Was ist IntelliMix®-Saal?

IntelliMix®-Saal ist eine Software zur digitalen Signalverarbeitung (DSP), die entwickelt wurde, um die Leistung von Shure Netzwerkmikrofonen mit Videokonferenzsoftware zu optimieren, um so eine bessere Audioqualität im Konferenzraum zu erzielen. Sie ist so konzipiert, dass sie auf demselben Computer wie jede andere Videokonferenzsoftware läuft, wodurch die Anzahl im Raum benötigter Geräte reduziert wird.

What Do I Need to Use IntelliMix Room?

IntelliMix Room requires other software and hardware to work in your room. You'll need the following:

Software:

  • Shure Designer software installed on a computer connected to the same network as theIntelliMix Room.
    • Designer lets you control all installations of IntelliMix Room in one place.
    • It doesn't need to be on the same computer as IntelliMix Room.
  • Videoconferencing software (such as Zoom, Microsoft Teams, or BlueJeans) installed on the same computer/device as IntelliMix Room

Hardware:

  • Dante-enabled microphone, such as a Shure MXA910 or MXA310
  • PC or other physical device optimized for running IntelliMix Room (no virtual machines)
    • Windows 10 Pro, Enterprise, or IoT Enterprise (64 bit)
    • Processor: i5 quad core 1.9 GHz minimum
    • 8 GB RAM minimum
    • Solid state drive
    • Internet connection for licensing
  • Other room components, such as displays, cameras, loudspeakers, switches, Cat5e cables, and meeting control interfaces

Kauf von IntelliMix-Saal

Für den Kauf an Ihren örtlichen Shure-Vertriebsvertreter wenden (Ihr Zuständiger kann unter shure.com gefunden werden). Für jede Installation kann zwischen 8 oder 16 Kanälen für IntelliMix DSP gewählt werden. Die Lizenzen sind für 3- und 5-Jahres-Laufzeiten erhältlich.

Nach dem Kauf wird eine E-Mail mit Anweisungen zum Erstellen eines software.shure.com-Kontos an Sie gesendet, mit welchem die Software heruntergeladen und Ihre Lizenz-ID abgerufen werden kann. Die Lizenz-ID aktiviert alle gekauften Installationen.

Nächste Schritte:

  • Installation von IntelliMix-Saal auf allen Geräten.
  • Alle IntelliMix-Saal Installationen mit der Shure Designer-Software finden und aktivieren.
  • DSP und Audioweiterleitung für jede Installation mithilfe von Designer einrichten.

IntelliMix-Saal installieren

Vor der Installation sicherstellen, dass für alle Geräte Administratorrechte vorhanden sind.

  1. IntelliMix-Saal bei Ihrem Shure-Vertriebsvertreter erwerben (Ihr Zuständiger kann unter shure.com gefunden werden).
  2. Download der .exe von software.shure.com.
  3. Installationsdatei starten und die weiteren Schritte befolgen.
  4. Netzwerkschnittstellenkarten (NICs) zur Verwendung für die Shure-Steuerung und den Dante-Audio-Datenverkehr wählen.
    • Shure-NIC muss derjenigen, die von Designer Software verwendet wird, entsprechen.
  5. Auswählen, welche PC-Optimierungen vorgenommen werden sollen. Für die optimale Audioleistung alle Optionen auswählen.
  6. Auf das IntelliMix-Saal-Symbol in der Taskleiste klicken, um auf Grundeinstellungen und ein Fehlerbehebungs-Ereignisprotokoll zuzugreifen.

Nächste Schritte:

  • IntelliMix-Saal-Installationen mit der Designer Software (kostenlos unter shure.com) aktivieren. IntelliMix-Saal-Installationen leiten keinen Audio weiter, bis die Lizenz aktiviert wurde.
  • DSP, Routing und alle anderen Einstellungen mit Designer festlegen.

Systemanforderungen

IntelliMix-Saal kann auf jedem physischen Gerät installiert werden, das die folgenden Anforderungen erfüllt:

  • Windows 10 Pro, Enterprise oder IoT Enterprise (64 Bit)
  • Prozessor: i5-Quad-Core mit mindestens 1,9 GHz
  • Mindestens 8 GB verfügbarer RAM
  • Solid State Drive
  • Internetverbindung (Kabel- oder Drahtlosverbindung für die Lizenzierung erforderlich)

Wenn IntelliMix-Saal auf einem Hub-Gerät mit Windows installiert wird, muss in der Dokumentation des Herstellers nachgeschlagen werden, wie auf das Betriebssystem zugegriffen und die Software installiert werden kann.

Geräte, die diese Anforderungen nicht erfüllen, werden nicht unterstützt. Virtuelle Maschinen werden nicht unterstützt.

Optimierung von Windows für die Audioverarbeitung im Konferenzraum

Dies sind die empfohlenen Windows-Einstellungen zur Audioverarbeitung für Konferenzräume:

  • Deaktivierung von Cortana.
  • Deaktivierung der Benachrichtigungen von Windows und installierten Programmen.
  • Deaktivieren von automatischen Windows-Updates.
  • Verwendung des Hochleistungs-Energiesparplans in den Energiespareinstellungen.
    • Sicherstellen, dass in den erweiterten Energieoptionen die Kühlungsrichtlinie für diesen Plan auf aktiv eingestellt ist.
  • Deaktivierung aller Einstellungen für den Standby- und Hibernate-Modus.
  • Deaktivierung der Netzwerkdrosselung.

Außerdem Einhalt der folgenden bewährte Praktiken für optimalen Betrieb:

  • Regelmäßiges Neustarten des Computers.
  • Trennung nicht genutzter USB-Geräte.
  • Deinstallation von Software mit hohem CPU-Bedarf, wie z. B. Spiele oder Streaming Apps.
  • BIOS des Computer aktuell halten.
  • Ethernet-, Wi-Fi- und Anzeigetreiber aktuell halten.

Auswahl von Netzwerken für Shure Control und Dante Audio

Diese Software sendet zwei Arten von Daten über das Netzwerk: Shure Steuerdaten und Dante Audiodaten. Dieselbe NIC (Netzwerkschnittstellenkarte) kann für beide verwendet werden oder es können zwei unterschiedliche NICs eingesetzt werden, um den Datenverkehr zu trennen.

Während der Installation werden Sie aufgefordert, für jedes ein eigenes Netzwerk auszuwählen.

Shure-Steuerung NIC:

  • Das Netzwerk auswählen, dass Designer nutzt.
  • Wird für die Geräteerkennung und -steuerung verwendet

Dante-Audio-NIC:

  • Das gleiche Netzwerk wie für andere Dante-Geräte auswählen, um Audio zwischen den Geräten zu senden.
  • WLAN kann nicht verwendet werden
  • Wird verwendet, um Dante-Digital-Audio zu übertragen

Um die NICs nach der Installation zu ändern, auf das IntelliMix-Saal-Symbol in der Systemablage des Computers klicken, auf dem IntelliMix-Saal ausgeführt wird.

Um den NIC von Designer zu ändern, auf Einstellungen gehen.

IntelliMix-Saal im Designer finden

Jede Installation von IntelliMix-Saal erscheint als separates Gerät im Designer. Der Name jeder Installation stimmt mit dem Netzwerknamen des Computers überein.

Um alle Online-Installationen zu finden:

  • Folgende Option aufrufen: Online-Geräte.
  • Checkboxen verwenden, um IntelliMix-Raum-Installationen auszuwählen und sie zu Standorten hinzuzufügen.

Falls einige Installationen nicht erscheinen:

  1. Zum Computer gehen, der nicht im Designer erscheint.
  2. Auf das IntelliMix-Saal-Symbol in der Taskleiste klicken.
  3. Sicherstellen, dass IntelliMix-Saal dieselbe Shure-Steuerungs-NIC (Netzwerkkarte) wie der Designer verwendet.

Anmerkung IntelliMix-Saal wird nicht im Shure Update-Dienstprogramm oder in der Shure Web-Geräteerkennung angezeigt.

IntelliMix-Saal aktivieren

Zum Aktivieren der Software wird Folgendes benötigt:

  • Eine Lizenz für jede Installation
    • Die Lizenzen basieren auf der Kanalzahl (8 oder 16 Kanäle) für jede Softwareinstallation.
  • Ihre Lizenz-ID
    • Eine Lizenz-ID aktiviert alle Lizenzen in Ihrem Konto.
    • Diese ist in der E-Mail mit der Kaufbestätigung oder in Ihrem Konto unter software.shure.com zu finden.
  • Internetverbindung für alle Geräte, die IntelliMix-Saal ausführen

IntelliMix-Saal muss auf einem Gerät installiert sein, bevor die Lizenz aktiviert werden kann.

  1. In Designer zu Online-Geräte gehen. Überprüfen, ob alle Installationen zu finden sind.
    • Jede Installation erscheint als separates Gerät. Der Gerätename stimmt mit dem Namen des PCs überein.
    • Wenn nicht alle Installationen zu sehen sind, die Shure Control NIC-Einstellungen auf dem Computer überprüfen, auf dem IntelliMix installiert ist. Das gleiche Netzwerk wie bei Designer verwenden.
  2. Neues Projekt in Designer erstellen.
    • Wenn viele Lizenz-IDs zu verwalten sind, für jede Lizenz-ID ein eigenes Projekt erstellen.
  3. Zur Seite Lizenzen des Projekts gehen. Aus der Liste der verfügbaren Installationen eine auswählen und in das Projekt verschieben. Auf In Projekt verschieben klicken.
    • Wenn mehrere Installationen gleichzeitig zu einem Projekt hinzugefügt werden, die Installationen auswählen, die alle den gleichen Lizenztyp verwenden. Beispielsweise zuerst alle 8-Kanal-Lizenzen in das Projekt verschieben und den Vorgang dann für die 16-Kanal-Lizenzen wiederholen.

  4. Auf Aktivieren klicken. Den Lizenztyp zur Installation auswählen und auf Weiter klicken.
  5. Die Lizenz-ID hinzufügen und auf Aktivieren klicken. Diese Lizenz-ID wird für alle Installationen im Projekt verwendet. Wenn das Gerät, auf dem IntelliMix-Saal läuft, über eine Internetverbindung verfügt, wird die Installation aktiviert und ist betriebsbereit.

    Screenshot showing the license activation screen for IntelliMix Room in Designer software.

Nächste Schritte:

  • Standorte erstellen und diesen IntelliMix-Saal-Installationen hinzufügen.
  • Audio an IntelliMix-Saal leiten, um DSP anzuwenden.

Weiterleitung von Mikrofonsignalen an DSP

Um das Signal des Mikrofons zur Verarbeitung an IntelliMix-Saal weiterzuleiten, den Designer verwenden.

Dieses Beispiel zeigt einen kleinen Konferenzraum mit:

  1. MXA310 mit 4 Kanälen
  2. Computer mit 8-Kanal IntelliMix-Saal und installierter Videokonferenzsoftware
  3. Display und Kamera

Um die Signale an DSP zu leiten:

  1. Einen Standort in Designer erstellen. Den MXA310 und die IntelliMix-Saal-Installation dem Speicherort aus der Liste Online-Geräte hinzufügen.
    • Beide Geräte müssen sich an der gleichen Stelle befinden, damit das Audiosignal zwischen beiden geleitet werden kann.
  2. Standort öffnen und zu Signalfluss wechseln. Diese Seite erstellt Dante-Audiosignalführungen zwischen Shure-Geräten.
  3. Die 4 Ausgänge des MXA310 durch Drag & Drop auf 4 beliebige Eingänge im IntelliMix-Saal ablegen. Am besten werden einzelne Kanalausgänge des Mikrofons und nicht der Automix-Ausgang verwendet, da IntelliMix-Saal einen eigenen Automixer hat.

    Screenshot showing how to route audio from an MXA310 to IntelliMix Room using Shure Designer software.

  4. Auf Audio optimieren klicken. Diese Funktion stimmt Ihre Mikrofon- und DSP-Einstellungen automatisch so ab, dass Ihre angeschlossenen Geräte optimal funktionieren. Die Einstellungen können weiter angepasst werden, aber die Optimierung des Audios liefert einen guten Anhaltspunkt.
  5. Das Gerätekonfigurationsfenster von IntelliMix-Saal öffnen. Von hier aus können DSP-Einstellungen angepasst und das Signal zu anderen Quellen weitergeleitet werden. Überprüfen, dass die Mikrofoneingänge die gewünschte AEC-Referenz nutzen.
  6. Zum Sende des Signals an andere Quellen, auf Matrixmischer gehen.
    • Um das Automix-Signal an die Videokonferenzsoftware zu senden, zum virtuellen Audioausgang leiten.
    • Um das Automix-Signal an andere Dante-Quellen zu senden, zum entsprechenden Dante-Ausgang leiten. Den Dante-Controller verwenden, um IntelliMix-Saal Dante-Ausgänge an Geräte von einem anderen Hersteller weiterzuleiten.

Hinweis: Wenn Sie ein Dante-Mikrofon verwendet wird, das nicht von Shure ist, den Dante-Controller verwenden, um das Nahbereichssignal an IntelliMix-Saal weiterzuleiten.

DSP-Blöcke anwenden

Um DSP-Blöcke anzuwenden:

  1. Ein Verzeichnis öffnen, das eine IntelliMix-Saal-Installation enthält.
  2. Die Installation auswählen und auf Konfigurieren klicken.
  3. In der schematische Darstellung auf einen DSP-Block klicken, um das Einstellungsfenster zu öffnen. Auf DSP-Blöcke kann auch von den Eingänge- und Ausgänge-Registern aus zugegriffen werden.

Weiterleiten von Audio am entfernten Ende an IntelliMix-Saal

Um die akustische Echo-Unterdrückung (AEC) nutzen zu können, muss ein entferntes Signal an die Software weitergeleitet werden. AEC nutzt dieses entfernte Signal als Referenz und verhindert, dass es als Echo in die Ferne zurückgesendet wird.

Jeder Eingangskanal kann eine andere AEC-Referenzquelle verwenden. Wenn alle Kanäle die gleiche Quelle verwenden, die AEC-Referenzquelle für jeden Eingangskanal auswählen.

  1. Unter Konferenzsoftware-Einstellungen IntelliMix-Saal Echo-Unterdrückung für Freisprecheinrichtung als Wiedergabegerät auswählen. Dadurch wird das entfernte Signal an den virtuellen Audioeingang des IntelliMix-Saal gesendet.

    Screenshot showing what source to select in videoconferencing software to get audio to IntelliMix Room.

  2. Das Konfigurationsfenster von IntelliMix-Saal im Designer öffnen.
  3. An jedem Mikrofoneingangskanal AEC auswählen. Die entfernte Referenzquelle aus dem Menü auswählen.
    • Für die besten Ergebnisse das Signal als Referenzquelle verwenden, welches die lokale Beschallungsanlage versorgt.

    Screenshot showing how to select an AEC reference source in IntelliMix Room.

Senden eines entfernten Audiosignals an Lautsprecher und andere Quellen

  1. Folgende Option aufrufen: Matrixmischer.
  2. Das entfernte Signal finden, dass über Virtueller Audioeingang an die Software geleitet wird.
  3. Das Kontrollkästchen aktivieren, an dem sich Virtueller Audioeingang und das Ziel überschneiden. Hier kann der Koppelpunkt-Gain angepasst werden. Zu den häufigsten Zielen gehören:
    • PC-Audioausgang (3.5 mm oder HDMI-Anschluss): Zur Schematischen Darstellung gehen und auf PC Output. Einen Ausgang aus dem Menü auswählen. Display-Lautsprecher, die über ein HDMI-Kabel oder den 3,5 mm-Anschluss angeschlossen werden, sind gängige Optionen.
    • Dante-Ausgabeziele (z. B. Lautsprecher oder Shure ANI)

Verwenden der Videokonferenzsoftware mit IntelliMix-Saal

Um IntelliMix-Saal mit der Videokonferenzsoftware zu verbinden, IntelliMix-Saal Echo-Unterdrückung für Freisprecheinrichtung als Lautsprecher und Mikrofon in der Videokonferenzsoftware auswählen. Das Gleiche in den Klangeinstellungen des Computers ausführen.

Screenshot showing IntelliMix Room selected as the speaker and microphone in videoconferencing software.

Die Mikrofoneinstellung sendet Signale von jedem Mikrofon, das an IntelliMix-Saal angeschlossen ist, an die Videokonferenzsoftware.

Die Lautsprechereinstellung sendet ein entferntes Signal von der Videokonferenzsoftware an IntelliMix-Saal. Auf diese Weise erhält IntelliMix-Saal eine AEC-Referenz und ein Signal zur lokalen Beschallung.

Beim Auswählen einer anderen Quelle als Sprecher kann Audio am entfernten Ende nicht von der Videokonferenzsoftware in IntelliMix-Saal als AEC-Referenz verwendet werden.

Eingangspegel ändern

Die Registerkarte Eingänge steuert den Gain eines Kanals, bevor dieser den Matrixmischer erreicht. Der Gain der Quelle sollte jedoch angepasst werden, bevor er IntelliMix-Saal erreicht.

Überwachen des Eingangspegels einer Quelle, vor der IntelliMix-Saal-Verarbeitung: Die Pegelanzeige auf Pre-Gain im Menü Einstellungen einstellen.

  1. Schallquelle überprüfen, bevor sie den IntelliMix-Saal erreicht. Sicherstellen, dass die vernetzten Mikrofone oder andere Dante-Quellen mit den nominalen Ausgangspegeln arbeiten.
  2. Gain in der Registerkarte Eingänge einstellen.
    • Diese Gain-Stufe passt den Signalpegel an, bevor er den Matrixmischer erreicht.
    • Die Pegel so hoch wie möglich mischen, sodass der lauteste Kanal den Spitzenwert-Pegel (0 dB) in der Pegelanzeige nicht erreicht.

Beispiele für Netzwerk-Einrichtung

IntelliMix-Saal funktioniert in Kombination mit vielen verschiedenen Arten von Netzwerken. Hier sind einige der gebräuchlichsten Netzwerkstrukturen:

  • Flaches Netzwerk
    • Alle A/V- und Unternehmensgeräte befinden sich im selben Netzwerk.
    • Ein Netzwerk für die Shure-Steuerung und die Dante-Audiodaten verwenden.

  • Unternehmens- und AV-Netzwerk
    • Alle A/V-Geräte befinden sich in einem vom Unternehmensnetzwerk getrennten Netzwerk.
    • Der Computer, auf dem IntelliMix-Saal läuft, nutzt das A/V-Netzwerk für Dante-Audio und Shure-Steuerung-Daten.
    • Der Computer besitzt als Internetverbindung eine Kabel-Verbindung zum Firmennetzwerk. USB 3.0-zu-Gigabit-Ethernet-Adapter sind eine gängige Methode, um 2 NICs verbinden.

  • Unternehmens- und AV-Netzwerk mit separaten Internetverbindungen
    • IntelliMix Room und alle anderen A/V-Geräte befinden sich in einem separaten Netzwerk, das über einen eigenen, vom Firmennetzwerk völlig getrennten Internetanschluss verfügt.
    • Das A/V-Netzwerk sowohl für Dante-Audio als auch für Shure-Steuerdaten verwenden.