Überblick über Installation und Bereitstellung

IntelliMix®-Saal kann auf jeweils einem Gerät installiert werden oder mit Hilfe von Standard-Softwarebereitstellungstools auf vielen Geräten gleichzeitig installiert werden.

Für mehr Informationen über die Nutzung von IntelliMix-Saal und seine Funktionen die Bedienungsanleitung lesen unter: pubs.shure.com/guide/IntelliMixRoom.

Systemanforderungen

IntelliMix-Saal kann auf jedem physischen Gerät installiert werden, das die folgenden Anforderungen erfüllt:

  • Windows 10 Pro, Enterprise oder IoT Enterprise (64 Bit)
  • Prozessor: i5-Quad-Core mit mindestens 1,9 GHz
  • Mindestens 8 GB verfügbarer RAM
  • Solid State Drive
  • Internetverbindung (Kabel- oder Drahtlosverbindung für die Lizenzierung erforderlich)

Wenn IntelliMix-Saal auf einem Hub-Gerät mit Windows installiert wird, muss in der Dokumentation des Herstellers nachgeschlagen werden, wie auf das Betriebssystem zugegriffen und die Software installiert werden kann.

Geräte, die diese Anforderungen nicht erfüllen, werden nicht unterstützt. Virtuelle Maschinen werden nicht unterstützt.

Switch- und Kabel-Empfehlungen für Dante-Vernetzung

Schalter und Kabel bestimmen, wie gut das Audionetzwerk funktioniert. Nur hochwertige Switches und Kabel verwenden, um das Audionetzwerk zuverlässiger zu machen.

Netzwerk-Switches sollten über Folgendes verfügen:

  • Gigabit-Ports. 10/100-Switches können in kleinen Netzwerken funktionieren, aber Gigabit-Switches leisten mehr.
  • Power over Ethernet (PoE) oder PoE+-Anschlüsse für alle Geräte, die Strom benötigen
  • Verwaltungsfunktionen zur Bereitstellung von Informationen über Portgeschwindigkeit, Fehlerzähler und verwendete Bandbreite
  • Möglichkeit, Energy Efficient Ethernet (EEE) auszuschalten. EEE (auch bekannt als „Green Ethernet“) kann zu Audioausfällen und Problemen bei der Uhrensynchronisation führen.
  • Diffserv (DSCP) Dienstgüte (QoS) mit strikter Priorität und vier Warteschlangen

Die Ethernet-Kabel müssen:

  • Cat5e-Kabel oder besser sein
  • Abgeschirmt

Optimierung von Windows für die Audioverarbeitung im Konferenzraum

Dies sind die empfohlenen Windows-Einstellungen zur Audioverarbeitung für Konferenzräume:

  • Deaktivierung von Cortana.
  • Deaktivierung der Benachrichtigungen von Windows und installierten Programmen.
  • Deaktivieren von automatischen Windows-Updates.
  • Verwendung des Hochleistungs-Energiesparplans in den Energiespareinstellungen.
    • Sicherstellen, dass in den erweiterten Energieoptionen die Kühlungsrichtlinie für diesen Plan auf aktiv eingestellt ist.
  • Deaktivierung aller Einstellungen für den Standby- und Hibernate-Modus.
  • Deaktivierung der Netzwerkdrosselung.

Außerdem Einhalt der folgenden bewährte Praktiken für optimalen Betrieb:

  • Regelmäßiges Neustarten des Computers.
  • Trennung nicht genutzter USB-Geräte.
  • Deinstallation von Software mit hohem CPU-Bedarf, wie z. B. Spiele oder Streaming Apps.
  • BIOS des Computer aktuell halten.
  • Ethernet-, Wi-Fi- und Anzeigetreiber aktuell halten.

Installation mithilfe von Bereitstellungstools für Masseneinsatz

IntelliMix Room kann mit Hilfe von Standard-Bereitstellungstools bereitgestellt werden. Folgende Kommandozeilenargumente und Argumente für die stille Installation sind verfügbar.

Optionale CLI Argumente

  • /S: Stiller Modus. Starten des Installationsprogramms ohne GUI und Nutzung der Standardoptionen.
  • /nicindex=[Ganzzahl]: NIC-Index zur Verwendung für sowohl die Shure-Steuerung als auch die Dante-Audionetzwerkfunktionen.
    • /nicindex_control=[Ganzzahl]: NIC-Index zur Verwendung für Shure-Steuerung-Netzwerkfunktionen.
    • /nicindex_audio=[Ganzzahl]: NIC-Index zur Verwendung für Dante-Audionetzwerkfunktionen.
  • /nicipaddress=[Ganzzahl]: NIC-IP-Adresse zur Verwendung für alle IntelliMix-Saal-Netzwerkfunktionen.
    • /nicipaddress_control=[Ganzzahl]: NIC-IP-Adresse zur Verwendung für Shure-Steuerung-Netzwerkfunktionen.
    • /nicipaddress_audio=[Ganzzahl]: NIC-IP-Adresse zur Verwendung für Dante-Audionetzwerkfunktionen.
  • /nicid=[UUID]: NIC UUID zur Verwendung für alle IntelliMix Room Netzwerkfähigkeiten.
    • /nicid_control=[Ganzzahl]: NIC UUID zur Verwendung für Shure-Steuerung-Netzwerkfunktionen.
    • /nicid_audio=[Ganzzahl]: NIC UUID zur Verwendung für Dante-Audionetzwerkfunktionen.

Installation und IntelliMix-®Saal-Einstellungen

  • /norestart: System nach der Installation nicht neu starten. Neustart ist für die ordnungsgemäße Funktion bestimmter Windows-Optimierungen erforderlich.
  • /analyticsoptout=[wahr|falsch]: Analytischer Datenerfassung widersprechen.

Windows-Optimierungen

  • /skipoptimizations: Alle Optimierungen überspringen.
  • /disablecortana=[wahr|falsch]
  • /disablepushnotifications=[wahr|falsch]
  • /disableautoupdate=[wahr|falsch]
  • /optimizepowerplan=[wahr|falsch]
  • /neversleep=[wahr|falsch]
  • /disablenetworkthrottling=[wahr|falsch]

Standard-Installations-Einstellungen

Option Voreinstellung Notizen
NIC-Index 0 Die 0. gefundene NIC mit dem Lookup GetEnabledNetworkAdaptersIds
Analyse ablehnen Falsch Für Benutzer ist die Datenerfassung standardmäßig aktiviert.
Deaktivierung von Cortana Wahr
Deaktivierung von Push-Benachrichtigungen Wahr
Automatische Aktualisierung deaktivieren Wahr
Stromplan optimieren Wahr
Niemals Ruhezustand Wahr
Deaktivierung der Netzwerkdrosselung Wahr

IntelliMix-Saal Firewall-Änderungen

Während der Installation wird Ihre Firewall von der Software verändert, um den Zugriff für alle Shure .exe-Dateien zu ermöglichen. Diese Änderungen sind für die Ausführung der Software erforderlich.

  • Shure_IntelliMix_Room.exe
  • Shure PTP.exe
  • Shure mDNSResponder.exe
  • Shure Common_Server.exe
  • Shure APEC3.exe

Auswahl von Netzwerken für Shure Control und Dante Audio

Diese Software sendet zwei Arten von Daten über das Netzwerk: Shure Steuerdaten und Dante Audiodaten. Dieselbe NIC (Netzwerkschnittstellenkarte) kann für beide verwendet werden oder es können zwei unterschiedliche NICs eingesetzt werden, um den Datenverkehr zu trennen.

Während der Installation werden Sie aufgefordert, für jedes ein eigenes Netzwerk auszuwählen.

Shure-Steuerung NIC:

  • Das Netzwerk auswählen, dass Designer nutzt.
  • Wird für die Geräteerkennung und -steuerung verwendet

Dante-Audio-NIC:

  • Das gleiche Netzwerk wie für andere Dante-Geräte auswählen, um Audio zwischen den Geräten zu senden.
  • WLAN kann nicht verwendet werden
  • Wird verwendet, um Dante-Digital-Audio zu übertragen

Um die NICs nach der Installation zu ändern, auf das IntelliMix-Saal-Symbol in der Systemablage des Computers klicken, auf dem IntelliMix-Saal ausgeführt wird.

Um den NIC von Designer zu ändern, auf Einstellungen gehen.

Beispiele für Netzwerk-Einrichtung

IntelliMix®-Saal funktioniert in Kombination mit vielen verschiedenen Arten von Netzwerken. Hier sind einige der gebräuchlichsten Netzwerkstrukturen:

  • Flaches Netzwerk
    • Alle A/V- und Unternehmensgeräte befinden sich im selben Netzwerk.
    • Ein Netzwerk für die Shure-Steuerung und die Dante-Audiodaten verwenden.

  • Unternehmens- und AV-Netzwerk
    • Alle A/V-Geräte befinden sich in einem vom Unternehmensnetzwerk getrennten Netzwerk.
    • Der Computer, auf dem IntelliMix-Saal läuft, nutzt das A/V-Netzwerk für Dante-Audio und Shure-Steuerung-Daten.
    • Der Computer besitzt als Internetverbindung eine Kabel-Verbindung zum Firmennetzwerk. USB 3.0-zu-Gigabit-Ethernet-Adapter sind eine gängige Methode, um 2 NICs verbinden.

  • Unternehmens- und AV-Netzwerk mit separaten Internetverbindungen
    • IntelliMix Room und alle anderen A/V-Geräte befinden sich in einem separaten Netzwerk, das über einen eigenen, vom Firmennetzwerk völlig getrennten Internetanschluss verfügt.
    • Das A/V-Netzwerk sowohl für Dante-Audio als auch für Shure-Steuerdaten verwenden.

Lizenzierung

IntelliMix-Saal aktivieren

Zum Aktivieren der Software wird Folgendes benötigt:

  • Eine Lizenz für jede Installation
    • Die Lizenzen basieren auf der Kanalzahl (8 oder 16 Kanäle) für jede Softwareinstallation.
  • Ihre Lizenz-ID
    • Eine Lizenz-ID aktiviert alle Lizenzen in Ihrem Konto.
    • Diese ist in der E-Mail mit der Kaufbestätigung oder in Ihrem Konto unter software.shure.com zu finden.
  • Internetverbindung für alle Geräte, die IntelliMix-Saal ausführen

IntelliMix-Saal muss auf einem Gerät installiert sein, bevor die Lizenz aktiviert werden kann.

  1. In Designer zu Online-Geräte gehen. Überprüfen, ob alle Installationen zu finden sind.
    • Jede Installation erscheint als separates Gerät. Der Gerätename stimmt mit dem Namen des PCs überein.
    • Wenn nicht alle Installationen zu sehen sind, die Shure Control NIC-Einstellungen auf dem Computer überprüfen, auf dem IntelliMix installiert ist. Das gleiche Netzwerk wie bei Designer verwenden.
  2. Neues Projekt in Designer erstellen.
    • Wenn viele Lizenz-IDs zu verwalten sind, für jede Lizenz-ID ein eigenes Projekt erstellen.
  3. Zur Seite Lizenzen des Projekts gehen. Aus der Liste der verfügbaren Installationen eine auswählen und in das Projekt verschieben. Auf In Projekt verschieben klicken.
    • Wenn mehrere Installationen gleichzeitig zu einem Projekt hinzugefügt werden, die Installationen auswählen, die alle den gleichen Lizenztyp verwenden. Beispielsweise zuerst alle 8-Kanal-Lizenzen in das Projekt verschieben und den Vorgang dann für die 16-Kanal-Lizenzen wiederholen.

  4. Auf Aktivieren klicken. Den Lizenztyp zur Installation auswählen und auf Weiter klicken.
  5. Die Lizenz-ID hinzufügen und auf Aktivieren klicken. Diese Lizenz-ID wird für alle Installationen im Projekt verwendet. Wenn das Gerät, auf dem IntelliMix-Saal läuft, über eine Internetverbindung verfügt, wird die Installation aktiviert und ist betriebsbereit.

    Screenshot showing the license activation screen for IntelliMix Room in Designer software.

Nächste Schritte:

  • Standorte erstellen und diesen IntelliMix-Saal-Installationen hinzufügen.
  • Audio an IntelliMix-Saal leiten, um DSP anzuwenden.

Lizenz-Server-Details

IntelliMix-Saal verwendet einen von Flexera verwalteten Cloud-Lizenz-Server. Für Informationen über verfügbare Lizenzen und Ihr Konto unter software.shure.com anmelden. Den Benutzernamen und das Passwort verwenden, das Sie beim Kauf eingerichtet haben.

IntelliMix-Saal benötigt eine ständige Internetverbindung, um den Lizenzstatus jeder Installation zu überprüfen. Alle 12 Stunden greift die Installation auf den Lizenzserver zu, um die Lizenz zu überprüfen. Wenn ein Gerät, auf dem IntelliMix Room läuft, 7 Tage lang keinen Kontakt mit dem Cloud-Lizenzserver aufnehmen kann, wird die Lizenzierung der Installation aufgehoben und Audio nicht mehr weitergeleitet.

IntelliMix-Saal Kostenlose Testversion

Vor dem Kauf kann eine 16-Kanal-Version von IntelliMix-Saal getestet werden. Die Software funktioniert während der Testphase genau wie eine gekaufte Version.

Für den Download einer Testversion an Ihren örtlichen Shure-Vertriebsvertreter wenden (Ihr Zuständiger kann gefunden werden unter shure.com).

Sobald eine Testlizenz eingerichtet wurde, wird Ihnen eine Lizenz-ID für die Software geschickt. Diese ID im Designer eingeben, um die Testversion zu aktivieren.

Eine Lizenz erneuern

Zur Erneuerung der IntelliMix-Saal-Lizenzen den zuständigen Shure-Vertriebsmitarbeiter kontaktieren.

Nach der Erneuerung der Lizenzen bleibt die Lizenz-ID unverändert. Es müssen keine Änderungen an bestehenden Raumkonfigurationen vorgenommen werden. Alle Installationen laufen normal weiter.

Was passiert, wenn eine Lizenz ausläuft?

IntelliMix-Saal leitet nach Ablauf der Lizenz kein Audiosignal mehr weiter.

90 Tage vor Ablauf der Lizenz wird eine E-Mail-Erinnerung versendet.

Verschieben oder Neuzuweisung von Lizenzen

Nach dem Kauf muss IntelliMix-Saal gegebenenfalls auf einem anderen Gerät installiert werden, als es ursprünglich installiert war.

Eine Lizenz einem neuen Gerät zuweisen:

  1. Im Projekt zu Lizenzen gehen. Diese Seite zeigt alle IntelliMix-Saal-Installationen im Projekt.
  2. Die Lizenz auswählen, die auf ein anderes Gerät verschoben werden soll.
  3. Auf Deaktivieren klicken. Wenn das Gerät, auf dem IntelliMix-Saal läuft, über eine Internetverbindung verfügt, wird es schnell deaktiviert und die Lizenz kann erneut verwendet werden. Wenn es keine Internetverbindung besitzt wird sich die Lizenz nicht deaktivieren bis das Gerät mit dem Internet verbunden wird oder spätestens nach 7 Tagen.
  4. IntelliMix-Saal auf dem neuen Gerät installieren.
  5. In Designer die neue Installation von IntelliMix-Saal suchen. Diese demselben Projekt hinzufügen wie die alte Installation.
  6. Bei Aufforderung die Kanalzahl auswählen, die mit der alten Installation übereinstimmt. Die Lizenz ist jetzt dem neuen Gerät zugewiesen.

Lizenzen deaktivieren

Wenn die Lizenz für eine IntelliMix-Saal-Installation deaktiviert wird, leitet diese Installation keine Audiosignale mehr weiter.

Nach Deaktivierung können die Lizenzen wieder für andere Installationen von IntelliMix-Saal verwendet werden.

So werden Lizenzen deaktiviert:

  1. Im Projekt zu Lizenzen gehen. Diese Seite zeigt alle IntelliMix-Saal-Installationen im Projekt.
  2. Die Installationen auswählen, die deaktiviert werden sollen.
  3. Auf Deaktivieren klicken. Wenn die deaktivierten Geräte über eine Internetverbindung verfügen, können diese Lizenzen erneut verwendet werden. Wenn die deaktivierten Geräte über keine Internetverbindung verfügen, können die Lizenzen nicht erneut verwendet werden, bis eine Internetverbindung hergestellt wurde oder 7 Tage vergangen sind.
  4. Deaktivierte Lizenzen können nun anderen Installationen zugeordnet werden.

IntelliMix-Saal IP-Ports und Protokolle

Protokoll Anschluss Eingehend oder ausgehend? Beschreibung Ausführbare .exe
UDP 319, 320 Beide PTP-Taktung Shure PTP.exe
UDP 34441 Beide ARCP (Audioführung) apec3.exe
UDP 34455 Beide DBCP (Audioführung) apec3.exe
UDP 39900 Beide CMCP (ConMon) common_server.exe
UDP 5353 Beide mDNS (verwendet von mDNSResponder.exe) Shure mDNSResponder.exe
UDP 38801–38810 Beide ConMon-Kanäle (unicast) Shure Common_Server.exe
UDP 8702, 8703, 8708 Beide ConMon-Kanäle (Multicast) Shure Common_Server.exe
UDP 34336-34591 Beide Audio-Kanäle apec3.exe
UDP 5568 Beide Session Data Transport (SDT), Teil von ACN Shure_IntelliMix_Room.exe
UDP 8427 Beide Shure SLP (Discovery) (Multicast) Shure_IntelliMix_Room.exe
TCP 443 Ausgehend HTTPS Shure_IntelliMix_Room.exe

Verwendung von Befehlszeichenfolgen mit IntelliMix-Saal

Zum Steuern von IntelliMix-Saal mit Steuerungssystemen von Drittanbietern die Befehlszeichenfolgen im Designer aktivieren. Es muss ein offener Port auf dem Computer mit IntelliMix-Saal gewählt werden, um Befehlszeichenfolgen zu senden und zu empfangen.

Standard-Port: 2202

Portbereich: 1025–65534

  1. Im Designer die Installation von dem zu steuernden IntelliMix-Saal öffnen und zu Settings > Command strings gehen.
  2. Die Befehlszeichenfolgen einschalten.
  3. Einen verfügbaren Port zum Senden und Empfangen der Befehlszeichenfolgen eingeben. Überprüfen, ob der Port von anderen auf dem Computer installierten Programmen verwendet wird.

    Zum Testen, ob der Port verfügbar ist:

    • Einen Befehl <GET NA_DEVICE_NAME> an IntelliMix-Saal senden. Überprüfen, ob die Kontroll-IP-Adresse von IntelliMix-Saal angezielt wird.
    • Wenn keine Antwort kommt, wird der Port von einem anderen Programm verwendet.
    • Eine andere Portnummer verwenden und den Befehl <GET NA_DEVICE_NAME> senden, bis eine Antwort <REP NA_DEVICE_NAME {string}> ausgegeben wird.
    • Für beste Ergebnisse die gesamte Software auf dem Computer installieren, bevor ein Port für Befehlszeichenfolgen ausgewählt wird. Das Hinzufügen neuer Software nach der Einrichtung von Befehlszeichenfolgen kann die Verwendung der Ports des Computers ändern, was sich auf die Befehlszeichenfolgen auswirken kann.

Eine vollständige Liste der Befehlszeichenfolgen ist verfügbar unter pubs.shure.com/command-strings/IntelliMixRoom.

Störungssuche

Ereignisprotokolle

Es gibt zwei verschiedene Ereignisprotokolle, die bei der Fehlerbehebung helfen: das IntelliMix-Saal Ereignisprotokoll und das Designer Ereignisprotokoll. Jedes von ihnen protokolliert verschiedene Arten von Ereignissen.

IntelliMix-Saal Ereignisprotokoll

Um darauf zuzugreifen, IntelliMix-Saal aus der Systemablage öffnen und Event log auswählen.

Das Ereignisprotokoll von IntelliMix-Saal sammelt detaillierte Informationen über den Lizenzstatus, die CPU-Leistung, die Audioleistung und andere mögliche Probleme. Wenn Sie sich an das Support-Team von Shure wenden müssen, enthält dieses Ereignisprotokoll die detailliertesten Informationen zu jeder Installation.

Designer Ereignisprotokoll

Um darauf zuzugreifen, Designer öffnen und Event log wählen.

Das Ereignisprotokoll von Designer sammelt hochqualitative Informationen über alle von Designer kontrollierten Geräte und Software. Dieses Ereignisprotokoll ist nicht so detailliert wie die gerätespezifischen Ereignisprotokolle.

Ereignisprotokolle speichern bis zu 1000 Einträge. Protokoll exportieren auswählen, um ein CSV (Comma Separated Values)-Dokument zu erstellen, in dem die Protokolldaten gespeichert und sortiert sind.

Schweregrad

Information

Eine Aktion oder ein Ereignis wurde erfolgreich abgeschlossen.

Achtung

Eine Aktion kann nicht abgeschlossen werden, aber die allgemeine Funktionalität ist stabil.

Fehler

Es ist ein Problem aufgetreten, das die Funktionsfähigkeit behindern könnte.

Protokolldetails

Beschreibung

Stellt Details zu Ereignissen und Fehlern bereit, darunter die IP-Adresse und die Subnetzmaske

Zeitstempel

Zeit seit dem letzten Bootvorgang

Ereigniskennung

Bezeichnet den Ereignistyp für die interne Referenz

Störungssuche

Problem Abhilfe
IntelliMix-Saal-Installationen werden in Designer nicht angezeigt
  1. Auf dem Gerät, auf dem IntelliMix-Saal ausgeführt wird, auf das Symbol der Systemablage klicken. Überprüfen, ob die Installation das gleiche Shure-Steuerungsnetzwerk wie Designer verwendet.
  2. Überprüfen, ob andere Shure-Geräte im Designer angezeigt werden. Wenn ja, den Windows Task Manager öffnen und zu Dienstleistungen gehen. IntelliMix-Saal neu starten.
  3. Dante Controller öffnen. Überprüfen, ob die Installation in Dante Controller erscheint.
  4. Wenn die Installation in Dante Controller erscheint, die Firewall-Einstellungen überprüfen. Sicherstellen, dass kein Shure-Datenverkehr blockiert wird.
  5. An den Shure-Kundendienst wenden, wenn es immer noch nicht in Designer angezeigt wird.
Lizenzen werden im Designer nicht aktiviert
  1. Überprüfen, ob das Gerät, auf dem IntelliMix-Saal läuft, über eine Internetverbindung verfügt. Dies ist für die Lizenzaktivierung erforderlich.
  2. Gehen Sie zu Ihrem Konto unter software.shure.com und überprüfen Sie, ob Sie über genügend Lizenzen verfügen.
    • Wenn nicht genügend Lizenzen vorhanden sind oder eine andere Anzahl von Kanälen benötigt wird, müssen mehr vom zuständigen Shure-Vertriebsmitarbeiter erworben werden.
  3. Shure-Kundendienst kontaktieren.
Das IntelliMix-Saal-Symbol wurde in der Systemablage angeklickt und der Bildschirm lädt kontinuierlich Das bedeutet, dass IntelliMix-Saal nicht ordnungsgemäß ausgeführt wird. Folgende Lösungsansätze versuchen:
  1. Den Windows Task Manager öffnen und zu Services gehen.
  2. Überprüfen, ob IntelliMix-Saal ausgeführt wird.
    • Ist die Ausführung gestoppt, einen Rechtsklick zum Starten des Dienstes ausführen.
    • Wenn es ausgeführt wird, einen Rechtsklick zum Stoppen des Dienstes ausführen und dann neu starten.
  3. Den Computer neu starten und das Programm aus der Systemablage erneut öffnen.
  4. Überprüfen, ob sich diese IntelliMix-Saal-Installation im Designer oder Dante Controller finden lässt. Kann die Installation nicht gefunden werden, deinstallieren und erneut installieren.
  5. An den Shure-Kundendienst wenden, wenn das Programm immer noch nicht korrekt ausgeführt wird.
IntelliMix-Saal gibt Audiosignal nicht weiter
  1. Die Installation in Designer öffnen und überprüfen, ob sie stumm geschaltet ist.
  2. Überprüfen, ob die Installation über eine Lizenz verfügt, die noch nicht abgelaufen ist. Wenn sie über eine gültige Lizenz verfügt, die Audiosignalkette auf Eingänge überprüfen, die stumm geschaltet oder falsch geroutet sind.
  3. Wenn keine Lizenz vorhanden ist, nach der Lizenz-ID suchen und dem Projekt hinzufügen. Sicherstellen, dass das Gerät mit IntelliMix-Saal über eine funktionierende Internetverbindung verfügt.
    • Die Lizenz-ID befindet sich in der Kauf-E-Mail oder in Ihrem Konto unter software.shure.com.
    • Wenn nicht genügend Lizenzen vorhanden sind oder eine andere Anzahl von Kanälen benötigt wird, müssen mehr vom zuständigen Shure-Vertriebsmitarbeiter erworben werden.
  4. Überprüfen, ob die Installation die gleiche Kanalzahl hat wie das, was in Ihrem Konto für diese Lizenz-ID verfügbar ist.
    • Wenn die Installation beispielsweise 8 Kanäle umfasst, die Lizenz-ID aber nur über eine 16-Kanal-Lizenz verfügt, muss eine 8-Kanal-Lizenz erworben werden.
  5. Auf dem Gerät, auf dem IntelliMix-Saal läuft, versuchen auf software.shure.com zuzugreifen.
    • Wenn nicht darauf zugegriffen werden kann, versuchen, eine andere Website zu besuchen. Wenn dies möglich ist, könnte die Firewall den Datenverkehr vom Cloud-Lizenzserver blockieren. Die Einstellungen entsprechend anpassen, um den Datenverkehr von Shure zu ermöglichen.
    • Wenn darauf zugegriffen werden kann, wenden Sie sich an den Shure-Support. Die Firewall stört den Cloud-Lizenz-Server nicht.
Das entfernte Ende hört mit IntelliMix-Saal flüsternde Echoklänge aus dem Raum

Dies wird wahrscheinlich durch eine Latenzzeit verursacht, die ihren Ursprung in der Signalkette nach dem AEC-Referenzsignal hat. Es wurde beobachtet, dass Geräte wie Soundbars oder Displays dem Signal eine zusätzliche Latenzzeit hinzufügen, nachdem es den IntelliMix-Saal verlassen hat. Dieser Unterschied zwischen dem AEC-Referenzsignal und dem, was aus den Lautsprechern kommt, verursacht Probleme beim Training des Echokompensators und führt zu einem flüsternden Klang.

Um dieses Problem zu beheben, das AEC-Referenzsignal verzögern, sodass es näher an dem aus den Lautsprechern kommenden Signal liegt.

  1. Mit dem Matrixmischer das Signal des entfernten Endes (virtueller Audio-Eingang) auf einen unbenutzten Dante-Ausgang leiten.
  2. Diesen Dante-Ausgang als AEC-Referenzsignal einstellen.
  3. Dem Dante-Ausgang ein Delay hinzufügen. Mit 50–100 ms beginnen, und auf die Echo-Artefakte auf Seite des entfernten Endes achten. Um die Artefakte absichtlich auszulösen, sollte ein einzelner Sprecher des entfernten Endes Zischlaute („Psst“ oder „Schhh“) erzeugen und das zurückkommende Echo beachten.
  4. Die Verzögerung weiter erhöhen oder verringern, bis die Echo-Artefakte aus der Perspektive des entfernten Endes verschwinden.