedene Dante-Plattformen:

Dante Plattform Shure-Geräte, die die Plattform nutzen Unicast Sendeflussbegrenzung Unicast Empfangsflussbegrenzung
Brooklyn II ULX-D, SCM820, MXWAPT, MXWANI, P300, MXCWAPT 32 32
Brooklyn II (ohne SRAM) MXA910, MXA710, AD4 16 16
Ultimo/UltimoX MXA310, ANI4IN, ANI4OUT, ANIUSB-MATRIX, ANI22, MXN5-C 2 2
DAL IntelliMix-Saal 16 16

Mehr Informationen über Dante-Flüsse sind in unseren FAQs oder bei Audinate zu finden.

EASE-Dateien sind online erhältlich

Für dieses Gerät stehen EASE-Dateien unter shure.com zur Verfügung.

Technische Daten

Steckertyp

RJ45

Versorgungsspannungen

Power over Ethernet (PoE) Klasse 0 oder PoE Plus Klasse 4

Stromverbrauch

Power over Ethernet (PoE) 12 W Maximum (11 W typisch)
PoE Plus 24 W Maximum (23 W typisch)

Gewicht

6.5 lbs (2.95 kg)

Produkt Gesamtabmessungen

12 x 12 x 4 Zoll (304.8 x 304.8 x 101.6 mm) H x B x T

Steuersoftware

Shure Designer

Plenum-Bewertung

UL 2043 (Für Luftkammern geeignet)

Betriebstemperaturbereich

−6,7°C (20°F) bis 40°C (104°F)

Lagerungstemperaturbereich

−29°C (-20°F) bis 74°C (165°F)

Frequenzgang (-3 dB)

120 Hz bis 20 kHz

Maximaler Ausgangspegel

Bei 1 Meter

Power over Ethernet (PoE) 92 dB Schalldruckpegel
PoE Plus 98 dB Schalldruckpegel

Erfassungswinkel

-6 dB bei 2 kHz 180 Grad
-6 dB bei 10 kHz 107 Grad

Digitalsignalverarbeitung

Delay (Verzögerungsglied), Limiter, Signalerzeuger, Equalizer (4-Band-parametrisch)

Latenz

Schließt Dante-Latenz nicht ein

1.5 ms

Wichtige Produktinformationen

Das Gerät ist für den Gebrauch bei Profi-Audioanwendungen vorgesehen.

Hinweis: Dieses Gerät darf nicht direkt an ein öffentliches Internet-Netzwerk angeschlossen werden.

Nicht ausdrücklich von Shure genehmigte Änderungen oder Modifikationen können den Entzug der Betriebsgenehmigung für das Gerät zur Folge haben.

CAN ICES-3 (B)/NMB-3 (B)

Dieses digitale Gerät der Klasse B entspricht den kanadischen ICES-003-Vorschriften.

Bitte befolgen Sie die regionalen Recyclingverfahren für Akkus, Verpackungsmaterial und Elektronikschrott.

Information to the user

This device complies with part 15 of the FCC Rules. Operation is subject to the following two conditions:

  1. This device may not cause harmful interference.
  2. This device must accept any interference received, including interference that may cause undesired operation.

Note: This equipment has been tested and found to comply with the limits for a Class B digital device, pursuant to part 15 of the FCC Rules. These limits are designed to provide reasonable protection against harmful interference in a residential installation. This equipment generates uses and can radiate radio frequency energy and, if not installed and used in accordance with the instructions, may cause harmful interference to radio communications. However, there is no guarantee that interference will not occur in a particular installation. If this equipment does cause harmful interference to radio or television reception, which can be determined by turning the equipment off and on, the user is encouraged to try to correct the interference by one or more of the following measures:

  • Reorient or relocate the receiving antenna.
  • Increase the separation between the equipment and the receiver.
  • Connect the equipment to an outlet on a circuit different from that to which the receiver is connected.
  • Consult the dealer or an experienced radio/TV technician for help.

Die CE-Konformitätserklärung ist erhältlich bei: www.shure.com/europe/compliance

Bevollmächtigter Vertreter in Europa:

Shure Europe GmbH

Zentrale für Europa, Nahost und Afrika

Abteilung: EMEA-Zulassung

Jakob-Dieffenbacher-Str. 12

75031 Eppingen, Deutschland

Telefon: +49 7262 9249-0

Telefax: +49 7262 9249-114

E-Mail: info@shure.de

Dieses Produkt entspricht den Grundanforderungen aller relevanten Richtlinien der Europäischen Union und ist zur CE-Kennzeichnung berechtigt.

Die CE-Konformitätserklärung kann von Shure Incorporated oder einem der europäischen Vertreter bezogen werden. Kontaktinformationen sind im Internet unter www.shure.com zu finden.

Optionales Zubehör und Ersatzteile

Fliesenbrücke A-MXN5-TB
Neue Vorbauhalterung A-MXN5-NCB
Magnetischer Grill und Shure Logo RPMXN5-G
Rohrschellenabdeckung RPMXN5-C