Stem Ecosystem Plattform

Die Stem Ecosystem Geräte sind als Komplettlösung konzipiert, indem sie die Hardware mit der Stem Ecosystem Platform koppeln. Über unsere Ecosystem Platform können sämtliche Räume und Geräte über das Netzwerk eingestellt, bedient und verwaltet werden.

Greifen Sie auf die Stem Ecosystem Platform zu, um Ihre Geräte einzustellen.

Stem Ecosystem Geräte

Hub/Hub Express Wand Deckenmontage Tischmontage Lautsprecher Steuerung
Bild von Stem Hub
Bild von Stem Wand
Bild von Stem Decke
Bild von Stem Tisch
Bild von Stem Lautsprecher
Bild von Stem Control

Einrichten des ersten Geräts

  1. Installieren Sie Ihre Geräte:

    Verbinden Sie die einzelnen Stem Geräte mit dem Netzwerk und platzieren Sie sie an ihren vorgesehenen Positionen im Raum.

  2. Zugriff auf die Geräte:

    Um auf die Stem Ecosystem Platform zugreifen zu können, öffnen Sie die Stem Control App oder geben Sie die IP-Adresse des Geräts in den Webbrowser ein. Greifen Sie auf die angeschlossenen Geräte über die Registerkarte Ecosystem zu.

    Screenshot des Startbildschirms der Stem Ecosystem Platform.

    Hinweis: Die Stem Platform ist auf jedem Stem Gerät integriert. Mit der IP-Adresse der Stem-Geräte haben Sie Zugang zur Platform. Wenn Sie mit mehr als einem Stem Gerät arbeiten, stellen Sie sicher, dass Ihre Stem Geräte über dasselbe Netzwerk verbunden sind.

    Weitere Informationen und Funktionen sind auf den einzelnen Startbildschirm-Registerkarten zu finden:

  3. Sicherheitseinstellung wählen:

    Organisation ermöglicht den Kennwortschutz für alle verknüpften Stem Geräte über ein einziges Kennwort. Voreinstellungen benötigen kein Kennwort, um auf die Geräte zuzugreifen.

  4. Einen Raum erstellen:

    Räume ermöglichen, dass mehrere Geräte zusammenarbeiten können. Klicken Sie aufEcosystem > Räume > Raum hinzufügen, um Ihren ersten Raum zu erstellen.

Sicherheitseinstellungen

Die Einstellung Unternehmen ermöglicht den Kennwortschutz für alle Stem Geräte über ein einziges Kennwort. Bei Voreinstellung muss kein Passwort für den Gerätezugriff eingegeben werden.

Unternehmenssicherheitseinstellung

Das Unternehmenspasswort muss für den Zugriff oder für Änderungen an den Ecosystem Geräten eingegeben werden. Die Unternehmensinformationen werden auf jedem Gerät gespeichert. Pro Unternehmen ist nur ein einziges Passwort zulässig, pro Netzwerk ist nur ein Unternehmen erlaubt; für die Räume und Stem Geräte in einem Unternehmen besteht jedoch keine Begrenzung.

Hinweis: Wenn Sie das Unternehmenspasswort vergessen haben, wenden Sie sich an den Stem Kundenservice.

Standard-Sicherheitseinstellung

Um Änderungen an den Stem Geräte vorzunehmen oder Stem Geräte zum Stem Ecosystem hinzuzufügen, ist kein Kennwort erforderlich. Das heißt, dass jede Person mit Zugriff auf Ihr Netzwerk Ihre Stem Geräte steuern kann. Stem Geräte ohne Passwortschutz können neu konfiguriert werden und es können Änderungen an deren Einstellungen daran vorgenommen werden.

Ecosystem

Über die Registerkarte Ecosystem auf der Stem Platform können drei Funktionen aufgerufen werden: Räume, Geräte und Design Wiz. Über Räume und Geräte können Sie Ihre Räume und Geräte steuern und verwalten. Der Design Wiz ermöglicht die Gestaltung von neuen Räumen für Ihre Stem Geräte.

Screenshot der Registerkarte Ecosystem.

Räume

In der Registerkarte Räume können Sie neue Räume erstellen oder auf bestehende Räume zugreifen und diese verwalten.

Klicken Sie aufEcosystem > Räume > Raum hinzufügen, um einen neuen Raum zu erstellen, oder wählen Sie einen bestehenden Raum aus, um Änderungen am Namen, den Geräten, Benachrichtigungen und dem Zugriff auf das Funktionsmenü vorzunehmen.

Hinweis: Wenn an einem oder mehreren Geräten in Ihrem Raum ein Problem vorliegt, erscheint das Ausrufezeichen im roten Kreis daneben und der Raum wird zum Listenanfang verschoben.

Symbol „Bearbeiten“

Bearbeiten

Ermöglicht, den Raumnamen zu bearbeiten.

Symbol „Hinzufügen“

Gerät hinzufügen

Ein Gerät zu Ihrem Raum hinzufügen.

Symbol „Entfernen“

Gerät entfernen

Entfernt das ausgewählte Gerät aus Ihrem Raum.

Symbol „Verbinden“

Raum verbinden

Kombinieren Sie mehrere Räume und bis zu zehn Audiogeräte in einem einzigen Raum mit 1 Hub oder Hub Express. Damit werden die RoomDesign-Parameter gelöscht, damit Sie ein neues Design für den kombinierten Raum erstellen können. (Die Informationen zu den einzelnen Räumen werden gespeichert und können durch Aufteilung des kombinierten Raums in Einzelräume wieder hergestellt werden.)

Hinweis: Der erste Raum, der ausgewählt wird, ist der Primärraum. Alle Einstellungen zu den anderen Hub oder Hub Express Geräten werden übersprungen und für später gespeichert. Wenn Sie beispielsweise Räume miteinander kombinieren und SIP bei einem Raum aktiviert ist, wählen Sie diesen Raum zuerst aus, um diese Einstellung beizubehalten.

Symbol „Aufteilen“

Raum aufteilen

Aufteilung eines Einzelraums in mehrere Räume.

Symbol „Neu zuweisen“

Neu zuweisen

Ändern Sie die Raumzuweisung eines ausgewählten Geräts.

Symbol „Zuweisung aufheben“

Zuweisung aufheben

Entfernen Sie die Raumzuweisung eines ausgewählten Geräts.

Design Wiz

Design Wiz ermöglicht den virtuellen Nachbau jedes Raums, das Hinzufügen der exakten Abmessungen, Mobiliar und die Kombination und Anpassung von Stem Geräten. Sie können zudem Designs zur späteren Verwendung speichern und diese dann importieren, wenn Sie Ihren Raum einrichten.

Klicken Sie zum Designen eines Raums auf Design Wiz > Raum hinzufügen. Klicken Sie auf den Zurück-Pfeil, um Design Wiz zu beenden und Ihr Raumdesign zu speichern.

Symbol „Wände“

Wände

Geben Sie die Raummaße ein.

Symbol „Möbel“

Möbel

Fügen Sie Mobiliar zu Ihrem Design hinzu.

 Symbol „Geräte“

Geräte

Fügen Sie Stem Geräte zu Ihrem Raum hinzu.

Symbol „Geschätzte Aufnahme“

Geschätzte Aufnahme

Zeigt die geschätzte Abdeckung der Geräte in Ihrem Raumdesign an.

Symbol „Design löschen“

Design löschen

Löschen Sie alle Geräte, das Mobiliar und die Raumabmessungen, und kehren Sie zur leeren Design-Vorlage zurück.

Symbol „RoomCheck“

RoomCheck

Wenn Sie Ihre Geräte in Ihrem Raum eingerichtet haben und zur Stem Ecosystem Platform hinzugefügt haben, können Sie den RoomCheck ausführen, um die Klarheit Ihrer Stimme im Raum zu überprüfen.

Metrisch/Imperial

Umschaltmöglichkeit zwischen metrischem und imperialem Maß für die Raumabmessungen.

Nur in HTML verfügbar.

Design exportieren

Erzeugt eine PDF Ihres Raumdesigns.

Nur in HTML verfügbar.

Funktionsmenü für den Raum

Das Funktionsmenü für den Raum ermöglicht die Ausführung verschiedener Tests, um sicherzustellen, dass die Geräte im Raum ordnungsgemäß eingerichtet sind und für die beste Leistung optimiert sind.

Symbol „Test“

Raum testen

Überprüfung der Gerätelautsprecher und Mikrofonempfindlichkeitspegel durch Abspielen eines Piepsgeräuschs auf allen Geräten.

Symbol „Ping“

Ping-Raum

Schnelle Lokalisierung und Identifizierung eines Raums durch Auslösen eines Piepsgeräuschs auf allen Geräten (bei Stem Decke blinkt der LED-Ring rot).

Symbol „RoomAdapt“

RoomAdapt

Leistungsoptimierung durch Anpassung des Mikrofons und des Lautsprecherpegels auf die Umgebung.

Symbol „Erweitert“

Erweitert

Zugriff auf das erweiterte Raumeinstellungsmenü.

Erweiterte (Raum-)Einstellungen

Anpassung der erweiterten Einstellungen für alle Geräte, die einem Raum zugewiesen sind. Klicken Sie zur Bestätigung von Änderungen in diesem Menü auf die Taste Einstellungen anwenden.

Hinweis: Erweiterte Raumeinstellungen überschreiben die erweiterten Einstellungen für das Unternehmen.

Screenshot des Bildschirms „Erweiterte (Raum-)Einstellungen“

  • Stummschaltungs-Steuerung: Wählen Sie aus, welche Mikrofone und Lautsprecher für Ihre Geräte aktiv sein sollen.
  • Geplanter Neustart: Wählen Sie, ob alle Geräte wöchentlich oder täglich neu gestartet werden sollen oder nicht.
  • Geplanter Test: Wählen Sie, ob Ihr Raum wöchentlich oder täglich getestet werden soll oder nicht.
  • Leucht-Display: Ermöglicht die Aktivierung oder Deaktivierung der Lichter mit Richtcharakteristik „Keule“ oder des LED-Lichtrings für alle Geräte in einem Raum.

    Hinweis: Stummgeschaltete Lichter oder andere wichtige Lichter sind davon nicht betroffen.

  • Gerätefirmware-Aktualisierungen: Aktiviert automatische Aktualisierungen der Geräte-Firmware oder die Prüfung, ob neue Firmware-Aktualisierungen zur Verfügung stehen.
  • Audio-Fencing: Audio-Fencing erfasst Geräusche, die sich innerhalb des Mikrofonarrays befinden und blockiert andere Geräusche.
  • Lokaler Server: Sie können einen lokalen FTP-Server für Aktualisierungen in einem Unternehmen festlegen, der Geräte daran hindert, auf externe Kommunikation zuzugreifen.
  • Zeitzonenversatz: Stellen Sie Ihre Ortszeit automatisch oder manuell ein.
  • SIP-Konfiguration: Konfiguration von SIP-Gesprächen auf einzelnen Geräten in Standalone-Verwendung oder am Hub oder Hub Express, wenn mehrere Geräte in einem Raum verwendet werden.

    Hinweis: Sie können einen Raum auch dann Erstellen, wenn Sie ein Standalone-Gerät für den Zugriff auf alle Funktionen und erweiterten Einstellungen verwenden.

Raum-Layout

Import eines gespeicherten RoomDesign in einen neuen Raum durch Klicken auf das Symbol „Import“ oder durch Bearbeiten des bestehenden Raumdesigns.

Um ein RoomDesign in einem bestehenden Raum zu erstellen oder zu bearbeiten, klicken Sie auf das Symbol „Bearbeiten“.

Hinweis: Geräte, die dem Raum zugewiesen sind, werden im Paneel auf der rechten Seite angezeigt. Das Ausrufezeichen in einem grünen Kreis zeigt an, dass die Geräte einem Raum zugewiesen sind, jedoch noch nicht zum RoomDesign hinzugefügt wurden.

Um die geschätzte Mikrofonaufnahme der Geräte in Ihrem RoomDesign zu sehen, klicken Sie auf das Symbol „Geschätzte Aufnahme“.

RoomCheck

RoomCheck ist eine fünfsekündige Aufnahme, die die Klangklarheit Ihrer Stimme von beliebigen Punkten im Raum testet. Um den RoomCheck auszuführen, stellen Sie sich auf eine beliebige Position im Raum, klicken Sie auf das Symbol „RoomCheck“ und sprechen Sie fünf Sekunden lang.

Nach Abschluss des RoomCheck zeigt eine Heatmap des Raums die Qualität der Audioaufnahme an. Stellen Sie für genaue Ergebnisse sicher, dass die Positionen der Geräte im Raum exakt mit den Positionen in RoomDesign übereinstimmen.

Hinweis: Bevor Sie den RoomCheck starten können, müssen Sie RoomAdapt ausführen.

Abbildung der RoomCheck-Heatmap

Grün

Optimale Abdeckung

Gelb

Ausreichende Abdeckung

Rot

Unzureichende Abdeckung

Geräte

Die Registerkarte Geräte zeigt sämtliche Geräte in Ihrem Netzwerk oder Unternehmen sowie deren Status an:

Screenshot des Gerätebildschirms mit Nummern, die den Status der wichtigsten Elemente anzeigen.

① Roter Kreis

Das Gerät oder der Raum weist einen Fehler auf

② Karierter Hintergrund

Das Gerät gehört zum Unternehmen, ist jedoch keinem Raum zugewiesen

③ Durchgängiger Hintergrund

Das Gerät gehört zum Unternehmen und ist einem Raum zugewiesen

④ Grüner Kreis

Das Gerät oder der Raum steht zur Verwendung bereit

⑤ Blaue Umrandung

Das Gerät oder der Raum befindet sich in Verwendung.

Hinweis: Wenn ein Gerät benutzt wird, steht Ping, Test oder RoomAdapt nicht zur Verfügung.

⑥ Roter Text

Das Gerät befindet sich nicht im Unternehmen.

Gerätefunktionsmenü

Durch Auswahl eines Einzelgeräts wird der Gerätename, die Seriennummer, MAC-Adresse, IP-Adresse und die Firmware-Version angezeigt. Sie können zudem das Gerät umbenennen, es zu einem anderen Raum zuweisen, die Gerätezuweisung aufheben oder das Gerätefunktionsmenü aufrufen.

Das Gerätefunktionsmenü ermöglicht die Ausführung verschiedener Tests, um sicherzustellen, dass die Geräte ordnungsgemäß eingerichtet sind und für die beste Leistung optimiert sind.

Symbol „Ping“

Pingvorgang für ein Gerät

Ermöglicht die schnelle Suche und Identifizierung des ausgewählten Geräts durch Auslösen eines Pinggeräuschs über den Gerätelautsprecher. (Bei Stem Decke leuchtet der LED-Ring rot.)

Symbol „Test“

Gerät testen

Überprüfung des Gerätelautsprechers und der Mikrofonempfindlichkeitspegel durch Abspielen eines Piepsgeräuschs über den Gerätelautsprecher.

Symbol „Diagnose“

Diagnose

Hilft dabei, eine umfangreiche Fehlersuche durch Problemdiagnose zu vermeiden. Wenn ein Problem vorliegt, erscheint das Ausrufezeichen im roten Kreis und das Gerät wird zum Listenanfang verschoben.

Hinweis: Wenn Ihre Gerät ordnungsgemäß funktioniert, ist die Taste ausgegraut und das Etikett zeigt Online an.

Symbol „Erweitert“

Erweitert

Zugriff auf das erweiterte Geräteeinstellungsmenü.

Hinweis: Wenn ein Gerät in Verwendung ist, kann Ping, Diagnose, Test oder Änderung der erweiterten Einstellungen nicht genutzt bzw. durchgeführt werden.

Erweiterte (Geräte-)Einstellungen

Anpassung der erweiterten Einstellungen für das ausgewählte Gerät. Klicken Sie zur Bestätigung von Änderungen in diesem Menü auf die Taste Einstellungen anwenden.

Hinweis: Erweiterte Geräteeinstellungen überschreiben die erweiterten Einstellungen für den Raum und das Unternehmen.

Screenshot des Bildschirms „Erweiterte (Geräte-)Einstellungen“

  • Stummschaltungs-Steuerung: Wählen Sie aus, ob das Mikrofon und der Lautsprecher für Ihr Gerät aktiv werden sollen.
  • Geplanter Neustart: Wählen Sie, ob Ihr Gerät wöchentlich oder täglich neu gestartet werden soll oder nicht.
  • Geplanter Test: Wählen Sie, ob Ihr Gerät wöchentlich oder täglich getestet werden soll oder nicht.
  • Leucht-Display: Ermöglicht die Aktivierung oder Deaktivierung der Lichter mit Richtcharakteristik „Keule“ oder des LED-Lichtrings für alle Geräte in einem Raum.

    Hinweis: Stummgeschaltete Lichter oder andere wichtige Lichter sind davon nicht betroffen.

  • Gerätefirmware-Aktualisierungen: Aktiviert automatische Aktualisierungen der Geräte-Firmware oder die Prüfung, ob neue Firmware-Aktualisierungen zur Verfügung stehen.
  • IP-Konfiguration: Ermöglicht das Festlegen einer statischen IP-Adresse für das ausgewählte Gerät.
  • Lokaler Server: Sie können einen lokalen FTP-Server für Aktualisierungen in einem Unternehmen festlegen, der Geräte daran hindert, auf externe Kommunikation zuzugreifen.
  • Zeitzonenversatz: Stellen Sie Ihre Ortszeit automatisch oder manuell ein.
  • SIP-Konfiguration: Konfiguration von SIP-Gesprächen auf einzelnen Geräten in Standalone-Verwendung oder am Hub oder Hub Express, wenn mehrere Geräte in einem Raum verwendet werden.
  • Dieses Gerät neu starten: Startet das ausgewählte Gerät neu.

Geräteeinstellungen für Decke

Mit Stem Decke kann die Keule des Geräts eingerichtet werden oder das Audio-Fencing aktiviert werden.

Keule-Einstellungen für Decke

Ermöglicht den Zugriff auf den Raum, in dem sich die Decke befindet, die Sie anpassen möchten. Wählen Sie ein bestimmtes Decken-Gerät aus, das Sie anpassen möchten, klicken Sie auf Keule und wählen Sie aus den Keule-Einstellungen schmal, mittel oder breit aus.

Decken-Keulen-Symbole für schmal, mittel und breit.

Tipp: Wenn Sie über mehrere Decken-Geräte in einem Raum verfügen, können Sie ein bestimmtes Decken-Gerät anpingen, um es zu finden.

Audio-Fencing

Audio-Fencing ermöglicht die Einschränkung der Mikrofonaufnahme, indem nur Geräusche aufgenommen werden, die sich innerhalb des Mikrofonarrays befinden. Geräusche außerhalb dieses Arrays werden dagegen nicht aufgenommen. Öffnen Sie die erweiterten Einstellungen für den Raum und wählen Sie Fencing aktivieren aus.

Symbol Audio-Fencing

Videokonferenz

Die Registerkarte Videokonferenz fordert Sie zum Öffnen Ihrer bevorzugten Videokonferenz-Software auf. Wenn Sie eine Standalone-Stem-Gerät verwenden, verbinden Sie das Gerät über USB direkt mit Ihrem Computer. Wenn in einem Raum mehrere Geräte verwendet werden, verbinden Sie Ihren Hub oder Hub Express direkt mit Ihrem Computer. Stellen Sie dabei sicher, dass Ihre Geräte über die Stem Ecosystem Platform verbunden sind.

Wähler

Die Registerkarte Wähler ermöglicht den Wählvorgang und die Durchführung von SIP-Anrufen direkt über die Ecosystem Platform.

SIP-Konfigurationssetup

Erfassen von SIP-Anmeldedaten

Erfassung der folgenden Informationen von Ihrem gehosteten VoIP-Provider: SIP-Benutzername, SIP-Kennwort, Gateway Host, Outbound Proxy

Melden Sie sich auf der Stem Ecosystem Platform über den Browser an

Geben Sie die IP-Adresse eines angeschlossenen Stem Geräts in den Webbrowser ein.

Geben Sie die SIP-Anmeldedaten ein

Klicken Sie auf Ecosystem > Räume > Erweiterte Einstellungen > SIP-Konfiguration, um auf die Konfigurationseinstellungen zuzugreifen. Geben Sie Ihre SIP-Anmeldedaten ein und klicken Sie auf Einstellungen anwenden.

Testen Sie Ihre Konfiguration

Gehen Sie zum Wähler zurück und testen Sie den eingehenden und ausgehenden Anruf. Wenn Ihr Serviceprovider über ein Admin-Portal verfügt, sollten Sie eine Bestätigung sehen, dass das Stem Gerät registriert, aktiviert oder online ist.

Statistiken

Die Registerkarte Statistiken zeigt Statistiken für die Geräte oder Räume in Ihrem Unternehmen an. Dazu gehören folgende Informationen:

  • Verwendung: Raumauslastung durch die Anzahl der Sitzungen und wie viele Minuten der Raum in Verwendung ist.
  • Betriebszeit: Der Zeitraum, über den jedes Gerät aktiv war.
  • Ereignisprotokolle: Tests, Verbindungen, Verbindungstrennungen usw.
  • Anrufprotokolle: Informationen zu SIP-Anrufen in Ihrem Unternehmen nach Raum oder Gerät.

Einstellungen

In der Registerkarte Einstellungen können Sie Anpassungen an den Einstellungen für alle Räume und Geräte in Ihrem Unternehmen vornehmen. Klicken Sie zur Bestätigung von Änderungen in diesem Menü auf die Taste Einstellungen anwenden.

Hinweis: Unternehmenseinstellungen überschreiben individuelle Raum- oder Geräteeinstellungen.

  • Geplanter Neustart: Wählen Sie, ob Ihr Gerät wöchentlich oder täglich neu gestartet werden soll oder nicht.
  • Geplanter Test: Wählen Sie, ob Ihr Gerät wöchentlich oder täglich getestet werden soll oder nicht.
  • Leucht-Display: Ermöglicht die Aktivierung oder Deaktivierung der Lichter mit Richtcharakteristik „Keule“ oder des LED-Lichtrings für alle Geräte in einem Raum.

    Hinweis: Stummgeschaltete Lichter oder andere wichtige Lichter sind davon nicht betroffen.

  • Gerätefirmware-Aktualisierungen: Aktiviert automatische Aktualisierungen der Geräte-Firmware oder die Prüfung, ob neue Firmware-Aktualisierungen zur Verfügung stehen.
  • Lokaler Server: Sie können einen lokalen FTP-Server für Aktualisierungen in einem Unternehmen festlegen, der Geräte daran hindert, auf externe Kommunikation zuzugreifen.
  • Zeitzonenversatz: Stellen Sie Ihre Ortszeit automatisch oder manuell ein.
  • Unternehmen: Verwaltung der Einstellungen für Ihr Unternehmen, sofern eines erstellt wurde.

    Hinweis: Wenn Sie das Unternehmenspasswort vergessen haben, wenden Sie sich an den Stem Kundenservice.

Entfernen oder Rücksetzen von Geräten

Um ein Stem Gerät aus Ihrem Unternehmen zu löschen oder auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen, greifen Sie auf die Stem Ecosystem Platform durch Eingabe der IP-Adresse des Geräts in den Webbrowser zu.

Um ein Gerät aus Ihrem Unternehmen zu löschen, geben Sie die IP-Adresse des Geräts in Ihren Webbrowser ein und klicken Sie auf Einstellungen > Unternehmen > Verwalten > Aus Unternehmen löschen. Sie müssen das Kennwort Ihres Unternehmens eingeben.

Hinweis: Wenn Sie das Unternehmenspasswort vergessen haben, wenden Sie sich an den Stem Kundenservice.

Um ein Gerät auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen, geben Sie die IP-Adresse des Geräts in den Webbrowser ein und klicken Sie auf Einstellungen > Werksrücksetzung.

Kurzanleitung

Die Registerkarte Schnellanleitung führt Sie schrittweise durch den gesamten Installationsprozess. Sie führt Sie durch die Einrichtung von Stem Geräten in Ihrem Netzwerk, die Zuweisung zu einem Raum und die Einrichtung des Ecosystem.

Einrichtung eines Stem Ecosystems

Ihr/e Wand, Decke, Tisch oder Lautsprecher können zur Standalone-Verwendung eingerichtet werden. Es können aber auch mehrere Geräte in einem Raum zusammen verwendet werden.

Bei einer Einrichtung mit mehreren Geräten ist Hub oder Hub Express erforderlich. Hub und Hub Express ermöglichen die Kommunikation aller Endpunkte untereinander und bieten einen einzigen Verbindungspunkt zu externen Lautsprechern, Dante®-Netzwerken (nur Stem Hub) und anderen Konferenzschnittstellen für alle Geräte.

Stem Control bietet den vollständigen Zugriff auf die Stem Ecosystem Platform und ermöglicht zudem die Integration Ihrer bevorzugten Videokonferenzplattform für Touch-to-Join-Meetings.

  1. Platzieren oder montieren Sie das Gerät an dem gewünschten Ort.
  2. Schließen Sie das Gerät über ein Ethernet-Kabel an einen Netzwerkanschluss an, der PoE+ unterstützt.
  3. Installieren Sie alle anderen Stem-Geräte, einschließlich Hub oder Hub Express, im selben Netzwerk.
  4. Greifen Sie auf die Stem Ecosystem Platform zu, um Ihre Geräte zu konfigurieren.

Stem Hub und Hub Express

Übersicht

Stem Hub und Stem Hub Express fungieren als Gehirn eines Raums und verbinden Ihr Netzwerk von Stem Ecosystem Geräten mit externen Lautsprechern und anderen Konferenzschnittstellen über USB Typ B, Dante* oder SIP.

* Nur Stem Hub

Foto eines Stem Hub-Anschlusses  Foto eines Stem Hub Express-Anschlusses

Features

Was ist in der Box?

  • USB Typ A auf USB Typ B Kabel: 3,7 m (12 ft)
  • CAT 6 Ethernet-Kabel: 4,6 m (15 ft)
  • Endblockstecker (Stecker)
  • Kreuzschlitzschrauben und Dübel für Trockenbau (2)

Befestigung

  1. Markieren Sie mit einer Wasserwaage zwei Punkte auf Ihrer Montagefläche, die genau 7 cm voneinander entfernt sind.
  2. Bringen Sie die mitgelieferten Kreuzschlitzschrauben an den markierten Stellen an. Verwenden Sie bei Bedarf die mitgelieferten Trockenbauverankerungen.
  3. Richten Sie die Schraubenlöcher auf der Rückseite des Geräts auf die Schrauben aus. Drücken Sie leicht nach innen und nach unten, um sie einzurasten.

Die Abbildung zeigt die Schraubenlöcher für die Montage der Stem Hub oder Stem Hub Express.

Aufbauen

Stem Hub und Stem Hub Express ermöglichen die Kommunikation aller Endpunkte untereinander und bieten einen zentralen Ort, um Verbindungen zu externen Lautsprechern und anderen Konferenzschnittstellen für alle Stem Ecosystem Geräte herzustellen.

  1. Schließen Sie Hub oder Hub Express über ein Ethernet-Kabel an ein Netzwerk an, das PoE+ unterstützt. Über diese Verbindung wird das Gerät mit Strom, Daten und anderen IoT- und SIP-Funktionenversorgt.

    Hinweis: Wenn Ihr Netzwerk PoE+ nicht unterstützt, verwenden Sie einen separaten PoE+-Injektor oder einen PoE+-fähigen Schalter.

  2. Schließen Sie Ihre Audio- und Konferenzgeräte über die folgenden Anschlüsse an Hub oder Hub Express an. Diese Verbindungen werden für alle Stem Ecosystem-Geräte im Netzwerk verwendet.

    USB (Typ B): Ermöglicht Video- und Audiokonferenzen, wenn es an Ihren PC angeschlossen ist.

    Externe Sprecher: Eine Buchsenleiste (unverstärkt) für externe Lautsprecher oder Verstärker. Verwenden Sie die mitgelieferte männliche Klemmleiste.

    Dante*: Erzeugt einen einzigen Dante -Ausgangs- und Eingangskanal für alle Geräte.

    * Nur Stem Hub

  3. Vervollständigen Sie Ihre Einrichtung mit der Stem EcosystemPlatform.

    Wichtig: Um sicherzustellen, dass externe Lautsprecher ordnungsgemäß funktionieren, verwenden Sie Stem RoomAdapt.

Hinweis: Weitere Informationen zur Einrichtung Ihres Zimmers finden Sie unter https://www.stemaudio.com/product-resources/.

Stem Wand

Übersicht

Die Stem Wall-Array-Freisprecheinrichtung optimiert die Sprachübertragung, damit jede Umgebung wie ein professionell eingerichteter Konferenzraum klingt. Dabei kann die Freisprecheinrichtung auf einer flachen Oberfläche platziert oder an der Wand befestigt werden. Die Freisprecheinrichtung ist mit 15 Mikrofonen, die eine auf die Stimme ausgerichtete Abdeckung von 180 Grad gewährleisten, mit Lautsprechern, die das gesamte Frequenzspektrum umfassen, und mit Subwoofern ausgestattet. So kann mit der Stem Wall-Freisprecheinrichtung sichergestellt werden, dass jede Stimme Gehör bekommt.

Vorderansicht der Stem Wall-Freisprecheinrichtung. Pfeile verweisen auf die Funktionen.

Abgewinkelte Seitenansicht der Stem Wall-Freisprecheinrichtung. Pfeile verweisen auf die Funktionen.

Gerichtetes Array

Während eines Anrufs lenkt die proprietäre Beamforming-Technologie das Mikrofon-Array auf die Stimmen im Raum und unterdrückt Geräuschquellen. Dies ermöglicht eine bessere Verständlichkeit für die Personen, die am anderen Ende des Gesprächs zuhören. Das Beamforming passt sich dynamisch an Veränderungen an, wobei blaue Anzeigeleuchten die Richtung jedes Audiostrahls anzeigen, während er die Stimmen im Raum erkennt und verfolgt.

Lautstärkeregler

Ändern Sie die Lautstärke des Lautsprechers mit den Tasten + und - auf der Oberseite des Geräts.

Stummschaltungstaste

Verwenden Sie während eines Anrufs die Stummschalttaste auf der Oberseite des Geräts, um das Mikrofon ein- oder auszuschalten. Wenn die Stummschaltung aktiviert ist, pulsiert der Leuchtring am Gerät langsam rot.

Was ist in der Box?

  • USB Typ A auf USB Typ B Kabel: 3,7 m (12 ft)
  • CAT 6 Ethernet-Kabel: 4,6 m (15 ft)
  • Montageklammer
  • Wasserwaage
  • Kreuzschlitzschrauben mit Dübeln (3)
  • Kamera-Kit mit Montagezubehör und Schrauben (2)

Befestigung

Abbildung der Stem Wall-Montageklammer

Befestigungsschelle

Abbildung der Stem Wall-Löcher für Knöpfe

Gerät

Schaubild für das Anbringen der Stem Wall-Kamera mit Montagezubehör.

Kamera mit Montagezubehör

  1. Machen Sie die Bolzen hinter der Befestigungsoberfläche ausfindig.
  2. Drücken Sie die Wandhalterung mithilfe der mitgelieferten Wasserwaage gerade auf die Oberfläche und markieren Sie die Positionen für die Löcher.
  3. Befestigen Sie die Halterung mithilfe der mitgelieferten Schrauben (und bei Bedarf den Bügeln) an der Oberfläche. Beginnen Sie mit dem mittleren Loch.
  4. Bringen Sie bei Bedarf die Kamera mit Montagezubehör mithilfe der mitgelieferten Schrauben auf der Rückseite des Wall-Geräts an.
  5. Befestigen Sie das Wall-Gerät in der Halterung. Richten Sie dafür die Führungsmarkierungen an den Knöpfen aus und drücken Sie das Gerät leicht nach unten, bis es einrastet.

Aufbau

Dieses Gerät kann als eigenständige Einheit installiert oder mit anderen Stem Ecosystem-Geräten über Stem Hub oder Stem Hub Express vernetzt werden.

Bei beiden Einrichtungsoptionen muss das Gerät an einen Netzwerkanschluss angeschlossen werden, der PoE+ unterstützt. Über diese Verbindung wird das Gerät mit Strom, Daten und anderen IoT- und SIP-Funktionen versorgt.

Hinweis: Wenn Ihr Netzwerk PoE+ nicht unterstützt, sollten Sie einen separaten PoE+-Injektor oder PoE+-fähigen Schalter kaufen.

Weitere Informationen zum Einrichten Ihres Raums finden Sie unter stemaudio.com/manuals oder stemaudio.com/videos.

Einrichtung eines Stem Ecosystems

Bei einer Einrichtung mit mehreren Geräten ist Stem Hub oder Stem Hub Express erforderlich. Hub und Hub Express ermöglichen die Kommunikation aller Endpunkte untereinander und bieten einen einzigen Verbindungspunkt zu externen Lautsprechern, Dante-Netzwerken (nur Stem Hub) und anderen Konferenzschnittstellen für alle Geräte.

  1. Platzieren oder montieren Sie das Gerät an dem gewünschten Ort.
  2. Schließen Sie das Gerät über ein Ethernet-Kabel an einen Netzwerkanschluss an, der PoE+ unterstützt.
  3. Installieren Sie alle anderen Stem-Geräte, einschließlich Hub oder Hub Express, im selben Netzwerk.
  4. Greifen Sie auf die Stem Ecosystem Platform zu, um Ihre Geräte zu konfigurieren.

Eigenständige Einrichtung

  1. Platzieren oder montieren Sie das Gerät an dem gewünschten Ort.
  2. Schließen Sie das Gerät über ein Ethernet-Kabel an einen Netzwerkanschluss an, der PoE+ unterstützt.
  3. Für Videokonferenzen schließen Sie das Gerät über ein USB-Kabel Typ B an Ihren PC an.

Lichtleitfaden

Lichtaktivität Gerätefunktion
Langsames rotes Pulsieren Stummgeschaltet

Schnelles rotes Pulsieren (~2 Sekunden)

Ping-Empfang
Dauerhaft rot Fehler
Einzelner blauer oszillierender Punkt Hochfahren
Einfarbiges Blau, das von rechts nach links zurückweicht Neustart
Dauerhaft blaue Verschiebung Testen und Anpassen an die Umgebung
Ein oder mehrere gleichmäßige blaue Punkte Zeigt die Richtung der sprachgesteuerten Strahlenformen

Stem Decke

Übersicht

Das Stem Deckenmikrofon-Array wird über einem Konferenzraum montiert, entweder als flaches Element einer abgehängten Decke oder hängend wie ein Kronleuchter. Es verfügt über 100 eingebaute Mikrofone, drei Strahlenoptionen (breit, mittel und schmal) und Audio-Fencing. Dank der Ästhetik, die sich in jede Umgebung einfügt, und der kompromisslosen Audioleistung beseitigt das Stem Deckenmikrofon alle Ablenkungen, damit Sie sich auf das Gespräch konzentrieren können.

Ein Foto der USB- und Ethernet-Eingänge auf der Rückseite des Stem Deckenmikrofons.

Ein Foto, das den LED-Lichtring und die Mikrofonanordnung des Stem Deckenmikrofons zeigt.

Was ist in der Box?

  • USB Typ A auf USB Typ B Kabel: 3,7 m (12 ft)
  • CAT 6 Ethernet-Kabel: 4,6 m (15 ft)
  • Quadratische Halterung
  • Quadratische Montageadapter, 24 in (4)
  • Quadratische Montageadapter, 625 mm (4)
  • Ovale Schraubkappen
  • Kronleuchter-Aufhängungskit
  • Gripple®-Kabel-Kit

Montage

Eine Explosionsdarstellung des Deckenmikrofonanschlusses.

Explosionsansicht des Deckenmikrofons

Eine Detailansicht der Metalldeckenmikrofonkappe

Metall-Deckenmikrofonkappe (Detail)

Hängende „Kronleuchter“-Montage

  1. Stellen Sie alle entsprechenden Kabelverbindungen am Gerät her.
  2. Befestigen Sie das Kabel des Kronleuchter-Aufhängesatzes mit der Schraube an der Unterseite des Kabels am Gerät.
  3. Schieben Sie die Steckerabdeckung und die Abdeckkappe über den Aufhängungsdraht.
  4. Richten Sie die Kunststoffabdeckung des Anschlusses an den Vertiefungen aus, lassen Sie sie vorsichtig einrasten und bringen Sie dann die Abdeckkappe an.
  5. Nehmen Sie die Deckenhalterung von der Metalldeckenkappe ab und verbinden Sie sie mit einer tragenden Struktur.
  6. Führen Sie alle Kabel durch das Loch in der Metalldeckenkappe und schließen Sie den Aufhängungsdraht an, indem Sie beim Durchführen auf den Federstopper drücken.
  7. Stellen Sie die gewünschte Abhänghöhe ein und schrauben Sie die Metalldeckenkappe in die Deckenhalterung.

Niedrige Profilmontage

  1. Stellen Sie alle entsprechenden Kabelverbindungen am Gerät her.
  2. Ermitteln Sie bei Bedarf die passenden quadratischen Montageadapter für die Größe Ihres Akustikdeckenrasters. Bringen Sie die Adapter an allen vier Seiten der quadratischen Halterung an und sichern Sie sie mit den mitgelieferten ovalen Schraubkappen.
  3. Befestigen Sie das Gerät mit der mitgelieferten großen mittleren Schraube an der geraden Halterung, die sich über der quadratischen Halterung befindet.
  4. Positionieren Sie die quadratische Halterung vorsichtig in Ihrem akustischen Deckenraster.
  5. Wichtig: Verwenden Sie den mitgelieferten Gripple-Kabelsatz, um die quadratische Halterung zu befestigen. Befestigen Sie die beiden großen Haken in den Drahtlöchern an den Ecken der quadratischen Halterung oder der quadratischen Halterungsadapter und befestigen Sie das obere Ende des Kabels an der Gebäudestruktur über Ihrem akustischen Deckengitter.

Aufbau

Dieses Gerät kann als eigenständige Einheit installiert oder mit anderen Stem Ecosystem-Geräten über Stem Hub oder Stem Hub Express vernetzt werden.

Bei beiden Einrichtungsoptionen muss das Gerät an einen Netzwerkanschluss angeschlossen werden, der PoE+ unterstützt. Über diese Verbindung wird das Gerät mit Strom, Daten und anderen IoT- und SIP-Funktionen versorgt.

Hinweis: Wenn Ihr Netzwerk PoE+ nicht unterstützt, sollten Sie einen separaten PoE+-Injektor oder PoE+-fähigen Schalter kaufen.

Weitere Informationen zum Einrichten Ihres Raums finden Sie unter stemaudio.com/manuals oder stemaudio.com/videos.

Eigenständige Einrichtung

  1. Platzieren oder montieren Sie das Gerät an dem gewünschten Ort.
  2. Schließen Sie das Gerät über ein Ethernet-Kabel an einen Netzwerkanschluss an, der PoE+ unterstützt.
  3. Für Videokonferenzen schließen Sie das Gerät über ein USB-Kabel Typ B an Ihren PC an.

Einrichtung eines Stem Ecosystems

Bei einer Einrichtung mit mehreren Geräten ist Stem Hub oder Stem Hub Express erforderlich. Hub und Hub Express ermöglichen die Kommunikation aller Endpunkte untereinander und bieten einen einzigen Verbindungspunkt zu externen Lautsprechern, Dante-Netzwerken (nur Stem Hub) und anderen Konferenzschnittstellen für alle Geräte.

  1. Platzieren oder montieren Sie das Gerät an dem gewünschten Ort.
  2. Schließen Sie das Gerät über ein Ethernet-Kabel an einen Netzwerkanschluss an, der PoE+ unterstützt.
  3. Installieren Sie alle anderen Stem-Geräte, einschließlich Hub oder Hub Express, im selben Netzwerk.
  4. Greifen Sie auf die Stem Ecosystem Platform zu, um Ihre Geräte zu konfigurieren.

Leuchtanzeige

Lichtaktivität Gerätefunktion
Langsames rotes Pulsieren Stummgeschaltet

Schnelles rotes Pulsieren (~2 Sekunden)

Ping-Empfang
Dauerhaft roter Ring Fehler
Langsames blaues Pulsieren Hochfahren
Langsam blau pulsierend, dann aus Neustart
Blau blinkend Testen und Anpassen an die Umgebung
Dauerhaft dunkelblau Einschalten
Schnelles blaues Pulsieren

Hochfahren abgeschlossen

Stem Tisch

Übersicht

Die Stem Table-Array-Freisprecheinrichtung ist für Tischplatten und flache Oberflächen optimiert und verwandelt jede Umgebung in einen professionellen Konferenzraum. Mit neun Mikrofonen, die Stimmen aus einem Winkel von 360 Grad aufnehmen, und einem innovativen, nach unten gerichteten Lautsprecher hebt Stem Table die Qualität Ihrer Meetings auf ein neues Niveau.

Draufsicht auf die Stem Table-Array-Freisprecheinrichtung mit Kennzeichnung der physischen Tasten.

Tabellarischer Überblick

Abbildung des Stem Table-Lautsprechers, mit Pfeilen, die die einzelnen Merkmale kennzeichnen.

Gerichtetes Array

Während eines Anrufs lenkt die proprietäre Beamforming-Technologie das Mikrofon-Array auf die Stimmen im Raum und unterdrückt Geräuschquellen. Dies ermöglicht eine bessere Verständlichkeit für die Personen, die am anderen Ende des Gesprächs zuhören. Das Beamforming passt sich dynamisch an Veränderungen an, wobei blaue Anzeigeleuchten die Richtung jedes Audiostrahls anzeigen, während er die Stimmen im Raum erkennt und verfolgt.

Lautstärkeregler

Ändern Sie die Lautstärke des Lautsprechers mit den Tasten + und - auf der Oberseite des Geräts.

Stummschaltungstaste

Verwenden Sie während eines Anrufs die Stummschalttaste auf der Oberseite des Geräts, um das Mikrofon ein- oder auszuschalten. Wenn die Stummschaltung aktiviert ist, pulsiert der Leuchtring am Gerät langsam rot.

Was ist in der Box?

  • USB Typ A auf USB Typ B Kabel: 3,7 m (12 ft)
  • CAT 6 Ethernet-Kabel: 4,6 m (15 ft)

Aufbau

Dieses Gerät kann als eigenständige Einheit installiert oder mit anderen Stem Ecosystem-Geräten über Stem Hub oder Stem Hub Express vernetzt werden.

Bei beiden Einrichtungsoptionen muss das Gerät an einen Netzwerkanschluss angeschlossen werden, der PoE+ unterstützt. Über diese Verbindung wird das Gerät mit Strom, Daten und anderen IoT- und SIP-Funktionen versorgt.

Hinweis: Wenn Ihr Netzwerk PoE+ nicht unterstützt, sollten Sie einen separaten PoE+-Injektor oder PoE+-fähigen Schalter kaufen.

Weitere Informationen zum Einrichten Ihres Raums finden Sie unter stemaudio.com/manuals oder stemaudio.com/videos.

Eigenständige Einrichtung

  1. Platzieren oder montieren Sie das Gerät an dem gewünschten Ort.
  2. Schließen Sie das Gerät über ein Ethernet-Kabel an einen Netzwerkanschluss an, der PoE+ unterstützt.
  3. Für Videokonferenzen schließen Sie das Gerät über ein USB-Kabel Typ B an Ihren PC an.

Einrichtung eines Stem Ecosystems

Bei einer Einrichtung mit mehreren Geräten ist Stem Hub oder Stem Hub Express erforderlich. Hub und Hub Express ermöglichen die Kommunikation aller Endpunkte untereinander und bieten einen einzigen Verbindungspunkt zu externen Lautsprechern, Dante-Netzwerken (nur Stem Hub) und anderen Konferenzschnittstellen für alle Geräte.

  1. Platzieren oder montieren Sie das Gerät an dem gewünschten Ort.
  2. Schließen Sie das Gerät über ein Ethernet-Kabel an einen Netzwerkanschluss an, der PoE+ unterstützt.
  3. Installieren Sie alle anderen Stem-Geräte, einschließlich Hub oder Hub Express, im selben Netzwerk.
  4. Greifen Sie auf die Stem Ecosystem Platform zu, um Ihre Geräte zu konfigurieren.

Leuchtringanzeiger

Lichtaktivität Gerätefunktion
Langsames rotes Pulsieren Stummgeschaltet

Schnelles rotes Pulsieren (~2 Sekunden)

Ping-Empfang
Dauerhaft rot Fehler
Einzelner rotierender blauer Punkt Hochfahren
Einfarbig blau, gegen den Uhrzeigersinn abnehmend Neustart
Dauerhaft blau rotierend Testen und Anpassen an die Umgebung
Ein oder mehrere gleichmäßige blaue Punkte Zeigt Richtungen von sprachaktivierten Strahlenformen

Stem-Lautsprecher

Übersicht

Der leistungsstarke Treiber und die flexiblen Montageoptionen für Wand-, Decken- oder Tischmontage des Stem-Lautsprechers sorgen für einen außergewöhnlichen Klang in jedem Konferenzraum. Kombinieren Sie ihn mit anderen Geräten vom Stem Ecosystem, bis Ihr Raum Ihren Bedürfnissen entspricht.

Eine Seitenansicht des Stem Lautsprechers.

Eine Ansicht von unten des Ethernet-Anschlusses des Stem Lautsprechers.

Was steckt drin?

Eine Explosionsdarstellung des Stem-Lautsprechers mit Beschriftung der internen Komponenten.

Ein Bild des Stem-Lautsprechers mit abgenommenem Gitter, mit Kennzeichnung besonderer Merkmale.

Frontansicht nach Entfernen des Gitters

Was ist in der Box?

  • CAT 6 Ethernet-Kabel: 4,6 m (15 ft)
  • Deckenmontagering aus Aluminium
  • Stativbeine
  • Flanschschrauben und Befestigungsflansche
  • Kreuzschlitzschrauben und Dübel für Trockenbauwände

Tischmontage

  1. Entfernen Sie die beiden Abdeckkappen der Beine mit einem Werkzeug mit flacher Kante.
  2. Bringen Sie die Stativbeine in den entsprechenden Winkeln in Position.
  3. Stellen Sie den Lautsprecher an der gewünschten Stelle im Raum auf.

Ein Bild des Stem-Lautsprechers mit Beinabdeckkappen und Stativbeinen.

Wandmontage

  1. Lösen Sie die drei Befestigungsschrauben, die das innere Aluminiumgehäuse mit der äußeren Kunststoffhülle verbinden.
  2. Entfernen Sie die Außenhülle und ziehen Sie vorsichtig den Anschluss für die Lautstärkeregler ab.
  3. Halten Sie die Außenhülle an Ihre Montagefläche und markieren Sie die Fläche durch die Schraubenlöcher.
  4. Bohren Sie vier Löcher an den markierten Stellen vor. Wenn die Markierungen nicht mit den Bolzen übereinstimmen, verwenden Sie die mitgelieferten Dübel für Trockenbauwände.
  5. Verwenden Sie die mitgelieferten Kreuzschlitzschrauben, um die Außenhülle durch die vorgebohrten Löcher an der Montagefläche zu befestigen.
  6. Sobald die Außenhülle an der Montagefläche befestigt ist, richten Sie das Lautstärkeregelungskabel aus und schließen es wieder an.
  7. Achten Sie darauf, die Öffnungen für den Ethernet-Anschluss auszurichten.
  8. Verwenden Sie die Befestigungsschrauben, um das innere Aluminiumgehäuse an der äußeren Kunststoffhülle zu befestigen.

Eine Seitenansicht des Stem-Lautsprechers, die das Entfernen der Außenhülle und die Kennzeichnung der Schraubenlöcher zeigt.

Montage an der Decke

  1. Stellen Sie alle entsprechenden Kabelverbindungen am Gerät her.
  2. Verwenden Sie den inneren Kreis des Aluminium-Deckenmontagerings als Schablone, um die richtige Lochgröße in Ihre Deckenplatte zu schneiden.
  3. Legen Sie den Ring so auf die vorbereitete Deckenplatte, dass er nach dem Einbau nicht zu sehen ist.
  4. Lösen Sie die drei Befestigungsschrauben, die die äußere Kunststoffhülle mit dem inneren Aluminiumgehäuse verbinden.
  5. Entfernen Sie die Außenhülle und ziehen Sie vorsichtig das Kabel für die Lautstärkereglung ab.
  6. Stecken Sie das innere Aluminiumgehäuse durch die Unterseite der Deckenplatte und den Aluminiumring.
  7. Ziehen Sie das Frontgitter vorsichtig ab. Führen Sie die drei Flanschschrauben durch die Löcher auf der Vorderseite des Geräts, und befestigen Sie die drei weißen Montageflansche an den Rückseiten der Schrauben.
  8. Drehen Sie die Flansche nach außen (rechtwinklig zur Geräteoberfläche). Ziehen Sie die Flanschschrauben an, bis das Gerät fest sitzt.
  9. Richten Sie die Pfeile auf der Gitterrückseite und die Kunststoffzähne im Inneren des Geräts aneinander aus und drücken Sie vorsichtig darauf, um das Gitter wieder zu befestigen.
  10. Bringen Sie die Platte wieder in der Zwischendecke an.

Ein Stem-Lautsprecher wird durch eine vorbereitete Deckenplatte eingeführt, wobei der Aluminium-Deckenmontagering oben liegt.

Ein Bild des Aluminium-Deckenmontagerings des Stem Lautsprechers und der Montageflansche, installiert in einer Deckenplatte.

Aufbau

Dieses Gerät kann als eigenständige Einheit installiert oder mit anderen Stem Ecosystem-Geräten über Stem Hub oder Stem Hub Express vernetzt werden.

Bei beiden Einrichtungsoptionen muss das Gerät an einen Netzwerkanschluss angeschlossen werden, der PoE+ unterstützt. Über diese Verbindung wird das Gerät mit Strom, Daten und anderen IoT- und SIP-Funktionen versorgt.

Hinweis: Wenn Ihr Netzwerk PoE+ nicht unterstützt, sollten Sie einen separaten PoE+-Injektor oder PoE+-fähigen Schalter kaufen.

Weitere Informationen zum Einrichten Ihres Raums finden Sie unter stemaudio.com/manuals oder stemaudio.com/videos.

Eigenständige Einrichtung

  1. Platzieren oder montieren Sie das Gerät an dem gewünschten Ort.
  2. Schließen Sie das Gerät über ein Ethernet-Kabel an einen Netzwerkanschluss an, der PoE+ unterstützt.

Einrichtung eines Stem Ecosystems

Bei einer Einrichtung mit mehreren Geräten ist Stem Hub oder Stem Hub Express erforderlich. Hub und Hub Express ermöglichen die Kommunikation aller Endpunkte untereinander und bieten einen einzigen Verbindungspunkt zu externen Lautsprechern, Dante-Netzwerken (nur Stem Hub) und anderen Konferenzschnittstellen für alle Geräte.

  1. Platzieren oder montieren Sie das Gerät an dem gewünschten Ort.
  2. Schließen Sie das Gerät über ein Ethernet-Kabel an einen Netzwerkanschluss an, der PoE+ unterstützt.
  3. Installieren Sie alle anderen Stem-Geräte, einschließlich Hub oder Hub Express, im selben Netzwerk.
  4. Greifen Sie auf die Stem Ecosystem Platform zu, um Ihre Geräte zu konfigurieren.

Leuchtanzeige

Lichtaktivität Gerätefunktion
Langsames rotes Pulsieren Stummgeschaltet

Schnelles rotes Pulsieren (~2 Sekunden)

Ping-Empfang
Dauerhaft roter Ring Fehler
Langsames blaues Pulsieren Hochfahren
Langsam blau pulsierend, dann aus Neustart
Blau blinkend Testen und Anpassen an die Umgebung
Dauerhaft dunkelblau Einschalten
Schnelles blaues Pulsieren

Hochfahren abgeschlossen

Stem Control

Übersicht

Die Stem Control Berührungssteuerung ist eine spezielle Touchscreen-Schnittstelle für die Stem Ecosystem Platform. Verwenden Sie es, um Ihre Stem Ecosystem-Geräte aus der Ferne zu konfigurieren oder Anrufe mit Ihren bevorzugten Videokonferenzplattformen zu verwalten.

Features

Was ist in der Box?

  • CAT 6 Ethernet-Kabel: 4,6 m (15 ft)

Aufbau

  1. Verbinden Sie Stem Control mit einem Ethernet-Kabel über einen PoE+-fähigen Anschluss mit Ihrem Stem Ecosystem-Netzwerk. Über diese Verbindung wird das Gerät mit Strom, Daten und anderen IoT- und SIP-Funktionen versorgt.

    Hinweis: Wenn Ihr Netzwerk PoE+ nicht unterstützt, verwenden Sie einen separaten PoE+-Injektor oder einen PoE+-fähigen Schalter.

  2. Vervollständigen Sie Ihre Einrichtung mit der Stem Ecosystem Platform.

Hinweis: Weitere Informationen zum Einrichten Ihres Raums finden Sie unter stemaudio.com/manuals oder stemaudio.com/videos.

Technische Daten

HUB1 Technische Daten

  • Übertragungsbereich: 50 Hz – 16 KHz
  • Geräuschunterdrückung: > 15 dB (ohne Pumpgeräusche)
  • Gewicht: 0,23 kg (0,5 lb)
  • Abmessungen: 17,8 cm x 3,8 cm (7 in x 1,5 in) T x H
  • Stromverbrauch: PoE+ 802.3 bei Typ 2
  • Betriebssysteme: Windows 98 und höher / Linux / MacOS.

Anschlüsse

  • USB: USB Typ B
  • Ethernet: RJ45-Anschluss (erfordert PoE+)
  • Dante®: RJ45-Anschluss
  • Analog: Endblockbuchse (für externe Lautsprecher)

HUBX1 Technische Daten

  • Übertragungsbereich: 50 Hz – 16 KHz
  • Geräuschunterdrückung: > 15 dB (ohne Pumpgeräusche)
  • Gewicht: 0,23 kg (0,5 lb)
  • Abmessungen: 17,8 cm x 3,8 cm (7 in x 1,5 in) T x H
  • Stromverbrauch: PoE+ 802.3 bei Typ 2
  • Betriebssysteme: Windows 98 und höher / Linux / MacOS.

Anschlüsse

  • USB: USB Typ B
  • Ethernet: RJ45-Anschluss (erfordert PoE+)
  • Analog: Endblockbuchse (für externe Lautsprecher)

WALL1 Technische Daten

  • Übertragungsbereich: 50 Hz – 16 KHz
  • Sendepegel (Spitze): 90 dB SPL bei 1 Khz aus 1 m (5 Watt RMS)
  • Eingebaute digitale Signalverarbeitung:
    • Geräuschunterdrückung: > 15 dB (ohne Pumpgeräusche)
    • Akustische Echokompensation: > 40 dB bei einer Umwandlungsgeschwindigkeit von 40 dB/sec. Das Restecho wird auf den Umgebungsgeräuschpegel unterdrückt, so dass ein künstliches Ausblenden des Signals verhindert wird.
    • Automatische Sprachpegelanpassung (AGC)
    • 100 % Vollduplex – keine Dämpfung (in beide Richtungen) bei Vollduplex
    • Hochwertige Leistung: Entspricht ITU-T G.167.
  • Zwei Subwoofer: Je 10 Watt (Ampere-Effektivwert)
  • Zwei Vollspektrum-Lautsprecher: Je 4 Watt (Ampere-Effektivwert)
  • Gewicht: 3,4 kg (7,5 lb)
  • Abmessungen: 121,9 cm x 8,9 cm x 8,3 cm (48 in x 3,5 in x 3,25 in) L x T x H
  • Stromverbrauch: PoE+ 802.3 bei Typ 2
  • Betriebssysteme: Windows 98 und höher / Linux / MacOS.

Anschlüsse

  • USB: USB Typ B
  • Ethernet: RJ45-Anschluss (erfordert PoE+)

DECKENLAUTSPRECHER1 Technische Daten

  • Übertragungsbereich: 50 Hz – 16 KHz
  • Eingebaute digitale Signalverarbeitung:
    • Geräuschunterdrückung: > 15 dB (ohne Pumpgeräusche)
    • Akustische Echokompensation: > 40 dB bei einer Wandlungsgeschwindigkeit von 40 dB/Sek. Das Restecho wird auf den Umgebungsgeräuschpegel unterdrückt, wodurch ein künstliches Ausblenden des Signals verhindert wird
    • Automatische Sprachpegelanpassung (AGC)
    • 100 % Vollduplex – keine Dämpfung (in beide Richtungen) bei Vollduplex
    • Hochwertige Leistung: Entspricht ITU-T G.167.
  • Gewicht:
    • Mikrofon: 4,1 kg (9 lb)
    • Quadratische Halterung: 3,4 kg (7,5 lb)
  • Abmessungen:
    • Mikrofon: 54,6 cm x 4,4 cm (21,5 in x 1,75 in) T x H in der Mitte; H am Rand: 1,8 cm (0,5 in)
    • Quadratische Halterung: 59,7 cm x 59,7 cm x 3,2 cm (23,5 in x 23,5 in x 1,25 in) L x B x H
  • Stromverbrauch: PoE+ 802.3 bei Typ 2
  • Betriebssysteme: Windows 98 und höher / Linux / MacOS.

Anschlüsse

  • USB: USB Typ B
  • Ethernet: RJ45-Anschluss (erfordert PoE+)

TABELLE1 Technische Daten

  • Übertragungsbereich: 50 Hz – 16 KHz
  • Sendepegel (Spitze): 90 dB SPL bei 1 Khz aus 1 m (5 Watt RMS)
  • Eingebaute digitale Signalverarbeitung:
    • Geräuschunterdrückung: > 15 dB (ohne Pumpgeräusche)
    • Akustische Echokompensation: > 40 dB bei einer Umwandlungsgeschwindigkeit von 40 dB/sec. Das Restecho wird auf den Umgebungsgeräuschpegel unterdrückt, so dass ein künstliches Ausblenden des Signals verhindert wird.
    • Automatische Sprachpegelanpassung (AGC)
    • 100 % Vollduplex – keine Dämpfung (in beide Richtungen) bei Vollduplex
    • Hochwertige Leistung: Entspricht ITU-T G.167.
  • Ein Lautsprecher: 4 Watt (RMS)
  • Gewicht: 1,1 kg (2,5 lb)
  • Abmessungen: Durchmesser: 19,7 cm (7,75 in) Höhe: 7,6 cm (3 in)
  • Stromverbrauch: PoE+ 802.3 bei Typ 2
  • Betriebssysteme: Windows 98 und höher / Linux / MacOS.

Anschlüsse

  • USB: USB Typ B
  • Ethernet: RJ45-Anschluss (erfordert PoE+)

LAUTSPRECHER1 Technische Daten

  • Anschlüsse: RJ45-Ethernet-Anschluss (erfordert PoE+)
  • Übertragungsbereich: 60 Hz – 20 KHz
  • Empfindlichkeit: 88 dB SPL bei 1 M
  • Impedanz: 8 Ω bei 300 Hz
  • Stromverbrauch: 22 W (PoE+)
  • Maximaler Ausgangspegel: 102 dB SPL bei 1 M
  • Gewicht: 2,5 kg (5,6 lb)
  • Abmessungen: 22,9 cm x 10,2 cm x 10,2 cm (9 in x 4 in x 4 in) H x B x T

CONTROL1 Technische Daten

  • Ethernet: RJ45-Anschluss (erfordert PoE+)
  • Gewicht: 0,77 kg (1,7 lb)
  • Abmessungen: 24,4 cm x 14,5 cm x 9,4 cm (9,6 in x 5,7 in x 3,7 in) B x H x T
  • Multimediaprozessor:Qualcomm®Snapdragon™ 820 Quad Core (APQ8096 SoC), QualcommKryo™ 64-Bit-CPU mit je 2,2 GHz, QualcommAdreno™ 530 GPU, QualcommHexagon™ DSP 680
  • Arbeitsspeicher/Speicherplatz:4 GB LPDDR4, 16 GB eMMC
  • Betriebssystem: Android Pie vorinstalliert
  • Betriebstemperatur: 0 bis 70 °C

Display-Spezifikationen

  • Bildschirmgröße: 10,1 in
  • Abmessungen: 229 mm x 149 mm (B x H)
  • Aktiver Bereich: 217 mm x 136 mm
  • Auflösung: 1280 (RGB) × 800
  • Technologietyp: a-si TFT Pixel
  • Konfiguration: R.G.B. Senkrechte Streifen
  • Pixelabstand (mm): 0,1695 x 0,1695
  • Anzeigemodus: TM, Normalerweise Schwarz
  • Oberflächenbehandlung: HC

Garantie

Stem Audio garantiert, dass dieses Produkt frei von Material- und Verarbeitungsfehlern ist, und zwar für einen Zeitraum von zwei Jahren ab dem Datum des ursprünglichen Kaufs durch den Endbenutzer direkt bei Stem Audio oder bei einem von Stem Audio autorisierten Händler (die „Garantiezeit“). Sollte ein Teil dieses Produkts während der Garantiezeit defekt sein, erklärt sich der Hersteller bereit, nach eigenem Ermessen jedes defekte Teil kostenlos zu reparieren oder durch ein gleichwertiges Ersatzteil zu ersetzen (außer Transportkosten). Diese Garantiezeit beginnt an dem Tag, an dem der Endverbraucher die Rechnung für das Produkt erhält, vorausgesetzt, der Endverbraucher legt einen Kaufnachweis vor, aus dem hervorgeht, dass sich das Produkt noch innerhalb der Garantiezeit befindet, und sendet das Produkt innerhalb der Garantiezeit an Stem Audio oder einen autorisierten Stem Audio-Händler gemäß der unten aufgeführten Produktrückgabe- und Reparaturrichtlinie zurück. Alle Kosten für den eingehenden Versand liegen in der Verantwortung des Endverbrauchers, Stem Audio übernimmt die Kosten für den ausgehenden Versand. Diese Garantie gilt nicht für Softwareprodukte – bitte lesen Sie den zugehörigen Software-Lizenzvertrag für die Garantie, die für solche Produkte gilt.

Beim Kauf direkt vom Hersteller (Stem Audio):

Eine RMA-Nummer (Return Merchandise Authorization) muss vom Endverbraucher bei Stem Audio angefordert werden. Die Seriennummer des Produkts und der Kaufbeleg müssen vorgelegt werden, um eine RMA-Nummer für einen Garantieanspruch anzufordern. Der Endverbraucher muss das Produkt an Stem Audio zurücksenden und die RMA-Nummer auf der Außenseite des Versandpakets angeben.

Wenn Sie das Gerät bei einem autorisierten Händler gekauft haben, geben Sie es an den Verkäufer zurück:

Endverbraucher sollten die Rückgabebedingungen des Verkäufers beachten. Der Verkäufer kann nach eigenem Ermessen einen sofortigen Austausch vornehmen oder das Gerät zur Reparatur an den Hersteller zurücksenden.

DIESE GARANTIE IST UNGÜLTIG, WENN:

Das Produkt wurde durch Fahrlässigkeit, Unfall, höhere Gewalt oder unsachgemäße Handhabung beschädigt oder nicht in Übereinstimmung mit den in der Betriebsanleitung und den technischen Anweisungen beschriebenen Verfahren betrieben; oder; das Produkt wurde von einem anderen als dem Hersteller oder einem autorisierten Kundendienstvertreter des Herstellers verändert oder repariert; oder; es wurden andere als die vom Hersteller hergestellten oder gelieferten Anpassungen oder Zubehörteile an dem Produkt vorgenommen oder angebracht, die nach Ansicht des Herstellers die Leistung, Sicherheit oder Zuverlässigkeit des Produkts beeinträchtigt haben; oder; die ursprüngliche Seriennummer des Produkts wurde geändert oder entfernt.

FÜR DAS PRODUKT GILT KEINE ANDERE AUSDRÜCKLICHE ODER STILLSCHWEIGENDE GARANTIE, EINSCHLIESSLICH DER GARANTIE DER MARKTGÄNGIGKEIT, DES EIGENTUMS, DER NICHTVERLETZUNG VON RECHTEN ODER DER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK. DIE MAXIMALE HAFTUNG DES HERSTELLERS ENTSPRICHT DEM BETRAG, DEN DER ENDVERBRAUCHER FÜR DAS PRODUKT BEZAHLT HAT.

Der Hersteller haftet nicht für Strafschadensersatz, Folgeschäden oder beiläufig entstandene Schäden, Ausgaben oder Einkommens- oder Eigentumsverluste, Unannehmlichkeiten oder Betriebsunterbrechungen, die dem Endbenutzer aufgrund einer Fehlfunktion des gekauften Produkts entstehen. Keine Garantieleistung, die an einem Produkt erbracht wird, verlängert die geltende Garantiezeit. Diese Garantie gilt nur für den ursprünglichen Endverbraucher und ist nicht abtretbar oder übertragbar. Diese Garantie unterliegt den Gesetzen des Staates Kalifornien.

Weitere Informationen oder technische Unterstützung erhalten Sie unter shure.com/stem, per E-Mail unter customerhappiness@shure.com oder telefonisch unter (949) 877-7836.

Brauchen Sie Hilfe?

Website:shure.com/stem

E-Mail:customerhappiness@shure.com

Telefon: (949) 877-STEM (7836)

Videos einrichten:youtube.com/shuresystems

Zusätzliche Installationsressourcen:stemaudio.com/installation-resources

QR-Code-Link zu weiteren Installationsressourcen